Serie

Beiträge zum Thema Serie

Kunst & Kultur
Alles neu: die Restaurierung ist in vollem Gang.
4 Bilder

Ein Sommer in Briefen
Kunst vom Keller bis zum Dach

Liebe Mary! Vielen Dank für deinen herzlichen Brief aus der Schweiz! Ich staune über die vielen kulturellen Schätze in Zürich und Umgebung, besonders dein Bericht und die Fotos zu den Glasfenstern in der Fraumünster-Kirche haben mich sehr beeindruckt. Marc Chagall, der auf so besondere Weise christliche und jüdische Motive in seinen Werken vereinte, fasziniert mich schon seit unserer gemeinsamen Schulzeit. Gerne denke ich an unseren tollen Zeichenunterricht bei dem Künstler Florian Jakowitsch...

  • 23.07.21
Bewusst leben & AlltagPremium
7 Bilder

Die Sonntagsspaziergänge
2 Beine, 2 Reifen, 1 Team: Spazieren mit dem Rad

Heute interpretiere ich das Spazierengehen ein wenig freier: Ich steige auf mein Fahrrad und spaziere sozusagen auf 2 Reifen raus aus Wien. Den Wienflussweg entlang und noch ein Stückchen weiter. Mit dem Fahrrad bin ich ein wenig schneller unterwegs als zu Fuß, aber nicht weniger gemütlich. Ich will sehen, was sich mit dieser Art der Fortbewegung alles entdecken lässt. Sie ist ein wiedergefundenes „Kind“ der vielen Lockdowns: Meine Liebe zum Fahrrad-Fahren. Seit mehr als einem Jahr steige ich...

  • 22.07.21
Kunst & KulturPremium
Das Altarbild im Stephansdom zeigt die Glorie des heiligen Januarius von Martino Altomonte.
7 Bilder

Ein Sommer in Briefen
Engels-Ampullen und Foto-Kunst

Liebe Mary! Hab vielen Dank für deine Post aus Zürich sowie die schönen Fotos! Der Zürichsee bietet deinen Schilderungen nach sehr viel Abwechslung. Ich finde es toll, dass die Einheimischen im Sommer immer ihr Badezeug dabei haben, um sich auf dem Heimweg mal schnell zu erfrischen. Viel Freude auf dem bevor stehenden Schiffsausflug! Ich sehe dich direkt vor mir – mit Sonnenbrille und mit im Fahrtwind wehendem Haar, dahinter der blaue See. Ich wollte dir noch von meinem Besuch im Stephansdom...

  • 16.07.21
Bewusst leben & Alltag
Der Weg, der sich hier vor uns auftut, zieht einen regelrecht in die Klamm hinein.
Video 6 Bilder

Die Sonntagsspaziergänge
Der Hagenbach gibt die Richtung vor

Am Wasser entlang zu spazieren – egal ob Bach, Fluss, See oder Meer ist für mich immer ein besonderes Highlight. Das ist irgendwie schon immer so gewesen. Wenn ich dann auch noch meine Hände und Füße in kühles Nass stecken kann, bin ich praktisch wunschlos glücklich. Mein Sohn übrigens auch. Was liegt also näher, als auch mal einen Spaziergang am Wasser zu unternehmen? Wir besuchen die Hagenbachklamm. Fast hätte ich ihn übersehen – den Eingang zur Hagenbachklamm bei St. Andrä-Wördern in...

  • 15.07.21
Kunst & Kultur
Im Sommer strahlt das Dach des Stephansdomes auf besondere Weise.
2 Bilder

Ein Sommer in Briefen
Die Sonne auf dem Domdach

Hab vielen Dank für deinen letzten Brief aus Zürich und die Schilderung der „Kirchenlandschaft“ der Stadt. Ich kann es mir jetzt sehr gut vorstellen: die Wasserkirche mit dem Denkmal von Huldrych Zwingli, dahinter das Fraumünster mit seiner grünen Kirchturmspitze (auf deinem Foto ist diese vom Baum verdeckt) sowie das Großmünster mit seinen zwei charakteristischen Türmen. Diese Doppeltürme mit ihren neugotischen Turmabschlüssen sind also das Wahrzeichen der Stadt. Ich finde es interessant, dass...

  • 09.07.21
Serien

Unsere Ferien-Mitmachaktion
Frieda, Fred und die grantige Fee, Folge 2

Frieda und Fred machen sich auf die Suche nach guten Menschen, um die grantige Fee wieder in eine gute Fee zu verwandeln. Und sie werden fündig! Denn jeder will doch zu einer Gemeinschaft dazugehören. Die Zwillinge sind auf den großen Kirschbaum in ihrem Garten geklettert. Dort wollen sie nachdenken, denn schließlich haben sie sich vorgenommen, der grantigen Fee zu beweisen, dass es wirklich noch gute Menschen gibt. „Wenn wir das schaffen“, meint Fred aufgeregt, „dann haben wir drei Wünsche...

  • 08.07.21
Bewusst leben & AlltagPremium
Hier freuen wir uns über viel Platz, verschlungene Wege, alte knorrige Bäume, die Schatten spenden und Bankerl ohne Zahl, die geradezu zum Hinsetzen und Seele baumeln lassen, einladen. Und in diesem speziellen Fall auch noch über einen Schlossteich, auf dem man Boot fahren kann.
Video 7 Bilder

Die Sonntagsspaziergänge
Der Kaiser war wohl auch schon hier

„Spazieren gehen“ und „Park“ – das gehört irgendwie untrennbar zusammen: Was liegt also näher, als meinen ersten Sonntagsspaziergang tatsächlich in einem Park zu unternehmen – in meinem Fall ist es der Schlosspark Laxenburg. Viele Leute scheinen heute nicht dieselbe Idee gehabt zu haben wie mein 13-jähriger Sohn Tobias und ich. Bei der Kassa sind wir gleich dran. Die Tatsache, dass wir jetzt in den Sommerferien einen Wochentag nehmen konnten, kommt uns bestimmt entgegen. „Am Wochenende ist bei...

  • 07.07.21
Kunst & KulturPremium
Das Kunsthistorische Museums (KHM) in Wien
Video 4 Bilder

Ein Sommer in Briefen
Als wir zu Pontius Pilatus ritten

Ich freue mich, dass wir uns vorgenommen haben, einander in diesem Sommer Briefe zu schreiben. Ich habe mir gedacht, dir von meinen Ausflügen in Museen und Kirchen zu berichten. Endlich ist Kulturgenuss wieder vor Ort möglich! Ich kann verstehen, dass du die alten Kirchen in Zürich vermisst. In Wien ist es im Moment so, dass die Museen wieder offen haben, die großen Touristenmassen aber noch nicht zurück sind. Das ist für Kunstinteressierte durchaus von Vorteil (kann sich aber bald ändern!), da...

  • 01.07.21
Bewusst leben & Alltag
150 bis 300 Minuten  „moderate“ Bewegung pro Woche rät die Weltgesundheitsorganisation Erwachsenen. Spazierengehen gehört da dazu.
2 Bilder

Die Sonntagsspaziergänge
Spazieren macht glücklich

Das Spazierengehen hat in den vergangenen Monaten eine regelrechte Renaissance erlebt. In Zeiten von Lockdowns und Abstand halten war kaum etwas so gut geeignet, uns zu bewegen und uns mit Abstand im Freien zu treffen. Spazieren zu gehen hat uns in mehrfacher Hinsicht gutgetan. Warum also nicht diese neue Gewohnheit beibehalten? Mit diesem Gedanken im Kopf starte ich heute in die diesjährige Freizeit-Sommerserie „Sonntagsspaziergänge“. Zu Beginn treffe ich den Landschaftsplaner und...

  • 01.07.21
Serien
2 Bilder

Unsere Ferien-Mitmachaktion
Frieda, Fred und die grantige Fee, Folge 1

Als die Zwillinge Frieda und Fred im Wald einer Fee begegnen, ist die leider ziemlich grantig. Denn sie findet, dass alle Menschen böse sind. Hilfst du Frieda und Fred, ihr das Gegenteil zu beweisen? Frieda und Fred sind unternehmungslustige Zwillinge. Langeweile kennen sie nicht, denn sie wissen sich in ihrer Freizeit immer etwas anzufangen. Zum Beispiel ministrieren sie regelmäßig in der Pfarrkirche. Es gibt kaum einen Sonntag, an dem nach dem Gottesdienst nicht über die beiden gesprochen...

  • 30.06.21
SerienPremium
Reinhard Stiksel auf dem Weg nach Santiago de Compostela.

SOMMERSERIE 2021 | Beten mit den Füßen
Der Pilgerweg als Symbol für den Weg des Lebens

Das Pilgern ist für Reinhard Stiksel zu einer großen Leidenschaft geworden. Als Auftakt zur Sommerserie „Beten mit den Füßen“ gibt der Referent des Bibelwerks Linz Einblicke rund ums Pilgern, worauf man beim Rucksackpacken achten soll und welche Bereicherung das Pilgern in sich birgt. Was schätzen Sie am Pilgern? Reinhard Stiksel: Zeit zu haben – für wichtige Fragen, um aufs Leben zu schauen, um über Dinge nachzudenken. Die Zeit zu nutzen, konkret auch fürs Gebet. Gerade das Gehen bietet viel...

  • 02.06.21
Redaktionelles

Beten mit den Füßen - Sommerserie - ABO
Beten mit den Füßen

Nach Fronleichnam startet die Sommerserie der österreichischen Kirchenzeitungen. Der Sommer lädt uns ein, Atem zu holen, unseren Körper und unsere Seele mit der Erde und dem Himmel zu verbinden und aus den kleinen und großen Wundern des Lebens Kraft zu schöpfen. Eine gute Möglichkeit dazu ist das Gehen. Das Schritt-Tempo ist die „Ursprungsgeschwindigkeit“ des Menschen. Darin erfährt er sich selbst wohl am besten und nimmt sich und seine Umgebung am intensivsten wahr. Der Weg wächst unter den...

  • 01.06.21
Serien
Jesus mit Mose und Elija. Giovanni Bellini, Verklärung Christi, um 1460. (Ausschnitt)
3 Bilder

Biblische Gestalten - Der Prophet Elija
Mit Feuer und Flammen für Gott

Kein Prophet des Alten Testaments hat auch im Neuen Testament eine solche Wirkung entfaltet wie der Prophet Elija, obwohl kein biblisches Buch auf ihn zurückgeht. Und trotzdem übt er eine gewisse Faszination aus, wie der langjährige Berner Alttestamentler Ernst Axel Knauf im Gespräch mit dem SONNTAG bekennt. Unsere Serie versteht sich als Hinführung zur Bibel-Festwoche diesen Herbst in Wien. Gerade einmal sechs Kapitel im ersten und zweiten Buch der Könige erzählen vom Wirken des Propheten...

  • 12.05.21
Serien
Sixtinische Madonna. Raffael (Raffaelo Santi) zeigt die strahlende Maria, als die sie verehrt und geliebt wird.
4 Bilder

Biblische Gestalten - Maria, die Mutter Jesu
Der Superstar im Himmel

Maria, die Mutter Jesu, ist die Gottesgebärerin, unsere Mutter, die Fürsprecherin aller bei Gott. Sie steht über allen Heiligen, ja, man kann sagen dass sie die populärste Heilige in der katholischen Kirche ist. Manchmal geht die Marienverehrung soweit, dass sie als Himmelskönigin gleichsam als vierte Person der Trinität von Vater, Sohn und dem Heiligen Geist gleichgestellt wird. Das ist keineswegs so, wie der Neutestamentler Thomas Söding erklärt. Mit Maria setzen wir in unserer Serie über...

  • 06.05.21
Serien
Jonas und der Wal von dem niederländischen Maler Pieter Lastman (1621).

Biblische Gestalten - Prophet Jona
Der gnädige Gott und sein störrischer Bote

Das Buch Jona ist eine der beliebtesten und bekanntesten Geschichten im Alten Testament. Die kleine Erzählung über einen Propheten ist so einfach, dass Kinder sie schon verstehen, und so tiefgründig, dass sich Experten darüber immer weiter den Kopf zerbrechen können. Das Hauptthema des Buches ist die Barmherzigkeit Gottes. Jona ist ein sehr ungewöhnlicher Prophet. Er verhält sich ganz und gar nicht so, wie sich Propheten benehmen sollten. "Das schildert das Buch mit viel Humor und fast wie ein...

  • 29.04.21
Serien
Jesus und Maria von Magdala - Gesprächspartner auf Augenhöhe (Lukas Cranach d. Ä., um 1515)
2 Bilder

Biblische Gestalten - Maria von Magdala
Apostolin und Powerfrau

Maria von Magdala – auch Maria Magdalena genannt – ist vermutlich eine der umstrittensten Personen in der Bibel. Oft als Sünderin, Prostituierte oder Liebhaberin Jesu verunglimpft wurde sie als erste Zeugin der Auferstehung erst in den letzten 50 Jahren als „Apostelin der Apostel“ rehabilitiert und Papst Franziskus hat 2016 ihren Gedenktag am 22. Juli zu einem Festtag aufgewertet. Immerhin war sie es, die Jesus auf seinem Weg zum Kreuz begleitet hatte – bis zum Moment seines Todes. Maria von...

  • 22.04.21
Serien
Historisch ist es so, dass Jesus von Nazaret zu Johannes gegangen ist, um sich taufen zu lassen. Im Bild: Taufe Christi von Andrea del Verrocchio unter Mitarbeit des jungen Leonardo da Vinci (1475).
2 Bilder

Biblische Gestalten - Johannes der Täufer
Der Prophet aus Feuer und Wasser

Auch in der zweiten Folge unserer Serie über biblische Gestalten verliert jemand seinen Kopf. König Herodes Antipas ließ Johannes den Täufer unschuldig hinrichten. Wer war der unerschrockene Kritiker des Königs? Was war seine Botschaft und warum musste er wirklich sterben? Über diese Fragen sprechen wir mit dem Neutestamentler Martin Stowasser von der Universität Wien. Unsere Reihe versteht sich als Hinführung zur Bibel-Festwoche diesen Herbst in Wien. Sein Name bedeutet „Gott ist gnädig“ und...

  • 15.04.21
Serien
Judit in der Malerei: Sandro Botticelli, Judit mit dem Haupt des Holofernes (um 1500).

Biblische Gestalten - Judit
Warum tötet eine schöne Witwe?

Die reiche und mutige Witwe Judit macht den Auftakt der neuen SONNTAG-Serie über faszinierende Gestalten aus dem Alten und Neuen Testament. Bekannt ist sie als Mörderin mit dem blutigen Kopf des getöteten Holofernes, die Künstler inspiriert. Spirituell betrachtet steht Judit für eine tiefe Gottesbeziehung. Die Reihe versteht sich als Hinführung zur Bibel-Festwoche diesen Herbst in Wien. Nach der heldenhaften Witwe Judit, die angesichts der Bedrohung durch Truppen den feindlichen Feldherrn...

  • 07.04.21
  • 1
Menschen & Meinungen
2 Bilder

Vom Glück ReligionslehrerIn zu sein
Hilfe bei der Suche nach Orientierung

Was ist spannend als Reli-Lehrerin, als Reli-Lehrer? Wir fragen diesmal Markus Zimmermann. Wie geht es Ihnen als Religionslehrer? Überwiegend gut. Wenngleich, versteht man das Religionslehrer-Sein mitunter als (kontinuierliche) Beziehungsarbeit, erweist sich das Distance Learning auf Dauer als suboptimal. Wo haben Sie die Ausbildung zum Religionslehrer gemacht? Ich habe an der Karl-Franzens-Universität Graz Fachtheologie und Religionspädagogik studiert. Meinen begrenzten Kärntner Horizont...

  • 18.02.21
Kirche hier und anderswo
Wallfahrtsidylle im Südburgenland. Uhudler, Weinberge und viel Ruhe prägen die Gegend.

Wallfahrtskirche Maria Weinberg
Malerischer Wallfahrertraum

Ein Pilger-Tipp für jene, die Ruhe und Einkehr suchen, ist Maria Weinberg. Zwischen Weinbergen und Kellerhäuschen präsentiert sich die wunderschöne Wallfahrtskirche samt malerischer Umgebung als gute Alternative zu dicht gedrängten Pilger-Hochburgen. von Gerald Gossmann Der Wallfahrtsort Maria Weinberg hat ein Alleinstellungsmerkmal definiert: Wer Einkehr sucht, wird hier fündig. Verantwortlich dafür ist das traumhafte, abgeschiedene Platzerl auf dem die Kirche erbaut wurde. Das Gotteshaus...

  • 12.12.20
Kirche hier und anderswo
Klassiker. Josef Leitner mit seiner Gitarre, die ihn als Religionslehrer seit 40 Jahren begleitet.

Josef Leitner, Religionslehrer an der Neuen Mittelschule Marianum in Steinberg-Dörfl
Niemals ohne Gitarre

Josef Leiter ist seit über 40 Jahren Religionslehrer – und das mit sehr viel Herzblut. Nach wie vor ist er aber auch ein Lernender. von Christopher Erben „Heute hat es etwas länger gedauert“, bedauert Josef Leitner im Gespräch mit dem „martinus“, als er die Neue Mittelschule (NMS) in Steinberg-Dörfl verlässt. „Denn seit September gibt es bei uns jeden Tag eine Corona-Besprechung.“ Wöchentlich könne sich die Situation ändern, doch das bringt den erfahrenen Religionslehrer nicht aus der Ruhe....

  • 10.12.20
Kirche hier und anderswo
Eine neue Serie behandelt die Lebensstationen Carl Lamperts.
2 Bilder

Lebensstationen Carl Lamperts
Mitleiden und mitfiebern

Spätestens seit seiner Seligsprechung 2011 ist Carl Lampert den meisten Menschen ein Begriff. Warum er auch heute noch wichtig ist und was die Leser/innen der neuen Serie „Lebensstationen“ erwartet, erzählt die Geschäftsführerin des Carl Lampert Forums, Elisabeth Heidinger. Das Interview führte Simone Rinner Seit 2019 sind Sie die neue Geschäftsführerin des Carl Lampert Forums. Wie kam es dazu? Heidinger: Wiederholt bin ich mit Provikar Carl Lampert in Berührung gekommen, weswegen ich mich...

  • 03.12.20
Kirche hier und anderswo
Der Jennersdorfer kann anpacken. Religionslehrer Matthias Weber unterrichtet an sieben Schulen.

Matthias Weber aus Jennersdorf, Religionslehrer an sieben Schulen
Abmelden? „Komm herein“

Der 28-jährige Religionslehrer Matthias Weber aus Jennersdorf pendelt zu sieben verschiedenen Schulen. Immer mit einem Ziel: seine SchülerInnen von der Bedeutung des Unterrichts zu überzeugen. Von Christopher Erben „Komm herein und schau dir den Religionsunterricht an“, schlug Matthias Weber unlängst einem skeptischen 14-jährigen Schüler der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Güssing vor. „Es wird bestimmt etwas für dich dabei sein.“ Der Schüler blieb im Unterricht und meldete sich nicht...

  • 02.12.20
Bewusst leben & Alltag
Von großen Treffen mit Familie und Freunden und dem damit verbundenen großen Essen muss Monika Redlberger-Fritz als erfahren Virologin und Ärztin „eigentlich abraten“. Sinnvoller sei ein kleines Fest.
3 Bilder

Serie: Advent trotz Pandemie - Teil 4
Still erleuchtet jedes Haus

In unserer Serie „Advent und Weihnachten feiern in Zeiten der Pandemie“ sprechen wir in dieser Woche mit Virologin Monika Redlberger-Fritz. Mit Nachdruck appelliert die Virologin an uns alle, die derzeit geltenden Maßnahmen mitzutragen. Auch im Hinblick auf Weihnachten sei das jetzt wichtig. Jetzt. Nicht in ein paar Wochen. Ich denke, dass dieses Weihnachten ein anderes Weihnachten sein wird. Weihnachten wird anders sein, als wir es kennen.“ Klare Worte – gesprochen von...

  • 20.11.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ