Jüngster Generalvikar in Österreich
Christoph Weiss trat sein Amt an

MMag. Dr. Christoph Weiss ist der neue Generalvikar der Diözese St. Pölten
  • MMag. Dr. Christoph Weiss ist der neue Generalvikar der Diözese St. Pölten
  • Foto: Pressestelle der Diözese St. Pölten
  • hochgeladen von Kirche bunt Redaktion

Mit 1. Jänner 2021 hat Dr. Christoph Weiss sein Amt als neuer Generalvikar der Diözese St. Pölten angetreten. Er folgt in dieser Funktion Prälat Eduard Gruber, der zwölf Jahre lang dieses Amt inne hatte.

Christoph Weiss, bisheriger Pfarrer der Pfarren Krems-St. Paul, Krems-Lerchenfeld sowie im Pfarrsprengel Krems-Rehberg ist 37 Jahre alt und damit der jüngste Generalvikar in Österreich. In einem aktuellen Brief an alle Priester und Diakone der Diözese, Mitarbeiter in der Pastoral sowie an Religionslehrende betonte Weiss, dass seine Ernennung „ein starkes Zeichen“ für die jüngere Generation sei, sich an der Gestaltung der Zukunft der Kirche zu beteiligen. Die Ernennung von Weiss hatte Bischof Alois Schwarz im Oktober des Vorjahres bekannt gegeben.
Zudem betonte der neue Generalvikar in seinem Schreiben die gemeinsame Verantwortung von Priestern und Laien, Haupt- und Ehrenamtlichen, von Jung und Alt „für einen lebendigen Glauben und eine lebendige Kirche in unserer Diözese“. Ziel müsse es sein, sich gemeinsam „den Herausforderungen unserer Zeit“ zu stellen und „miteinander ein starkes Zeugnis des Glaubens zu geben“.

Den Priestern und Diakonen, Mitarbeitern sowie den Religionslehrenden dankte Weiss „von Herzen“ für deren vielfältigen Dienst in der Kirche. Den Dienst als Generalvikar trete er mit seinem Primizspruch aus dem alttestamentlichen Buch Jesaja an, so Weiss: „Hier bin ich, sende mich!“ (Jes 6,8)

Zentrale Verwaltungsbehörde der Diözese

Christoph Weiss wurde am 20. September 1984 in Melk geboren. Seine Heimatpfarre ist Ybbs an der Donau. Nach der Matura am Stiftsgymnasium der Benediktiner in Melk studierte er in St. Pölten Fachtheologie und Religionspädagogik und war bei Radio Maria Österreich tätig. 2010 trat er in das Priesterseminar der Diözese St. Pölten ein und absolvierte sein Doktoratsstudium in Rom.

Nach der Priesterweihe 2014 in St. Pölten folgten seelsorgliche Aufgaben als Kaplan in Gmünd und Schrems, anschließend war er Provisor in Ras­tenfeld und Friedersbach. Ab September 2019 war Weiss Pfarrer in Krems-St. Paul und Krems-Lerchenfeld sowie Seelsorger in Krems-Rehberg. Als Jugendseelsorger im Dekanat Gmünd etablierte er die „Jugendmessen on tour“, sowie die „Mission Waldviertel“, die dort Angebote zur Glaubenserneuerung und -vertiefung zugänglich macht. Weiss engagierte sich als Mit-Autor des „YOUCAT for KIDS“, eines internationalen Glaubensbuches für Eltern und Kinder, das von der Österreichischen Bischofskonferenz herausgegeben wird.

Der Generalvikar ist laut Kirchenrecht als Stellvertreter des Diözesanbischofs für sämtliche Agenden der Verwaltung zuständig und unterstützt den Bischof in der Leitung der Diözese. Das Generalvikariat ist damit die zentrale Verwaltungsbehörde der Diözese.

Die Diözese St. Pölten zählt 422 Pfarren mit knapp 500.000 Katholikinnen und Katholiken. Die Diözese beschäftigt 380 Priester sowie 541 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 127 Pastoralassistenten und Jugendleiter. 263 Personen sind in den Zentralstellen tätig.

Autor:

Kirche bunt Redaktion aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen