Sonntag

Beiträge zum Thema Sonntag

Kirche hier und anderswo
Bischof Alois Schwarz bei der Online-Pressekonferenz der „Allianz für den freien Sonntag“ .

Allianz für den freien Sonntag
Breite Allianz für den arbeitsfreien Sonntag

Laut „Allianz für den freien Sonntag“ sind 60 Prozent der Österreicher nicht bereit, am Sonntag zu arbeiten, bei Frauen mit Kindern steigt dieser Wert auf 74 Prozent und bei Frauen mit Kindern im Handel sind es sogar 90 Prozent. Der Sonntag dürfe nicht zum normalen Werktag werden, so das gemeinsame Plädoyer von Bischof Alois Schwarz, des evangelischen Wiener Superintendenten Matthias Geist, Arbeiterkammer-Präsidentin Renate Anderl und ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian anlässlich einer...

  • 03.03.21
Kirche hier und anderswo
Der arbeitsfreie Sonntag ist, wie es die Umfrage der Allianz für den freien Sonntag zeigt, nicht nur für Christen relevant. Vor allem Familien brauchen diese gemeinsame freie Zeit. Ausnahmen von der Wochenendruhe sollen auf notwendige Bereiche beschränkt bleiben.
2 Bilder

Allianz für den freien Sonntag
Der Sonntag ist ein Geschenk

Freier Sonntag. Die Sonntagsallianz präsentiert eine aktuelle Meinungsumfrage und fünf gute Gründe, weiterhin für den arbeitsfreien Sonntag zu kämpfen. Die „Allianz für den freien Sonntag“ mit ihren über 50 Mitgliedsorganisationen kämpft seit nunmehr 20 Jahren für den Erhalt des arbeitsfreien Sonntags für möglichst viele Menschen. Die Stimmungslage in der Bevölkerung ist eindeutig: Der freie Sonntag ist ein wichtiges Kulturgut, dient zum gemeinsamen Erholen und soll erhalten bleiben. So zeigen...

  • 03.03.21
Geschichtliches & Wissen
Die vor 1.700 Jahren erstmals in einem Rechtstext festgehaltene Sonntagsruhe ist auch heute in vielen Staaten Bestandteil der Verfassung. Im Bild eine entsprechende Regelung in der Weimarer Verfassung des Deutschen Reichs 
vom 31. Juli 1919.

Erlass des Kaisers am 3. März 321
Sonntagsruhe wurde vor 1.700 Jahren Gebot

Der römische Kaiser Konstantin war es, der am 3. März des Jahres 321 nach jüdischem Vorbild die Sonntagsarbeit gesetzlich einschränkte und den Tag für Richter, Händler und die Stadtbevölkerung zum öffentlichen Ruhetag machte. Brötchenverkauf am Sonntagmorgen, Einkaufsbummel in der City und Freizeitkleidung statt Festtagsoutfit: Der Sonntag ist nicht mehr das, was er mal war. Wenn Städte zu verkaufsoffenen Sonntagen einladen, wenn der Online-Händler Amazon an Adventsonntagen Zehntausende...

  • 24.02.21
Kirche hier und anderswo
Die „Allianz für den freien Sonntag“ kämpft seit rund 20 Jahren für den vor 1700 Jahren festgelegten Ruhetag.

Arbeitsfreier Sonntag
Ein wichtiges Kulturgut

Jubiläum. Vor 1700 Jahren machte Kaiser Konstantin den Sonntag zum wöchentlichen Ruhetag. Die kirchlich-gewerkschaftliche „Allianz für den freien Sonntag“ begeht ein besonderes Jubiläum. Anlass dafür ist, dass der römische Kaiser Konstantin am 3. März 321 nach Christus, also genau vor 1700 Jahren, per Edikt den Sonntag zum wöchentlichen Ruhetag machte. Dieses historischen Datums will die Allianz in einer Online-Pressekonferenz am 1. März um 9.30 Uhr gedenken und zugleich zu einem konsequenteren...

  • 24.02.21
Redaktionelles
Anna-Lena Ainetter verstärkt das Austrägerinnen-Team des "Sonntag"

Neue Austrägerin in Birnbaum
Anna-Lena bringt den Sonntag ins Haus

Willkommen im Kreis der „Austrägerinnen“! Anna-Lena Ainetter ist 8 Jahre jung und ab nun für die Zustellung des „Sonntag“ verantwortlich. In Birnbaum, genau genommen in Wodmaier, wird sie ab nun die Zeitungen gewissenhaft zu den Nachbarn bringen. von Ingeborg Jakl Unterstützt wird sie dabei von ihrer Mutter Andrea. Die kennt alle Abonennten und weiß genau den Weg zu den einzelnen Wohnhäusern. Die ersten Male wird sie ihre Tochter beim Austragen des „Sonntag“ begleiten, aber „dann schafft sie...

  • 28.01.21
  • 1
Glaube & Spiritualität

Sonntag des Wortes Gottes
Gott lässt sich nicht wörtern

Texte zum Sonntag des Wortes Gottes. schriftgelehrte … gotteserörterer … sie örtern wir örtern gott vergeblich mit wörtern doch er ist der geist und lässt sich nicht örtern er ist das wort und lässt sich nicht wörtern Aus: Kurt Marti, geduld und revolte Schweigen möchte ich, Herr, und wartend Ausschau halten nach dir. Schweigen möchte ich, Herr, damit du mich erkennen lässt, was um mich herum geschieht. Schweigen möchte ich, Herr, damit ich aus den vielen Stimmen jene höre, die es gut mit mir...

  • 20.01.21
Glaube & Spiritualität
Dem Buch mit den Lesungen, Psalmen und Evangelien für die Messe, dem Lektionar, gebührt ein besonderer Platz. Es ist auch Symbol für das Wort Gottes, für die Gegenwart des Herrn.

Sonntag des Wortes Gottes
Ich bin angesprochen

Zum „Sonntag des Wortes Gottes“, der heuer am 24. Jänner begangen wird. Rabbi Mosche lehrte: „Wenn du ein Wort vor Gott sprichst, geh du mit allen deinen Gliedern in das Wort ein.“ Ein Hörer fragte: „Wie soll das möglich sein, dass der große Mensch in das kleine Wort hineinkomme?“ Der Rabbi antwortete: „Wer sich für größer hält als das Wort, von dem reden wir nicht.“ Sonntag. Was für das Wort gilt, das wir im Gebet zu Gott sprechen, gilt erst recht für das Wort, das wir von ihm hören. Den...

  • 20.01.21
Kommentare & Blogs

Offen gesagt - Inge Lang
Ein Fest des Wortes

Wozu ein „Sonntag des Wortes Gottes“? Wir feiern heuer am 24. Jänner zum zweiten Mal den von Papst Franziskus weltweit eingeführten „Sonntag des Wortes Gottes“. In der Liturgie und durch Bibellesen „… müssen wir zu einer ständigen Vertrautheit mit der Heiligen Schrift gelangen, sonst bleibt das Herz kalt und die Augen verschlossen …“, betont der Papst. Doch braucht es überhaupt diesen „Bibel-Sonntag“? Wir hören ohnehin in jedem Gottesdienst die biblischen Texte. Oder wäre es nicht besser,...

  • 20.01.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Sonntagsöffnung der Geschäfte

Zu „Sonntag freihalten“, Nr. 48 Ich bin der Meinung, dass die christlichen Kirchen, die Gewerkschaften und die Arbeiterkammer viel stärker gegen die Sonntagsöffnung der Geschäfte auftreten sollen und müssen. Der Turbokapitalismus hat schon Schaden genug angerichtet. Der Klimawandel lässt grüßen. Das beste Rezept dagegen ist: am Sonntag und an Feiertagen ausruhen, mit der Familie gemeinsam frühstücken und mittagessen, Gottesdienst besuchen, an der frischen Luft Zeit verbringen, Sport und...

  • 07.01.21
Glaube
3 Bilder

Hauskirche zum 3. Adventsonntag
Macht hoch die Tür, die Tor macht weit

Öffent die Tore weit, wenn der Herr kommt! Der Psalm 24 beschäftigt sich mit der Ankunft des Herrn. Wenn er kommt, reißt die Türen und die Tore auf - aber nicht nur sie. Öffnet eure Herzen, denn der Herr ist gekommen, um Frieden zu bringen zwischend den Menschen und den Völkern. Er bringt Gerechtigkeit. Die Letzten werden die Ersten sein in seinem Friedensreich. Der 24. Psalm und das Evangelium des 3. Adventsonntags sind die Wegweiser für die Sonntag-Beilage dieser Woche. Wie immer konzentriert...

  • 12.12.20
Texte zum Sonntag
2 Bilder

Wort zum Sonntag
Veränderung zulassen

Mit Bewunderung verfolge ich das Verhandlungsgeschick der namenlosen Frau im heutigen Evangelium. Sie, die ausländische Frau, die Heidin, hat offensichtlich von Jesus gehört. Sie spricht ihn nämlich als Sohn Davids an und sie ist überzeugt, dass er ihr helfen kann. Beharrlich und mutig treibt sie ihr Anliegen voran und setzt Jesu ablehnender Haltung immer wieder ein Argument entgegen. Angelpunkt ist dabei die Wendung: ja, aber. Ja, du hast recht, aber – das kann alles durcheinanderbringen....

  • 12.08.20
Texte zum Sonntag

17. Sonntag im Jahreskreis 26.07.2020
Kommentar

Glück haben oder Glück finden | Einem Mann begegnet eine Fee und verspricht, ihm drei Wünsche zu erfüllen … So beginnen viele Witze, die ihre Pointe darin finden, dass der Beglückte aus Dummheit, Gedankenlosigkeit oder Gier am Ende wieder mit leeren Händen dasteht. Der junge König Salomo tappt nicht in diese Falle. Als Gott ihm die Erfüllung einer Bitte verspricht, nimmt er zunächst seine große Verantwortung und seine eigenen begrenzten Fähigkeiten in den Blick. Er bittet um ein hörendes Herz....

  • 23.07.20
Texte zum Sonntag
Was hat Gott in mein Herz geritzt?

17. Sonntag im Jahreskreis 26.07.2020
Meditation

Das eigene Leben lesen Du bist der Schöpfer, ich bin dein Geschöpf, es ist nicht meines Amtes, Dich verstehen zu wollen; Du hast mich in diesen ledernen Sack gesteckt und mich auf die Erde geschickt, damit ich hier mein Werk verrichte, und so krieche ich denn auf der Erde und mühe mich ab. Ob ich auch manchmal wissen möchte, warum alles so wunderlich erschaffen ist, so will ich doch nicht die Rolle des müßigen Sklaven spielen und mit Dir über alles rechten. Ich will Dir einfach gehorsam sein...

  • 23.07.20
Texte zum Sonntag

16. Sonntag im Jahreskreis | 19.07.2020
Kommentar

Das Freund-Feind-Schema aufbrechen Gut gemeint ist bekanntlich das Gegenteil von gut. Wie oft passiert es, dass ich etwas mit bester Absicht in Angriff nehme, und am Ende kommt nichts Gutes dabei heraus, oder ich füge jemand anderem Schaden zu. Es schleicht sich von irgendwoher eine destruktive Energie ein, die bewirkt, dass wir nicht den Himmel auf Erden haben – obwohl das doch alle aus tiefstem Herzen wünschen –, sondern uns das Leben zur Hölle machen. Woher kommt das, und wie können wir...

  • 15.07.20
Texte zum Sonntag
Auf’s Meer blickt das Symbol von Opatija – die Statue „Das Mädchen mit der Möwe“.

16. Sonntag im Jahreskreis | 19.07.2020
Meditation

In Gedanken am Meer Heuer wird‘s wohl nichts mit dem Meer und mir. Die Reiseeinschränkungen wegen des Corona-Virus haben meinen Urlaubsplänen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Geteiltes Leid ist halbes Leid – es geht schließlich vielen so. Aber es muss ja nicht die Karibik oder eine kroatische Insel sein, damit ich mich erholen und entspannen kann. Das geht auch in Österreich, in den Bergen, an einem See oder im eigenen Garten wunderbar. Doch eines kann mir keine Ruheoase und kein...

  • 15.07.20
Texte zum Sonntag

Evangelienkommentar von Waltraud Kraus-Gallob
Wort zum Sonntag

Sind Sie gerne erfolgreich? Ich schon – wenn ich ganz ehrlich zu mir selber bin. Vielleicht kennen Sie auch Situationen wo Ihnen ein Vorhaben nach Ihrer Wahrnehmung gut gelungen ist und Sie sich darüber freuen. Dann kommt ein Mitmensch und sagt Ihnen, was er oder sie anders gemacht hätte, was in seinen oder ihren Augen nicht gut war. Und schon ist es vorbei mit der inneren Zufriedenheit. Jetzt kann ich natürlich sagen, mein Mitmensch hat ohnehin keine Ahnung von der Materie und soll den Balken...

  • 09.07.20
Texte zum Sonntag

15. Sonntag im Jahreskreis |12.07.2020
Kommentar

Perspektivenwechsel Im Urlaub fahren viele Menschen gerne ans Meer – wenngleich das heuer nur sehr eingeschränkt möglich ist. Und es ist wohl nicht nur das Baden, Faulenzen und In-der-Sonne-Schmoren, das dem Meer – oder auch einem großen See – eine solche Faszination verleiht und es zum Sehnsuchtsort macht. Am Wasser mit seinen gleichmäßig pulsierenden Wellen, das immer in Bewegung ist, aber doch in sich ruht, atmet auch unser Geist Weite und Freiheit. In der elementaren Kraft und...

  • 09.07.20
Texte zum Sonntag
Gottes Gegenwart ist auch über das neue Pastorale Zentrum für den Seelsorgeraum Kaiserwald in Lieboch geschrieben.

14. Sonntag im Jahreskreis | 05.07.2020
Meditation

Die Leiter des Schweigens „Die erste Sprosse auf der mystischen Leiter des Schweigens besteht darin, dass man sich nicht gerne reden hört. Die vorletzte Sprosse derselben Leiter ist das Zuhörenkönnen.“ Eine wichtige Art und Weise des Schweigens ist das Zuhören. Ich höre auf den anderen, ohne gleich zu überlegen, was ich ihm erwidern könnte. Ich höre einfach zu und gehöre in diesem Zuhören dem andern. Ich fühle mich ihm zugehörig. Ich versuche, ihn zu verstehen, ohne ihn zu bewerten oder zu...

  • 02.07.20
Texte zum Sonntag

14. Sonntag im Jahreskreis | 5.7.2020
Kommentar

Besser als ein Energy-Drink Im ersten Moment hat mich dieses Wort sehr verwundert, das hier in der Neuausgabe der Einheitsübersetzung steht: „erquicken“. Das hört sich ziemlich antiquiert an. Wer sagt heute noch „erquicken“? Doch im Vergleich zur früheren Übersetzung setzt dieses Wort schon einen anderen Akzent. Bisher hat es an der Stelle geheißen: „Ich werde euch Ruhe verschaffen.“ Das klingt eher wie eine Einladung zum Faulenzen, zum Ausspannen oder Urlaub machen, zum Chillen, wie man es...

  • 02.07.20
Texte zum Sonntag

13. Sonntag im Jahreskreis | 28.06.2020
Kommentar

Christsein ist kein Schönwetterprogramm Echte Fußballfans erkennt man dann, wenn es bei ihrer Mannschaft gerade nicht läuft, wenn sie in einer Krise steckt und es wenig Anlass zum Jubeln gibt. Wer auf der Welle des Erfolges schwimmt, hat immer viele Anhänger. Wer aber eine Durststrecke zu überstehen hat – und das gilt nicht nur für den Fußball – oder angefeindet wird, wer dem Druck, immer erfolgreich zu sein, nicht standhält und aus der Bahn geworfen wird, der merkt bald, auf wen er sich...

  • 24.06.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ