Schöpfung

Beiträge zum Thema Schöpfung

Kirche hier und anderswo
Zum Tierwohl und zur aktuellen Neuorientierung aus der Sicht christlicher Ethik sprach Univ.-Prof. Dr. Kurt Remele.

Schöpfung verantworten, feiern, genießen

St. Martin. Tag der Schöpfung und Schöpfungsverantwortung. „Warum hat Noah alle Tiere in die Arche mitgenommen?“, lautete die Titelfrage des Tages der Schöpfung am 1. September im Bildungshaus Schloss St. Martin in Graz. Brennende Fragen und Herausforderungen im Umgang mit unseren Mitgeschöpfen, den Tieren, wurden von Univ.-Prof. Dr. Kurt Remele und seinen Vorrednern behandelt: Massentierhaltung, Tiertransport, Fleischpreise, Artenvielfalt und -schutz, Fleischkonsum als Treiber des...

  • 08.09.21
Kirche hier und anderswo

Schöpfung
Die Taten fehlen

Klimakrise und Covid. 200 Forschende aus ganz Europa diskutierten Schöpfungsfragen. Wir müssen handeln, wir müssen uns ändern.“ Mit diesem Appell machte die Osnabrücker Dogmatikerin Margit Eckholt deutlich, dass die aufgrund der Klimakrise notwendigen Veränderungen auch eine Änderung des Denkens verlangen. Eckholt war die Organisatorin eines viertägigen Kongresses der Europäischen Gesellschaft für Katholische Theologie, bei dem 200 aus allen Teilen Europas stammende Forschende über Schöpfung...

  • 01.09.21
Bewusst leben & Alltag

„Laudato-si-Jahr“
„Lasst uns auf Mutter Erde Acht geben!“

„Laudato-si-Jahr“ endet mit der Gründung einer Aktionsplattform. Der Vatikan hat sein Aktionsjahr zur päpstlichen Umwelt- und Sozialenzyklika „Laudato si“ abgeschlossen. Franziskus sowie mehrere Koordinatoren zogen Bilanz und riefen ein neues internationales Netzwerk ins Leben. Die „Laudato-si-Action-Plattform“ soll Organisationen, Gruppen und Personen vernetzen und unterstützen, die sich im Geiste der Enzyklika für eine „ökologisch-soziale Transformation“ einsetzen. In einer Videobotschaft...

  • 02.06.21
Kirche hier und anderswo
Dieser Turmfalke wurde bei der Franziskanerkirche in Graz entdeckt und fotografiert.

Kirchturmtiere entdecken

Aufruf: Tiere rundum Kirchen melden. Das Projekt „Kirchturmtiere“, beteiligt sind Umweltbeauftragte der katholischen und evangelischen Kirche, ruft alle natur-interessierten Menschen auf, Beobachtungen von Tieren in, an und rund um Kirchtürmen im Radius von ca. 100 Meter zu melden. Mit Hilfe der Daten soll das Wissen über die Besiedelung von Kirchen durch Vögel und andere Tierarten verbessert werden. Für gefährdete Tiere können dadurch bessere Schutzmaßnahmen erarbeitet werden. Viele Kirchen...

  • 01.04.21
Kirche hier und anderswo
Die Schöpfung ist ein Geschenk Gottes an uns, mit dem wir dankbar und liebevoll umgehen sollten. Der Diözesane Umweltpreis bildet einen zusätzlichen Anreiz, schöpfungsfreundlich Pfarre und Seelsorgeraum zu leben.

Diözesaner Umweltpreis
Pfarren als Öko-Vorreiter

Diözesaner Umweltpreis. 7000 Euro an schöpfungsfreundliche Pfarren und Seelsorgeräume. Die Broschüre „Pro Schöpfung. Handbuch für die schöpfungsfreundliche Pfarre“, die bereits jede Pfarre erhalten hat, bietet eine Fülle an guten und vor allem praktischen Ideen, wie man in den Pfarren und Seelsorgeräumen Schöpfungsverantwortung konkret wirksam machen kann. Anhand der Themenliste können Pfarren und Seelsorgeräume, die für den heurigen Diözesanen Umweltpreis einreichen wollen, angeben, in welchen...

  • 08.02.21
  • 1
Kirche hier und anderswo

Schöpfungsverantwortung
Pilgrim-Jugendpreis auch an Graz-St. Martin

Schulen, die zum Netzwerk der PILGRIM-Schulen gehören, setzen Bildung für nachhaltige Entwicklung in Verbindung mit Spiritualität in Projekte um. 262 Schulen und Bildungseinrichtungen in mehreren europäischen Ländern gehören dazu. Unter dem Motto „Die Schöpfungs ist uns anvertraut“ stand der PILGRIM-Jugendpreis 2020, um den sich 13 Schulen aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark mit ihren Projekten bewarben. Den ersten Preis erhielt die Mittelschule Scheiblingkirchen (NÖ)...

  • 05.01.21
Kirche hier und anderswo
Ein Müllworkshop gehört ebenso zu den 
kreativen Ideen beim Projekt Schöpfungsverantwortung des Katholischen Bildungswerkes wie die Gestaltung von Schöpfungskarten.

Schöpfungsverantwortung
Zukunftsfähiges Verhalten fördern

Lions-Nachhaltigkeitspreis für Projekt Schöpfungsverantwortung. Mit dem Lions-Nachhaltigkeitspreis wurde das vom Innovationstopf der Diözese Graz-Seckau geförderte Projekt „Schöpfungsverantwortung“ ausgezeichnet. Mit diesem Projekt möchte das Katholische Bildungswerk zu zukunftsfähigem Denken sowie nachhaltigen Verhaltensweisen und Konsumentscheidungen anregen. Im Rahmen von Gesprächsrunden wird dies Erziehenden (mit und ohne Migrationshintergrund) sowie Seniorinnen und Senioren vermittelt....

  • 25.11.20
Pfarrleben

Schöpfung
Obdacherland

Bei einer Familienwallfahrt des Pfarrverbandes Obdacherland zur Kirche in Kathal stand die Schöpfung im Mittelpunkt. In vier Stationen bei Kapellen und Wegkreuzen gestalteten Kinder- und Jugendgruppen mit Strophen des Sonnengesangs von Franz von Assisi eine Andacht. Auch ein Altartuch „Schöpfung“ wurde gestaltet. In Kathal wurde mit Pfarrer Heimo Schäfmann die Messe gefeiert.

  • 01.10.20
Kirche hier und anderswo
12 Bilder

Katholische Stadtkirche Graz
Hier wird anders gerechnet

Schöpfungsgottesdienst der Stadtkirche Graz. Schöpfungsverantwortung bestärkt wurde während der laufenden „Schöpfungszeit“ (1. September bis 4. Oktober) beim Schöpfungsgottesdienst der Stadtkirche Graz, der schöpfungs- und coronagemäß im Pfarrkindergarten von Graz-Christkönig gefeiert wurde. Dabei wurde ein Apfelbaum als Zeichen für Leben und Nachhaltigkeit gepflanzt. Viele Menschen feierten am 20. September im Garten des Pfarrkindergartens Graz-Christkönig den Schöpfungsgottesdienst der...

  • 22.09.20
Kirche hier und anderswo
Wasser ist die Quelle des Lebens und kann zugleich eine zerstörerische Kraft entwickeln. An unsere Verantwortung, mit diesem „Wunder des Lebens“ sorgsam umzugehen, will uns die „Schöpfungszeit“ von 1. September bis 4. Oktober erinnern.
2 Bilder

Neue Lösungen finden

Zum Tag der Schöpfung hielt DI Dr. Josef Riegler, Vizekanzler a. D., in der Salvatorkirche Graz einen Vortrag über die Verantwortung zur Bewahrung der Schöpfung. Ökosoziales Forum Das Ökosoziale Forum ist eine überparteiliche Plattform, die sich für das richtige Gleichgewicht zwischen freier Marktwirtschaft, sozialer Fairness und ökologischer Verantwortung einsetzt. Gegründet 1991 von Josef Riegler. Vor jedem Unwetter müssen wir Angst haben. „Warum ist das so?“ stellte Vizekanzler a. D. Josef...

  • 14.09.20
Kirche hier und anderswo
Die Ressourcen unseres Planeten nicht zu plündern, sondern auf faire und respektvolle Weise zu teilen – dazu ruft neben dem Ökumenischen Patriarchen von Konstantinopel, Bartholomaios I., auch Papst Franziskus auf.
2 Bilder

Schöpfung
Die Erde steht auf dem Spiel

Die Bewahrung der Schöpfung als zentralen christlichen Wert betont der Ökumenische Patriarch Bartholomaios und nimmt die Politik weltweit in die Pflicht. Heftige Kritik an den weltweit politisch und wirtschaftlich Verantwortlichen hat der Ökumenische Patriarch von Konstantinopel, Bartholomaios I., geübt. „Wie lange wird die Natur die fruchtlosen Diskussionen und Beratungen sowie den weiteren Aufschub entschiedener Maßnahmen zu ihrem Schutz noch durchhalten?“, so der orthodoxe Patriarch wörtlich...

  • 02.09.20
Glaube & Spiritualität
Zur Kirche zu „RADln“ wird als Aktion in ganz Österreich angepriesen, speziell am 20. September (www.autofasten.at).

Schöpfungshöhepunkte

Überraschendes wartet in Österreich zur Schöpfungszeit. Das „Aufatmen der Natur“ durch die Corona-Krise habe sich „nur bedingt bewahrheitet“, bemerkt der Sprecher der kirchlichen Umweltbeauftragten Österreichs, Markus Gerhartinger. Zwar sei die Lärmbelastung durch den Verkehr geringer, aber im Mai habe die Kohlendioxidkonzentration in der Erdatmosphäre einen absoluten Höchstwert erreicht. „Die Maßnahmen gegen den Klimawandel dürfen angesichts der Corona-Pandemie nicht vergessen werden“, mahnt...

  • 26.08.20
Serien
Weitblick: Das Ruster Hügelland bietet Gelegenheit zum Kraft tanken.
4 Bilder

Mein Kraftort_1: Burgenland
Meine Kraftquelle vor der Haustür

Das Ruster Hügelland fasziniert Tamara Strommer seit ihrer Kindheit. Nach einer Krebsdiagnose erlebt sie den traumhaften Landstrich noch bewusster. Aufgezeichnet von Gerald Gossmann Das Ruster Hügelland ist meine Kraftquelle – diese Weite, dieser Blick über Wiesen, Äcker, Dörfer, den Neusiedler See. Ich bin hier aufgewachsen. In Oslip, einem kleinen Dorf (1.260 Einwohner), in dem sich vor 500 Jahren die heutigen Burgenlandkroaten ansiedelten. Die Dorfgemeinschaft trägt mich bis heute....

  • 30.06.20
Serien
Immer mehr Menschen entdecken, dass sie Mitverantwortung tragen für das Gedeihen des Lebens auf dieser Erde. Gottesfurcht kann auch als Respekt verstanden werden.

Geistreich! Die sieben Gaben des Heiligen Geistes | Teil 7
Die Gabe der Gottesfurcht

Saisonale Kost schmeckt besserGottesfurcht: Respekt gegenüber Gott und seiner Schöpfung Das T-Shirt um fünf Euro, Spargel im September und Online-Shopping rund um die Uhr. Als Konsument lebt man heute in paradiesischen Verhältnissen und kann sich jeden Wunsch erfüllen. Kaum einer verschwendet einen Gedanken daran, wie es hinter den Kulissen aussieht. „Wie viele Sklaven beschäftigen Sie?“, fragte eine Menschenrechtsorganisation vor einigen Jahren Menschen in Europa und lud dazu ein, es in einer...

  • 04.06.20
Serien
Die Eule als Symbol für Weisheit entstammt der vorchristlichen griechischen Götterwelt und wird bis heute verwendet.

Geistreich! Die sieben Gaben des Heiligen Geistes | Teil 1
Die Gabe der Weisheit

Die nächste Schreckensmeldung flimmert über die Bildschirme. In mir zieht sich alles zusammen. Panik steigt auf, ich kann nicht mehr klar denken. Zur Panik gesellt sich Ärger: Habe ich mir nicht erst vor kurzem vorgenommen, mich nicht mehr so schnell erschüttern zu lassen? Der Heilige Geist schenkt uns die Gabe der Weisheit. Weisheit klingt in unseren Ohren etwas altmodisch und abgehoben. Betagte Philosophinnen und Philosophen fallen einem ein – Menschen mit ganz viel Bildung und...

  • 23.04.20
Bewusst leben & Alltag
Mag. Hemma Opis-Pieber ist diözesane Umweltbeauftragte und Österreich-Sprecherin ihrer Kolleginnen und Kollegen.

Offen gesagt: Er-Schöpfung. Was hilft?
1. September, Tag der Schöpfung. Werden Sie manchmal müde beim Thema?

Gibt es über die Schöpfung noch etwas zu sagen, was dieses Jahr noch nicht gesagt, ge-schrieben und aufgezeigt wurde? Erderwärmung, Wetterextreme, Not, Dringlichkeit – alles bekannt. Unsere Verdrängung, unsere Bequemlichkeit, unsere Ängste – allzu vertraut. Diskussionen und Streit über mögliche Lösungen, das Weiterschieben von Verantwortung an andere – lähmend und unwürdig. Appelle sonder Zahl: von Greta, von „Promis“, von Fachleuten, von Kindern und Jugendlichen – sogar bei den Salzburger...

  • 09.09.19
Gesellschaft & Soziales

Waldbrände in Amazonien bedrohen nicht allein die Einheimischen, sondern die Erde.
Bischof Kräutler: „Retten, was noch zu retten ist“

Die Bischöfe der brasilianischen Amazonasregion haben die Regierung zu einem besseren Schutz des Regenwaldes aufgefordert. Sie reagierten damit auf die aktuellen Brände und die zunehmende Abholzung. „Gemeinsam mit Papst Franziskus verteidigen wir kompromisslos Amazonien und verlangen dringende Maßnahmen angesichts der gewalttätigen und irrationalen Aggression gegen die Natur“, so die Bischöfe in einer gemeinsamen Erklärung. „Wir sind beunruhigt und beklagen die Vergiftung der Flüsse und Seen,...

  • 09.09.19
Kirche hier und anderswo
Beim „Naturpark Auszeit Symposium WECHSEL WIRKUNG MENSCH NATUR“ konnten die Teilnehmenden viele Inspirationen mitnehmen, die Diskussionen und Pausengespräche haben einen fruchtbaren Austausch möglich gemacht.

Symposium St. Lambrecht
Öffne dich der Natur

St. Lambrecht. Symposium – Wechsel Wirkung Mensch Natur. Den Beginn des Symposiums „Wechsel Wirkung Mensch Natur“ im Benediktinerstift St. Lambrecht vom 4. bis 6. April kennzeichnete die Biophilie – die Liebe zum Lebendigen. In einem Vortrag erklärte der Biologe und Autor Clemens G. Arvay, dass der Wald eine nachweislich positive Wirkung auf den Menschen habe. So wurde wissenschaftlich bewiesen, dass sich bei einem eintägigen Aufenthalt im Wald der Bluthochdruck senkt, der Blutzuckerspiegel...

  • 24.04.19
Kirche, Feste, Feiern

Fasten | mit Video
Ökofastenserie

Zu der wöchentlichen Öko-Fasten-Serie hat die HTL Weiz in der Aula eine Ecke mit Vergrößerungen auf A1 eingerichtet. Das Thema wird im Religionsunterricht behandelt. Dazu bekommen wir auch das Sonntagsblatt in Klassenstärke Woche für Woche an die Schule geliefert. Jedes Thema wir durch einen "dragon of inaction" konterkariert und durch eine "Gabe des Heiligen Geistes" auf ein spirituelles Niveau gehoben. Eine Klasse hat dazu einen Fragebogen erstellt, der über diesen Link ausgefüllt werden...

  • 01.04.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ