Ausgabe 49 / 12.12.2021

Beiträge zum Thema Ausgabe 49 / 12.12.2021

Kirche hier und anderswo
Freuen sich über die neue Ausmalkarte: 
(v. l.) Citymanager Heimo Maieritsch (Holding Graz Citymanagement), Kulturreferentin Gertraud Schaller-Pressler (KirchenKulturGraz), Illustratorin Michaela Nutz.

Adventgruß aus Graz

Neue Ausmalkarte. Die Krippe im „Parkhouse“ im Grazer Stadtpark. „Die Ausmalkarten wurden letztes Jahr so gerne genommen“, zeigt sich Citymanager Heimo Maieritsch von der Fortsetzung dieses Projekts angetan: „Deshalb freue ich mich, dass wir auch heuer wieder neue Kartengrüße aus Graz bei ‚Advent in Graz‘ auflegen können“. „Weihnachten findet immer statt“, erklärt Kulturreferentin Gertraud Schaller-Pressler von KirchenKulturGraz ihre Idee zu dieser Ausmalkarte, „auch in Zeiten des Lockdowns,...

  • 09.12.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Sonntagsblatt-Redaktion

Der Nikolaus hat uns in der Sonntagsblatt-Redaktion beehrt und mit Äpfeln, Mandarinen, Nüssen, Schoko-lade und ein paar guten Worten für den Endspurt dieser Ausgabe motiviert. Danke, lieber Gerd Neuhold, dass du uns dein bischöfliches Alter-Ego vorbeigeschickt hast.

  • 09.12.21
Kirche hier und anderswo
Die Bischöfe Österreichs nehmen Stellung zur Debatte um eine mögliche Impfpflicht, zum aktuellen Klima in der Gesellschaft und laden zum Gebet – mit einem aktuellen 9-Tage-Gebets-Vorschlag

Bischöfe
Schützen. Heilen. Versöhnen.

Erklärung der katholischen Bischöfe zur Debatte um eine temporäre Impfpflicht. Die Corona-Pandemie, die unser Leben seit bald zwei Jahren bestimmt, stellt uns unverändert vor große Herausforderungen. Mittlerweile sind weltweit verschiedene Impfstoffe im Einsatz, die nachweislich Schutz vor schweren Krankheitsverläufen bewirken. Dennoch haben nicht wenige Menschen in unserem Land dieses Impfangebot bisher nicht angenommen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Nun beabsichtigt der Staat, eine...

  • 07.12.21
Kirche hier und anderswo

Vinibus ist 30
Beladen mit Nächstenliebe

Eine Tankstelle menschlicher Wärme. 365 Tage im Jahr dreht der VinziBus seine Runden durch Graz – egal ob bei Hitze oder vor allem auch bei klirrender Kälte. Am 1. Dezember jährte sich seine erste Ausfahrt bereits zum 30. Mal. Der VinziBus wird seit seiner Gründung 1991 rein durch das Engagement ehrenamtlicher MitarbeiterInnen betrieben. Über 1,3 Millionen belegte Brote und über 290.000 Liter Tee wurden seither ausgegeben. 87.600 ehrenamtliche Stunden wurden in dieser Zeit verrichtet. Der Bus...

  • 07.12.21
Pfarrleben

Mini Adventspaziergang

St. Lorenzen bei Scheifling. Einen Adventspaziergang unternahmen die Ministrantinnen und Ministranten der Pfarre. In der Pfarrkirche Niederwölz wurden sie von Pfarrer Ciprian Sascau und dem PGR-Vorsitzenden Walter Horn empfangen. Nach einer kurzen Erzählung über die Kirchengeschichte von Niederwölz und einer Andacht wanderten die jungen „MessdienerInnen“ mit ihren Laternen und in Begleitung ihrer Betreuerinnen wieder nach St. Lorenzen zurück.

  • 07.12.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Graz-Kalvarienberg

Für seine stete Unterstützung und Förderung des Kameradschaftsbundes wurde Pfarrer Ottó Molnár (links im Bild) das Verbandsabzeichen des ÖKB Kalvarienberg verliehen. Obmann Richard Payer (rechts) überreichte das Abzeichen bei einer Abendmesse.

  • 07.12.21
Pfarrleben

Im Blickpunkt
Pfarre Fehring

Bei der Familienmesse am 2. Adventsonntag, 5. Dezember, unterhielten sich der heilige Nikolaus und der Weihnachtsmann über den Inhalt von Weihnachten und den Sinn des Schenkens. Viele Kinder lauschten gespannt den unterschiedlichen Standpunkten.

  • 07.12.21
Kirche hier und anderswo
In Konotop werden mit Hilfe von Welthaus Familien und ältere Menschen mit dem Nötigsten versorgt: Lebensmittel und Hygieneartikel, vereinzelt auch Heizmaterial.

Den Winter überstehen

Welthaus und Verein Viden unterstützen Menschen in der Ukraine. Die Corona-Pandemie trifft die Ukraine in einer schwierigen Lage: Der Konflikt um die abtrünnigen autonomen Republiken Donezk und Luhansk schwelt seit Jahren. Die Lage hat sich mit der vierten Corona-Welle dramatisch verschlechtert. Die Krankenhäuser sind restlos überfüllt, es werden keine Patienten mehr aufgenommen. Die Auswirkungen der Corona-Krise spürt man täglich: Die Lebensmittelpreise steigen stetig, die Kosten für Heizungen...

  • 07.12.21
Pfarrleben
Viel Spannendes und Lustiges gab es beim Spielzeugflohmarkt in Tobelbad zu finden.

Tobelbad
Spielzeugflohmarkt to go

Projekt für Schule in Äthiopien. Für einen guten Zweck spendeten die Kinder vom TOKI – Kinderkrippe und Pfarrkindergarten Tobelbad – Spielzeug und Bücher und verkauften diese am letzten November-Wochenende bei einem „Flohmarkt to go“. Eltern sind mit ihren Kindern ins TOKI gekommen und suchten sich etwas aus, zahlten die Summe in eine Kasse und nahmen voller Freude ein neues Spielzeug mit nach Hause. Für das Projekt „Schule Äthiopien“ konnten 540 Euro gesammelt werden. „Schule Äthiopien“ ist...

  • 07.12.21
Glaube & Spiritualität

Gebet
Neu beginnen

Ein 9-Tage-Gebet für ein versöhntes Miteinander. Kranke und ihre Angehörigen, in der Medizin und Pflege Tätige, aber auch unsere immer mehr gespaltene Gesellschaft brauchen unser Gebet. Die hier vorgeschlagene Novene dazu geht von Texten des Propheten Jesaja aus. Das tägliche Novene-Gebet beginnt mit einem Jesaja-Wort, gefolgt vom geistlichen Impuls und einer Fürbitte. Abschluss mit „Vater Unser“, „Gegrüßet seist Du, Maria“ und diesem Gebet: Gott, Du Urquell des Lebens,in der Auseinandersetzung...

  • 07.12.21
Gesellschaft & Soziales
 Peter Hochegger

Arbeit
Mehr Jobs statt weniger Geld

In einer Stellungnahme anlässlich des Reformdialogs Arbeitslosenversicherung NEU hat sich der diözesane Fonds für Arbeit und Bildung zu Wort gemeldet. In der Steiermark sind derzeit 29.076 Steirerinnen und Steirer beim AMS arbeitslos gemeldet – der niedrigste Stand seit 2011. Dazu kommen 8535 Teilnehmende in Ausbildungen. Demgegenüber stehen fast 17.000 beim AMS gemeldete offene Stellen – ein Höchstwert. Die Langzeitbeschäftigungslosigkeit ist mit 11.324 Betroffenen ebenfalls historisch hoch....

  • 07.12.21
Kirche hier und anderswo
Altkanzler Sebastian Kurz blickte in seiner Rede zum Rücktritt dankbar auf zehn Jahre in der Politik zurück.

Politik
Kirchliche Reaktionen auf Rücktritt von Sebastian Kurz

Kardinal Schönborn dankt Sebastian Kurz für seinen politischen Dienst. Zum Rücktritt des früheren Bundeskanzlers Sebastian Kurz aus allen politischen Funktionen, den er mit der Geburt seines Sohnes und den Vorwürfen und Ermittlungen gegen ihn begründete, gibt es auch kirch-liche Reaktionen. „Dankbarkeit ist eine Grundhaltung, die Menschen einander schulden, und von daher möchte ich Sebastian Kurz für seinen Dienst als Politiker danken“, so Kardinal Christoph Schönborn. Dabei erinnerte er an...

  • 07.12.21
Kirche hier und anderswo
Nach seinem Besuch in Zypern und Griechenland sprach Papst Franziskus auf dem Rückflug von Athen nach Rom zu JournalistInnen. Während dieser „fliegenden Pressekonferenz“ äußerte er sich zu Herausforderungen, denen sich die EU stellen muss – beispielsweise die Migration und den Schutz der Demokratie.

Papst Franziskus
Ideale hochhalten

Papst Franziskus sprach bei Pressekonferenz über Herausforderungen für die EU, wie Migration. Papst Franziskus hat die EU-Staaten erneut aufgefordert, möglichst vielen Flüchtlingen und Migranten eine sichere Einreise zu gewähren. Dazu müssten die Verantwortlichen endlich gemeinsame Lösungen finden, sagte Franziskus vor Journalisten bei der „fliegenden Pressekonferenz“ auf dem Rückflug von Athen nach Rom. Jenen, die erneut Mauern und Stacheldrahtzäune errichteten, möchte er sagen: „Stell dir...

  • 07.12.21
Kirche hier und anderswo
Die Krippenausstellung am Petersplatz zeigt auch eine Krippe in einem Autobus.

Vatikan
Auf Jesus warten

Haltestelle der Erlösung. Die Ankunft Jesu in einem Autobus – Gott kommt uns zu Weihnachten im Heute entgegen. Eine Ausstellung von 126 Krippen aus aller Welt, viele davon in solchen zeitgemäßen Interpreta-tionen, ist derzeit auf dem Petersplatz zu sehen. Die vierte internationale Krippenschau im Vatikan wird pandemiebedingt erneut im Freien unter den Kolonnaden gezeigt. Unter den Ausstellungsstücken befindet sich auch eine Krippe, die aus 100 Kilogramm Schokolade gefertigt wurde. Zudem haben...

  • 07.12.21
Kirche hier und anderswo

Die „Lange Nacht der Kirchen“ macht noch ein Jahr Pause

Für den 10. Juni 2022 war die nächste „Lange Nacht der Kirchen“ geplant. Heuer hatte die beliebte Veranstaltung mit vielen Stationen, an denen die Kirchen Schwerpunkte ihres Handelns präsentieren, nur im Online-Format stattfinden können. Nun ist ein Ende der Pandemie weiter nicht in Sicht. Im kommenden Jahr gibt es auch mit den Pfarrgemeinderatswahlen am 20. März, der Entwicklung der Seelsorgeräume und der diözesanen Phase des von Papst Franziskus angeregten synodalen Prozesses bereits...

  • 07.12.21
Kirche hier und anderswo
Papst Franziskus hat den Rücktritt des Pariser Erzbischofs Michel Aupetit angenommen.

Frankreich
Papst nimmt Rücktritt des Pariser Erzbischofs an

Umstritten. Opfer einer Medienkampagne oder seiner Amts- und Lebensführung? Nach Querelen in der Erzdiözese Paris hat Papst Franziskus das Rücktrittsangebot des 70-jährigen Erzbischofs Michel Aupetit angenommen. Als zwischenzeitlicher Nachfolger wurde der emeritierte Erzbischof von Marseille, Georges Pontier, als Apostolischer Administrator eingesetzt. Schon länger brodelte es in der Erzdiözese der französischen Hauptstadt. Aupetit, ein langjähriger Arzt, Bioethik-Experte und kirchlicher...

  • 07.12.21
Serien
Für wen oder was bin ich jederzeit da, möchte ich nächste 
Woche mehr da sein?
3 Bilder

Du bist Licht - Teil 3 | 3. Adventsonntag
In Rufbereitschaft

Das Leben zu Hause feiern. Lied: Tochter Zion (GL 228) anhören, mitsingen … Hinführung: Gaudete! Freut euch! Dieser Zuruf eröffnet die Feier des dritten Adventsonntags. A rechte Gaudi … wann hast du sie das letzte Mal gehabt? Denken wir nach, erzählen wir Geschichten, halten wir auch aus, wenn uns kaum etwas einfällt. Gebet: Freudegott, was willst du uns zeigen? Eine neue Welt? Ohne Krankheit und Angst? Ohne Verachtung und Spaltung? Eine neue Welt aus Glück und Umarmung? Achtung und Frieden?...

  • 07.12.21
Kirche hier und anderswo
Msgr.-Otto-Mauer-Preisträgerin Katrin Hornek.

Eine Welt
Kurzmeldungen aus aller Welt

Katrin Hornek erhielt im Erzbischöflichen Palais in Wien den „Msgr. Otto Mauer Preis 2021“. Die 1983 geborene Künstlerin thematisiert in ihrem Werk die menschengemachte Gefährdung und Zerstörung der Umwelt. Beeindruckt hat die Jury, dass sie „in einer unverkennbaren Formensprache auf vielgestaltige Weise das ‚Anthropozän‘ hinterfragt“. Die mit 11.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde zum 41. Mal vergeben. ◗ Riss in der Gesellschaft Peter Krömer, Präsident der Generalsynode der Evangelischen...

  • 07.12.21
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Zum Tag des Ehrenamtes

Zu „Ein großes Vergelt‘s Gott“ Nr. 48 Als engagierte ehrenamtliche Mitarbeiterin in einer Grazer Pfarre muss ich in letzter Zeit mit zunehmendem Unverständnis und immer größer werdendem Unmut einen Wandel seitens der Amtskirche und vieler Hauptamtlicher in der Auffassung, was ehrenamtliche Tätigkeit bedeutet, feststellen. Wenn ich lese, dass es „die Aufgabe der Priester und aller diözesanen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sei, die freiwillig Engagierten so zu unterstützen, dass sie gut und mit...

  • 07.12.21
Kirche hier und anderswo
Auf Barrieren zwischen Nord- und Süd-Nikosia in Zypern wehten während des Besuches von Papst Franziskus Vatikan-Fähnchen und hing ein Plakat mit der Aufschrift „Papst Franziskus, die katholische Gemeinde von Zypern heißt dich willkommen“ – der Riss durchs Land ist eine Wunde.
2 Bilder

Den Schiffbruch stoppen

Papst Franziskus besuchte von 2. bis 6. Dezember Zypern und Griechenland. Neben zahlreichen Vertretern der Orthodoxie traf er auch auf Migranten und Flüchtlinge. Stacheldraht, Mauern und Pufferzone – Europas letzte geteilte Hauptstadt, Nikosia, stand als erste Station auf dem Reiseplan von Papst Franziskus. Im Flugzeug wandte er sich an die mitreisenden JournalistInnen: „Wir werden einige Wunden berühren.“ Wenige Stunden später, vor der versammelten Regierung der Republik Zypern, Diplomaten und...

  • 07.12.21
Serien
Freude ist eine zentrale Quelle der Zuversicht.
2 Bilder

Adventserie | Teil 3
Der Spur der Freude folgen

Zuversicht als innere Kraft - Adventserie Teil 3 von Melanie Wolfers „Freut euch im Herrn allezeit.“ Mit diesem Ruf wird die Messe am 3. Advent – dem Gaudete-Sonntag – eröffnet. Die Geburt Jesu und sein Geborenwerden in unserem Herzen können eine tiefe Freude in einem wecken. Und Freude ist eine zentrale Quelle, aus der sich Zuversicht speist! Freude hat eine befreiende und lösende Wirkung. Freuen wir uns, dann strahlen unsere Augen, unser Gesicht hellt sich auf, und wir gehen beschwingten...

  • 07.12.21
Glaube & Spiritualität
Auch bei der Nikolausfeier steht das Kind in der Mitte, wie hier in der Pfarre Leoben-Lerchenfeld.

Glaube
Das Kind in der Mitte

Wer bist du, Mensch? Gedanken von Pfarrer Alfred Wallner († 2018). Jesus stellte einmal ein Kind in die Mitte, nahm es auf seine Arme und sagte: „Wer ein solches Kind in meinem Namen aufnimmt, der nimmt mich auf.“ Auf die Frage „Wer bist du, Mensch?“ hat das Kind in der Mitte uns Wesentliches zu sagen. „Mensch, dein Leben ist ein Geschenk!“ Bei jeder Tauffeier darf ich als Pfarrer miterleben, mit welcher Selbstverständlichkeit das Kind dieses Geschenk annimmt und lebt. Das Zeichen seiner...

  • 07.12.21
Glaube & Spiritualität
Weil Freude auch ansteckend ist, darum teilen wir mit Ihnen unsere Freude-Sammlung – als Inspiration, zum Nachmachen oder Mitfreuen. 
Der Sonne beim Aufgehen zusehen, ein gutes Gespräch oder das Gesicht eines geliebten Menschen betrachten – können Quellen der Freude sein.

Glaube
Geteilte Freude

Gaudete heißt der dritte Adventsonntag wegen der Vorfreude auf Weihnachten. Das Sonntagsblatt hat nachgefragt, was Menschen Freude bereitet. Gaudete heißt „Freut euch“ und ist das erste Wort vom Eröffnungsvers der Messe am 3. Adventsonntag. Daher hat dieser Sonntag auch seinen Namen. Die Halbzeit des Advents ist überschritten. Weihnachten ist schon in greifbarer Nähe. Die offenen Türchen oder leeren Säckchen am Adventkalender werden mehr. Wir freuen uns auf die Geburt des göttlichen Lichtes...

  • 07.12.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ