Touristenseelsorge
Reiesebegleiter für die Seele

Touristenseelsorge auf Norderney

Touristenseelsorge auf Norderney bietet der Diakon Markus Fuhrmann (im linken Strandkorb) Interessierten an. Seit sieben Jahren bewohnt er mit seiner Frau, der Caritas-Seelsorgerin Siri Fuhrmann, und ihren vier Kindern das katholische Pfarrhaus auf der ostfriesischen Urlaubsinsel in der Nordsee. Einfach einmal mit einer neutralen Person reden, das sei Wunsch vieler Touristen, die auf Fuhrmann zugehen. Deshalb hat die Kirchengemeinde für diese Saison erstmals zwei Strandkörbe angemietet, wo täglich ein Seelsorger am Strand zu finden ist. Denn das geht in Zeiten von Corona auch ohne Maske und Desinfektionsmittel. Mit geführten Wanderungen inklusive Meditationen, Gottesdiensten auf der Pfarrwiese oder eben einem pastoralen Gespräch im Strandkorb kommt die Seelsorge bei den Urlaubsgästen gut an.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen