Kirchenmusik

Beiträge zum Thema Kirchenmusik

Kunst & Kultur
Sie bringen den Dom zum Klingen: Dommusik-Jubilar Gerrit Stadlbauer und Domkapellmeis-ter János Czifra (r.) mit dem Plakat für J. J. Fux‘ „Missa in C“, die im August stattfindet.�

Kirchenmusik
Die Dommusik zeigt ihre Perlen

Auftakt und Jubiläum: Mit den Domkonzerten gerät die Salzburger Kathedrale im Sommer wieder ins feine Tönen und Schwingen. Indes feiert eine Stütze der Jugendarbeit 20 Jahre bei der Dommusik. Dem Dom zu Salzburg ist Gerrit Stadlbauer verbunden, seit er ein Bub war. Als Domkapellknabe sang er unter Josef Bogensberger. Die anderen Burschen wählten ihn sogar zum „Knabenbischof“. In diesem Amt durfte er gemäß der Tradition am Tag der Unschuldigen Kinder in der Bischofskirche „predigen“. „Somit war...

  • 20.07.21
Pfarrleben
Konzert. Zur Eröffnung des Live-Konzertes spielten die Musiker direkt beim und mit dem Geläut der Stradener Kirchenglocken (links), bevor die Band auf die Bühne ging.
2 Bilder

Straden
Musikalisches Geläut

Live-Welturaufführung mit Kirchenglocken. In einem Konzert am Kirchplatz vor der Pfarrkirche in Straden am 28. Mai präsentierte der Kölner Musiker und Komponist Matthias Schriefl mehrere – eigentlich für die „Lange Nacht der Kirchen“ – eigens geschriebene Stücke. Darin verband er die acht Stradener Kirchenglocken mit der Musik der Band. „Glockengeläute sind tief in der Seele der Menschheit verwurzelt. Ihr Klang begleitet sie seit Urzeiten. Der Klang der Stradener Kirchenglocken mit ihren...

  • 09.06.21
Kunst & Kultur
Die Gottesmutter mit dem Leichnam Christi – die Pieta von Michelangelo Buonarroti (1475-1564) im Petersdom gilt als eine der berühmtesten Skulpturen weltweit. Michelangelo fertigte sie aus einem Marmorblock in der Zeit von 1498 bis 1500. Er erhielt dafür 450 Golddukaten – nach heutigem Geldwert rund 50.000 Euro.
2 Bilder

Über 270 Vertonungen des Liturgietextes
„Stabat Mater“ – das Lied vom Schmerz der Gottesmutter

Mit über 270 Vertonungen aus sieben Jahrhunderten ist das „Stabat Mater“ einer der am häufigsten in Musik gesetzten Texte der Liturgie. Der reich mit emotionalem Gehalt versehene Text bot Komponisten wie Zuhörern vom Mittelalter an reichlich Gelegenheit, die Kraft der Gefühle hörbar zu machen und in den Gottesdienst hineinzutragen. Stabat Mater“ ergänzt den intellektuell ausgerichteten Zugang der mittelalterlichen Scholastik um eine wesentliche Komponente menschlicher Existenz, die Welt des...

  • 04.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ