Unsere Ferien-Mitmachaktion
Frieda, Fred und die grantige Fee, Folge 7

Frieda und Fred haben ihrem Pfarrer von der grantigen Fee erzählt. Dieser meint: „Die meisten Grantigen haben ein weiches Herz.“
  • Frieda und Fred haben ihrem Pfarrer von der grantigen Fee erzählt. Dieser meint: „Die meisten Grantigen haben ein weiches Herz.“
  • Foto: Alexandra Kittel-Völkl
  • hochgeladen von Kirche bunt Redaktion

Frieda und Fred haben ihrem Pfarrer von der Fee erzählt. Dieser ist neugierig geworden, und so kommt es, dass er die beiden diesmal in den Wald begleitet.

„Sie brauchen sich nicht zu fürchten“, erklärt Frieda am Weg, „Die Fee ist eigentlich ganz nett, bloß ein wenig grantig“. Pfarrer Hafner lacht: „Ich fürchte mich nicht. Die meisten Grantigen haben ein weiches Herz, das nur geweckt werden muss.“

„Wer nennt mich grantig?“, schon steht die Fee vor ihnen. Fred versucht die Situation zu retten: „Schönen Nachmittag, liebe Fee! Wir haben dir einen weiteren guten Menschen mitgebracht. Es ist unser Pfarrer. Er ist sehr beliebt, weil er die Leute zu Hause besucht!“

Die Zwillinge staunen, denn plötzlich macht die Fee einen Knicks: „Ein Pfarrer besucht mich? Das ist eine große Ehre!“. Dieser mag das gar nicht: „Stehen sie auf, gute Fee, ich bin weder König noch Papst. Ich bin ein einfacher Priester, der ihnen hier im Wald einen Besuch abstattet. Darf ich auf dem Baumstamm Platz nehmen?“ Die Fee ist beeindruckt: „Aber natürlich, bitte schön!“

Die anderen suchen ebenfalls einen Platz zum Sitzen. Die Fee ergreift erneut das Wort: „So sehr ich mich auch über ihren Besuch freue, kann ich das als Beweis für gute Menschen nicht gelten lassen!“ Fred ist überrascht: „Warum denn nicht? Unser Herr Pfarrer ist der Beste!“ Die Fee bleibt dabei: „Er mag wohl der Beste sein, aber es gehört zu seinem Beruf! Er ist beruflich ein guter Mensch! Das zählt nicht!“ Jetzt platzt Frieda der Kragen: „Es reicht mir! Ein Pfarrer ist ein Mensch. Und dieser Mensch hier ist ein guter Mensch! Basta! Kommt, gehen wir! Man kann es dieser Fee einfach nicht recht machen!“

Während die drei den Wald verlassen, hört man in der Ferne die Fee weiterplappern: „Jaja, meinetwegen. Ich gebe zu, dass es ein paar gute Menschen gibt. Aber es sind nur sehr wenige! Sehr wenige!“

… an die Kinder:

Was denkst du? Die Fee bleibt eine harte Nuss! Vielleicht braucht es noch mehr Beispiele! Hilf mit! Ist auch euer Pfarrer ein guter Mensch? Dann schreib uns und „nominiere“ ihn! Oder fällt dir jemand anderer ein, die oder der in eurer Pfarre etwas Gutes tut? Auf Frieda und Fred warten immerhin drei freie Wünsche, und auf dich womöglich ein toller Preis!

Autor:

Kirche bunt Redaktion aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen