Ausgabe 47 / 22.11.2020

Beiträge zum Thema Ausgabe 47 / 22.11.2020

Kirche hier und anderswo

KONFLIKT UM HAGIA SOPHIA GEHT WEITER

Gegen die Umwandlung der Hagia Sophia von einem Museum zu eine Moschee reichte eine Gruppe griechisch-orthodoxer Christen jetzt beim türkischen Staatsrat Klage ein. Die Kläger argumentieren demnach vor dem Obersten Verwaltungsgericht, dass die Umwandlung gegen die UNESCO-Welterbe-Konvention verstoßen habe. Fast tausend Jahre lang war die Hagia Sophia eine christliche Basilika. 1453 machten die osmanischen Eroberer von Konstantinopel den Bau zu einer Moschee. 1934 wandelte der laizistische...

  • 20.11.20
Kirche hier und anderswo

Gottesdienste
Wichtige Richtlinien für das kirchliche Leben im Lockdown.

Der von der Bundesregierung bis 6. Dezember einschließlich ausgerufene zweite größere „Lockdown“ wird auch von den Religionsgemeinschaften mitgetragen. Die Rücksicht auf die Gesundheit, die derzeit leider das Vermeiden sozialer Kontakte erfordert, bringt wieder neue Vorgaben im kirchlichen Leben mit sich. Hier die wichtigsten: Gottesdienste: Ab sofort werden keine öffentlichen Gottesdienste gefeiert. Eine namentlich festgelegte Kleingruppe (fünf bis höchstens zehn Personen) kann...

  • 20.11.20
Kirche hier und anderswo
Festgottesdienst in der Grazer Kirche Schmerzhafte Mutter, im Bild von links Sr. Elisabeth Gruber, Diakon Bernhard Pletz, Bischof Wilhelm Krautwaschl und Pfarrer Reinhard Kofler, CM.

Glaube mit Hand und Fuß

25 Jahre Marienstüberl. Festgottesdienst mit Bischof Krautwaschl am Elisabethsonntag. Der Sonntag rund um den Gedenktag der heiligen Elisabeth von Thüringen ist geprägt vom Dienst der Kirche an den Armen. Nunmehr wird er, heuer der 15. November, auch als „Welttag der Armen“ begangen. Das Marienstüberl der Caritas in der Grazer Mariengasse, Eingang Kleiststraße 73, ist seit 25 Jahren ein Mittagstisch und eine Begegnungsstätte für Menschen am Rand der Gesellschaft. Ein Ort, der vielen Heimat...

  • 18.11.20
Menschen & Meinungen

Vorgestellt
Anton Nguyen, Jugendseelsorger

„Tung“ heiße in Vietnam „grüner Baum, der gerade zum Licht wächst“. Sein Großvater habe ihm bei der Geburt diesen Namen (mit der Beifügung „Quoc“) gegeben „in der Hoffnung, dass ich immer auf das Licht schaue“, erzählt Mag. Anton Quoc Tung Nguyen. Den Namen Anton (nach dem Heiligen von Padua) erhielt er bei seiner Taufe. Der Vietnamese wurde 2018 in Graz zum Priester geweiht und ist Kaplan in den 18 Pfarren des Seelsorgeraumes Voitsberg sowie neuer Kinder- und Jugendseelsorger der...

  • 18.11.20
Kirche hier und anderswo

Bischof und Gesundheitsminister im Doppelinterview.
Ein Gespräch zwischen Manfred und Rudolf

Linz. Bischof und Gesundheitsminister im Doppelinterview. Die Gesellschaft braucht mehr Mut für eine neue Fehlerkultur und die Politik mehr Spiritualität: So zeigen sich der Linzer Diözesanbischof Manfred Scheuer und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) in einem Doppelinterview im „Grüß Gott!“-Magazin der Diözese Linz unisono. Gemeinsam sei Politikern wie Bischöfen, dass sie Projektionsfläche für Erwartungen und Aggressionen seien, meinte Bischof Scheuer. Kritik übten Bischof und...

  • 18.11.20
Serien
Die Sternsinger haben ein großes und offenes Herz für die ganze Welt. Unterstützen Sie die Dreikönigsaktion, und spenden Sie heuer online, wenn die Sternsinger Sie nicht besuchen können …

Serie zur Sozialenzyklika | Teil 05
Ein offenes Herz für die Welt

Im vierten Kapitel der Enzyklika erinnert Papst Franziskus daran, dass Liebe Offenheit bedeutet. Der Papst wagt eine klassische Utopie: In seiner Enzyklika „Fratelli tutti“ entwirft er eine bessere Welt. Aber ist die machbar? So wird in der deutschen Wochenzeitung „Die Zeit“ ein Beitrag zur Enzyklika unter dem Titel „Neue Weltordnung“ eingeleitet. Angesichts von Schreckensbildern einer an ihr Ende gekommenen Welt, die heute im Vordergrund stehen, ist es gut, einmal positive Gegenbilder zu...

  • 18.11.20
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Mutmacher in der Corona-Zeit

Zu „Schweigen im Walde“, Nr. 46 Mich irritieren Worte wie „Die Kirche schweigt“ – in der Corona-Not-Zeit. Wenn jemand Mut macht, dann die Kirche! Übrigens: Mit dem Sonntagsblatt hat man einen Mutmacher in der Hand. Dr. Karl H. Salesny, Wien Anmerkung der Redaktion: Wir freuen uns über das Lob und drucken den Leserbrief nicht deshalb, sondern weisen hier auch auf kirchliche Initiativen, wie die Aktion #mutworte auf der Diözesanhomepage hin (Näheres Seite 3, Nr. 46).

  • 18.11.20
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
Komm doch in die Kirche!

Die Pandemie ist etwas, was wir in dieser Form noch nie erlebt haben. Ja, auch früher hat es gefährliche Krankheiten gegeben, die sich ausgebreitet, ganze Länder betroffen und abertausende Menschenleben gefordert haben. Die Menschen haben gebetet, sie waren voll der Hoffnung, dass ihnen die heilige Maria, die Mutter Gottes, die Heiligen und Gott helfen mögen. Gott hat ihnen geholfen. Aus Dankbarkeit haben sie Pestsäulen, Kapellen und Kirchen errichtet. Was ist heute anders? Wir sind gewohnt,...

  • 18.11.20
Menschen & Meinungen

Leserbriefe
90. Geburtstag

Zum 90. Geburtstag gratulierte Militär-Bischofsvikar Christian Rachlé der Schauspieler-Legende Karl Merkatz, bekannt u. a. für seine Rolle als „Mundl“. Heuer begingen seine Gattin und er die Eiserne Hochzeit (65 Jahre). „Er erfreut sich bester Gesundheit und lässt alle seine Fans herzlich grüßen“, richtet uns Bischofsvikar Rachlé aus.

  • 18.11.20
Kirche hier und anderswo

Trotzdem dankbar!

Dankbarkeitskampagne als Antwort auf Krisenstimmung. Jesuiten in Österreich, Deutschland und der Schweiz starteten am St.-Martins-Tag die Kampagne „Trotzdem dankbar!“. Damit geben sie mitten in der zweiten Welle der Corona-Pandemie mit Hilfe der Ignatianischen Spiritualität eine Antwort auf die zunehmende Krisenstimmung. Das vergangene Jahr war für die gesamte Gesellschaft herausfordernd. Das soziale Leben wurde nun zum zweiten Mal heruntergefahren, Menschen müssen auf Distanz gehen,...

  • 18.11.20
Pfarrleben

Ehrenzeichen

Im Rahmen der Generalversammlung des Österreichischen Schwarzen Kreuzes überreichte Oberst i. R. Dieter Allesch (links), Landesgeschäftsführer des Schwarzen Kreuzes Steiermark, Militärdekan Bischofsvikar Christian Thomas Rachlé das Goldene Ehrenzeichen. Seit 25 Jahren arbeitet er für das ÖSK und wurde dafür mit dieser Auszeichnung gewürdigt.

  • 18.11.20
Pfarrleben

Murau

Als coronabedingte Alternative zum Gewohnten hat die Pfarre Murau den Martinszug heuer anders gestaltet: An vier Stationen in der Stadt standen eine Woche lang Texte und Lieder bereit, so dass jede Familie oder jeder Einzelne den Martinsumzug gehen konnte, wann er wollte. Die letzte Station war in der Kirche, wo jedes Kind ein Steckenpferd bekam.

  • 18.11.20
Pfarrleben

Feldkirchen

Es ist bereits Tradition der Vinzenzgemeinschaft Feldkirchen, dass am „Welttag der Armen“ ein Gastprediger eingeladen wird. So konnte die Pfarre am Elisabethsonntag den Superintendenten der evangelischen Kirche Wolfgang Rehner herzlich begrüßen. Im Gottesdienst (mit Pfarrer Edi Muhrer) brachte Rehner Elisabeth von Thüringen in den Blickpunkt. Sie ist eine Persönlichkeit der Kirchengeschichte, die bis heute beeinflusst und wirkt.

  • 18.11.20
Pfarrleben

Ramsau

Da der Martinsumzug wegen der Corona-Beschränkungen nicht stattfinden konnte, haben die Kinder ihre Laternen zum Vorabendgottesdienst in die Kulmkirche mitgebracht. Religionslehrerin Barbara Riemelmoser erinnerte daran, dass wir Christen wie die Laternen Licht sein sollen.

  • 18.11.20
Kirche hier und anderswo
Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Graz

Barmherzige Brüder
Trotzdem geschafft!

Trotzdem geschafft! Trotz der Restriktionen durch die Corona-Pandemie ist es dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Graz gelungen, den 2. Bauabschnitt am Standort Marschallgasse zeitgerecht fertigzustellen. Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß (Bildmitte): „Mit diesem grundsätzlichen Neustart der Versorgungsregion Graz wird die verlässliche Partnerschaft mit den Ordenshäusern im gemeinsamen Versorgungsauftrag gestärkt und ein ambitionierter Plan zur Verbesserung der stationären...

  • 18.11.20
Pfarrleben

Gröbming

Die pensionierte Religionslehrerin Christa Heiß gestaltete viele Kerzen mit Motiven zu Advent und Weihnachten. Bis 10. Jänner sind diese in der Kirche Gröbming und im Baumarkt Letmaier zu erwerben. Den Reingewinn spendet die Kultur- und Kunstliebhaberin für die Restaurierung der Orgel.

  • 18.11.20
Pfarrleben

Graz - Puntigam

Für jahrzehntelangen Dienst als Organist wurde am Fest des Pfarrpatrons Leopold (15. 11.) Dr. Ferdinand Sorger mit seiner Gattin Hemma herzlich bedankt. Nach der Messe (Musik: Fam. Santner) gratulierte dem Zahnarzt, der Zähne und Register zieht, die Volksmusikgruppe.

  • 18.11.20
Kirche hier und anderswo
Theodore McCarrick. Vatikanischer Bericht über den mittlerweile laiisierten Kleriker, der trotz Vorwürfen wegen sexuellen Missbrauchs bis zum Kardinal aufgestiegen war, legt schwerwiegende Versäumnisse offen. „Ich erneuere meine Nähe zu den Opfern jeden Missbrauchs und den Einsatz der Kirche, um dieses Übel auszurotten“, erklärte Papst Franziskus.

Weltkirche
Systematisch versagt

McCarrick-Report. Vatikanischer Bericht über US-Kardinal als Missbrauchstäter schockiert. Wir veröffentlichen diesen Bericht mit großem Schmerz über die Wunden, die diese Geschichte den Opfern, ihren Angehörigen, der Kirche in den Vereinigten Staaten und der Universalkirche zugefügt hat.“ So äußert sich Kardinalstaatssekretär Paolin in einem Begleitbrief zum 460 Seiten umfassenden Bericht, den der Vatikan zum „Fall McCarrick“ veröffentlicht hat. In diesem Bericht geht es um die Frage, wie...

  • 18.11.20
Kirche hier und anderswo
Der deutsche Kurienbischof Josef Clemens wurde vom Vatikan zum Päpstlichen Delegaten für das Stift Klosterneuburg ernannt.

EINE WELT

Der deutsche Kurienbischof Josef Clemens wurde vom Vatikan zum Päpstlichen Delegaten für das Stift Klosterneuburg ernannt. Der bisherige Propst Bernhard Backovsky war nach 25 Jahre an der Spitze des Klosters im Mai wegen „anhaltender und schwerer Krankheit“ zurückgetreten. Die Beauftragung von Clemens mit der Aufsicht erfolgte nach einer Apostolischen Visitation im Sommer im Augustiner Chorherren-Stift, bei der es u. a. um Missbrauchsvorwürfe ging. Foto: KNA GEGEN FOSSILE ENERGIEN 47...

  • 18.11.20
Serien
Weil Hoffnung mehr ist als positives Denken, kann sie auch im Sturm tragen.
2 Bilder

In Zeiten der Trauer | Teil 04
Leidenschaftlich hoffen

Von Hoffnung getragen Hermann Glettler, Bischof und Künstler (= HG), und Michael Lehofer, Psychiater und Psychologe (= ML), zeichnen in ihren vielschichtigen Gesprächen einige Wegspuren aus der Verlorenheit – anspruchsvoll und nachhaltig. ML: Jeder Arzt kennt die angsterfüllten Augen von Patienten oder Angehörigen, die mit einer schlimmen Diagnose konfrontiert wurden. „Gibt es noch Hoffnung?“ Das ist tatsächlich die große Frage. Es ist gar nicht so leicht, in einer solchen Situation...

  • 18.11.20
Menschen & Meinungen

Steirer mit Herz
Hans Gotthardt

Für den „warmherzigen Umgang mit seinen Mitmenschen“, aber auch für sein „reges Tun, seine Loyalität und Diskretion“ dankt die oststeirische Pfarre Burgau Hans Gotthardt. Pfarrgemeinderatsvorsitzende Klementine Schwarz zitiert die anerkennenden Worte einer älteren Mitbewohnerin: „Ich freue mich immer, wenn Herr Gotthardt, mein persönlicher Betreuer in der Pfarre, mich besucht.“ Seine Funktion im pfarrlichen Wirtschaftsrat, in dem er lange den Vorsitz inne hatte, und in der Friedhofsverwaltung...

  • 18.11.20
Kommentare & Blogs

Aus meiner Sicht - CR Herbert Meßner
Du führst mich hinaus ins Weite

Schon auf den Titelseiten machen uns derzeit viele Zeitungen aufmerksam auf das, was wir jetzt nicht dürfen. Lockdown ist angesagt. Und wir tun gut daran, zum gegenseitigen Schutz unserer Gesundheit auch unbequeme Maßnahmen mitzutragen. Trotzdem macht das Sonntagsblatt heute das Gegenteil: Auf der Titelseite unseres „Mantels“ werden Sie zum Reisen eingeladen. Im vorigen Jahr konnten wir fast alle geplanten Reisen nicht durchführen. Wir möchten sie heuer nachholen. Wir freuen uns, dass viele...

  • 18.11.20
Kommentare & Blogs
Markus Koglek wirkt ehrenamtlich im Firmvorbereitungs-Team des Seelsorgeraums Kaiserwald.

Offen gesagt - Markus Koglek
Starten muss Warten

Wie läuft der Start der Firmvorbereitung? Die Anmeldung zur Firmung konnte man bei uns zum Großteil online machen. Auch die Kommunikation lief letztes Jahr bereits sehr gut über digitale Kanäle. Coronabedingt werden wir bei unserem Firmvorbereitungs-Programm natürlich leider Abstriche machen müssen. Soziale Aktionen, wie ein Besuch im Seniorenheim, können nicht stattfinden. Firmstunden wollen wir derzeit noch nicht online durchführen, sondern abwarten, bis wir uns wieder in Kleingruppen...

  • 18.11.20
Kommentare & Blogs

Positionen - Alois Strohmaier
In eine neue Normalität

In zeitlicher Nähe zur Veröffentlichung der päpstlichen Enzyklika „Fratelli tutti“ gab die Fraktion Christlicher GewerkschafterInnen im ÖGB eine Broschüre mit dem Titel „Soziallehre-Fahrplan“ heraus. Wie der Generalsekretär im ÖGB, Andreas Gjecaj, im Vorwort schreibt, möchte die Schrift zu Gedanken anregen, wie eine Welt nach der aktuellen Krise ausschauen könnte. Bilder von in den Kanälen von Venedig wieder schwimmenden Fischen und von einem blauen Himmel, der nicht von Flugzeugen durchkreuzt...

  • 18.11.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ