Leserbriefe
Advent- und Weihnachtsfreuden

Jetzt geht das Kirchenjahr zu Ende. Die schönste Zeit des Jahres steht bevor. Die Adventzeit fängt an. Es wäre schön, wenn es in der Familie einen Adventkranz gibt. An jedem Sonntag eine Kerze anzünden, die gibt Ruhe und Kraft, eine Feier, ein Gebet und weihnachtliche Musik hören oder die Kinder spielen ein Musikinstrument. Auch mit Kindern kann man feiern. Adventkranzbinden nach persönlicher Art, Weihnachtsausstellungen oder mit Kindern durch den Weihnachtmarkt gehen oder Kekse backen. In der diözesanen Weihnachtsausstellung (nach dem Lockdown zu besuchen, Anm. d. Redaktion) gibt es Krippen aus der Vergangenheit und Gegenwart. Vielleicht kann man sich ein „Kripperl“ kaufen und dann am Heiligen Abend aufstellen. Man kann die Weihnachtsbotschaft damit anschaulich machen. Die Freude über die Advent- und Weihnachtzeit soll nicht durch die Suche nach irdischen Gütern genommen werden.

Doris Jany, Graz

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen