Singen-Beten-Feiern: Gotteslob neu | Teil 05
Andachten für Familie und Kirche im neuen Gotteslob

Beim Adventkranz oder am Heiligen Abend halten viele zu Hause eine Andacht. Im Mai trifft man sich vielerorts zur Maiandacht bei Kapellen und Kreuzen. In der Kirche können Andachten das vertiefen, was in der Eucharistie gefeiert wird, auch in eucharistischen Andachten. Für alle diese freien Formen des betrachtenden Gebetes und der Anbetung bietet das neue Gotteslob eigens erstellte Texte und Modelle.

Im vorderen Teil des neuen Gebet- und Gesangbuches findet sich ab Nr. 23 die Rubrik „In der Familie feiern“. Hier werden fünf Andachten für zu Hause angeboten. Erfahrungsgemäß sind die Adventsonntage und der Heilige Abend Zeiten, wo auch in den Häusern und Familien gerne gebetet wird. Unter Nr. 24 findet sich eine Andacht zur Segnung des Adventkranzes, wenn man zu dieser nicht in die Kirche kommen kann. Aber auch dort kann man bei Bedarf auf diese Andacht zurückgreifen. Nr. 25 bietet ein Modell für ein Hausgebet im Advent, Nr. 26 eines für die Feier am Heiligen Abend. In deren Mittelpunkt steht das Weihnachtsevangelium, dessen Lesung man mit dem Hineinlegen des Jesuskindes in der Krippe verbinden kann.

Die Andachten können flexibel, den Möglichkeiten und Gewohnheiten der Feiernden entsprechend, gestaltet werden. Die Lieder sind als Vorschläge gedacht und können durch jeweils bekanntere ersetzt werden. Es ist aber zu empfehlen, nicht auf Gesang und Musik zu verzichten. Eine Dank- und Segensfeier (Nr. 27) eignet sich für Anlässe wie Jubiläen oder Geburtstage. Und das Hausgebet für Verstorbene (Nr. 28) kann in verschiedener Weise hilfreich sein, wenn es gilt, von einem lieben Verstorbenen Abschied zu nehmen.

Der eigentliche Andachtsteil beginnt mit der Nr. 672. Um möglichst vielen Anlässen und Themen für Andachten Platz geben zu können, hat sich die vorbereitende Arbeitsgruppe für ein „Modulsystem“ entschieden. Am Anfang stehen zwei Vorschläge für die Eröffnung einer Andacht: mit Lobpreis (Nr. 673) oder mit Aussetzung des Allerheiligsten (Nr. 674). Am Ende werden in gleicher Weise zwei Vorschläge für den Abschluss einer Andacht gemacht (Nr. 681 und 682). Dazwischen finden sich 32 Andachtsabschnitte zu verschiedenen Anlässen. Es sind Wechselgebete, die leicht mitzuvollziehen sind. Sie haben Gebetscharakter: Lob, Dank und Bitte.

Für die Vorbereitung von Andachten ist es wichtig, die Übersicht vor der Nr. 672 zu beachten. Hier werden für die Kirchenjahreszeiten und andere Feieranlässe jeweils mehrere Andachtsabschnitte aufgelistet, die zum jeweiligen Anlass passen. So kann man die Andachten flexibel gestalten, ohne dass es einem wie „immer das Gleiche“ vorkommt. Außerhalb dieses Modulschemas steht naturgemäß die Kreuzwegandacht mit ihren 14 Stationen (Nr. 683).

Der Österreichteil bietet ergänzend eine Andacht zur Verehrung des Heiligsten Herzens Jesu (Nr. 997), eine Andacht zu Ehren des hl. Martin (Nr. 998) und ein Modell für die Gestaltung der Prozession an den Bitt-tagen (Nr. 999).

Herbert Meßner

 

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen