Ins Stammbuch geschrieben
Danke, dass es dich gibt

In der Ausgabe vom 9. August 2020 haben wir unsere Leserinnen und Leser zu einen Eintrag in unser „Jubiläums-Stammbuch“ eingeladen. Herzlichen Dank allen, die unser Stammbuch mit einem Wunsch, einem guten Wort, einer Ermutigung, einer konstruktiven Kritik oder einer Erfahrung bereichert haben.

… die Vergänglichkeit nicht anzumerken
Das Sonntagsblatt ist ein Blatt, dass vom Himmel erzählt. Verneinende Geste zu lebensfeindlichen Themen. Erdverbunden wird es in der Nacht gedruckt mit schwarzer Farbe und doch eine froh machende Botschaft. Nach 75 Jahren ist ihr die Vergänglichkkeit nicht anzumerken. Ob es daran liegt, dass sie sich in die Berge den Hände jener Liebe wähnt, die alles trägt. Hannes Stickler

… aufmerksam geworden
Du warst der einzige Lesestoff in unserer Familie! Durch dich bin ich auf meinen späteren Beruf aufmerksam geworden, der wirklich meine „Berufung“ war! Danke, dass es dich noch immer gibt! Herzlichen Gückwunsch zum Jubiläum. Johanna Sommer, Graz

… immer interessanter
Es war das Jahr 1948, ich ging noch in die Schule, als ich das Sonntagsblatt bei unseren Nachbarn angeboten habe. Seitdem ist die Kirchenzeitung auch in meinem Elternhaus eingekehrt. So waren wir stets mit der Kirche und dem Glauben verbunden. Ich bin Abonnentin über 63 Jahre und muss feststellen, dass es immer interessanter wird. Wie Christen in anderen Erdteilen mit dem Glauben zurechtkommen. Die Geschehnisse in unserer Heimat, unsere Festlichkeiten mit der Kirche. Ich lese es beginnend mit der Kolumne des Chefredakteurs bis zum Rätsel. So freue ich mich auf jeden Donnerstag, wenn es erscheint.
Judith Lamprecht, Pössnitz

Das Sonntagsblatt
– nur schade, dass es noch nicht jeder hat.
Man erfährt viel Wissenswertes, Praktisches und Religiöses,
Humoriges, Berührendes, Kulinarisches und Seriöses.
Und so begibt man sich auf diese Weise
auf eine abwechslungsreiche, interessante Lesereise.
Ganz toll, dass dieses Blatt schon 75 alt;
Niveauvolles sich stets bewähret halt.
Drum weiter so und nur das Beste
zu diesem besonderen Jubiläumsfeste!
Man schenkt doch immer wieder gerne sein Gehör
den lesenswerten Beiträgen und Herbert Meßner, dem Chefredakteur.
Heide Brunner, Loipersdorf

… auch offen für verschiedene Meinungen
Gerne denke ich Jahrzehnte zurück an meine Zeit als Diözesansekretär der KAB, als ich den einen oder anderen Beitrag im Sonntagsblatt geliefert habe, wie z.B. zum Thema Kirche und Arbeiterschaft oder im Jahre 1967, als Joseph Kardinal Cardijn gestorben ist. Und in den vielen Jahren war das Sonntagsblatt sozusagen das Sprachrohr der Kirche in der Steiermark.
Auch offen für verschiedenste Meinungen. Seit meiner Pensionierung lese das Sonntagsblatt gerne und ärgere mich oft, wenn die Post das Sonntagsblatt erst am Montag oder gar Dienstag zustellt. Ich wünsche euch, dass ihr weiter auf einem guten, aber auch wachsamen, manchmal auch kritischen Weg unterwegs seid.
Alfred Pintar

… geb‘ das Lesen nicht auf
Das Sonntagsblatt hat viel zu bieten, sehr interessant für Stadt und Land. Woche für Woche freu ich mich drauf und geb so das „Lesen“ nicht auf.
Erika Formanek, Graz

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen