Erfahrungen können auch steirische Pfarren inspirieren.
Rebuilt. Kirche funktioniert

Professionelle Musik verstärkt die „Message“ (Botschaft), die die Mitfeiernden in den Gottesdiensten der Nativity Church mit in den Alltag bekommen. Florian Mittl, im Zentrum der Theologiestudierenden und im Pfarrverband St. Leonhard–Ragnitz–Kroisbach in Graz tätig, lebte in dieser Gemeinde nahe Baltimore mit. Am 26. Mai kommen Vertreter von dort nach Graz-St. Leonhard zum LIVT-Erlebnistag.
2Bilder
  • Professionelle Musik verstärkt die „Message“ (Botschaft), die die Mitfeiernden in den Gottesdiensten der Nativity Church mit in den Alltag bekommen. Florian Mittl, im Zentrum der Theologiestudierenden und im Pfarrverband St. Leonhard–Ragnitz–Kroisbach in Graz tätig, lebte in dieser Gemeinde nahe Baltimore mit. Am 26. Mai kommen Vertreter von dort nach Graz-St. Leonhard zum LIVT-Erlebnistag.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Florian Heckel

In der Church of Nativity, einer höchst innovativen Pfarre nahe Baltimore (Maryland/USA), lebte Florian Mittl ein Jahr mit. Seine Erfahrungen können auch steirische Pfarren inspirieren.

Es war jeden Tag eine Freude, ins Büro zu gehen, mit den anderen Staff Members zu scherzen und äußerst professionell an den unterschiedlichen Bereichen mitzuwirken: „Message“ (die Predigt orientiert sich an einer „Message Series“ über mehrere Wo-chen), „Jugend“ (jeweils 150 und mehr Middle- und High-School-Studierende am Donnerstag- und Sonntagabend) oder „Missions“ (karitatives Engagement im In- und Ausland).

Jedes Wochenende durfte ich das unwiderstehliche Ambiente erleben, das bei insgesamt fünf Messen (mehr als 4200 Mitfeiernde) geboten wird. Überall lachende Gesichter, ehrenamtliche Mitarbeiter oder „Ministers“ engagieren sich als Parkplatzeinweiser, begrüßen an der Tür, servieren Kaffee und Donuts, engagieren sich in den Kinderprogrammen und gestalten mit Licht und Ton die Messe mit. Mehr als ein Viertel der Gottesdienstbesucher sind in einem oder mehreren Bereichen ehrenamtlich tätig.

Dienste, Musik, Botschaft. Neben dem „M“ für „Ministry“, also Dienst in den verschiedenen Rollen, gibt es noch zweit weitere Ms, die zur Willkommenskultur in Nativity wesentlich beitragen: „Music“ und „Message“. Die Musikerinnen und Musiker sind allesamt Profis, pro „Message Series“ gibt es ein dazu passendes Set an Liedern. Die Message ist alltagsrelevant und humorvoll und enthält stets zumindest einen hilfreichen „Action step“ (Handlungsimpuls), den die Gläubigen in ihr Leben hineinnehmen können. Den Gottesdienstfeiernden wird somit ein unvergessliches – und für kirchenferne Menschen äußerst unerwartetes – Erlebnis bereitet, und sie kommen in der darauffolgenden Woche mit dem Wunsch nach mehr zurück.

Kinderprogramm. Von enormer Bedeutung ist die Kinder- und Jugendarbeit. Nativity bietet während jeder Messe ein auf das jeweilige Alter (von sechs Monaten bis zehn Jahren) abgestimmtes Programm, das spielerisch das Evangelium nahebringt. Für 6- bis 10-jährige gibt es „Time Travelers“ mit verschiedenen Spielen, Videos und interaktiven Elementen. Hauptbestandteil ist eine Reise in die Zeit der Bibel mit entsprechenden Kostümen und anschaulichen Symbolen. Ehrenamtliche Ministers kümmern sich mit viel Freude und Engagement um die Kinder.

Die Eltern können währenddessen in Ruhe die Messe besuchen. „Tut etwas für mein Kind, und ihr tut etwas für mich“, ist das Motto. Sehr oft hört man, dass Kinder ihre Eltern zum Besuch der Messe drängen – Evangelisieren einmal anders!

Austausch-Treffen. Montags gibt es vor dem gemeinsamen Team-Mittagessen im Pfarrcafé ein „Wins Meeting“, wo die Erfolge der letzten Woche gefeiert werden. Dort hört man regelmäßig Zeugnisse, wie Leben berührt worden sind und sich verändert haben. Sehr oft ist die Rede von kirchenfernen Menschen, die auf einmal einen ganz neuen Blick auf Kirche bekommen haben und Kirche eine neue Chance geben.

Ein echtes Geschenk ist die Small Group/Pfarrzelle. Man trifft sich einmal pro Woche, nimmt einen Imbiss zu sich, betet und schaut sich dann eine von einem Mitarbeitenden aufgenommene Videobotschaft an, die noch einmal hilft, die Message des Wochenendes im Alltag zu verankern und rege zu diskutieren. Es gibt Small Groups für Männer, Frauen, gemischt, jung, alt, (fast) jeden Tag, früh und spät. Man teilt Erfolge und Scheitern, freut sich gemeinsam und unterstützt einander in schweren Zeiten.

Konferenz. Ein besonderes Highlight war die erste Rebuilt-Konferenz im April. 1000 Besucherinnen und Besucher (darunter auch eine Gruppe aus Österreich) waren begeistert und sind motiviert sowie mit neuen Ideen nach Hause zurückgekehrt.

Florian Mittl

Professionelle Musik verstärkt die „Message“ (Botschaft), die die Mitfeiernden in den Gottesdiensten der Nativity Church mit in den Alltag bekommen. Florian Mittl, im Zentrum der Theologiestudierenden und im Pfarrverband St. Leonhard–Ragnitz–Kroisbach in Graz tätig, lebte in dieser Gemeinde nahe Baltimore mit. Am 26. Mai kommen Vertreter von dort nach Graz-St. Leonhard zum LIVT-Erlebnistag.
Studierende helfen in den verschiedenen Bereichen des kirchlichen Lebens mit, auch beim sonntäglichen Kinderprogramm.
Autor:

Florian Heckel aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen