Neuer Kreuzweg

Kapfenberg-Schirmitzbühel. Am Schluss des Sonntagsgottesdienstes am 27. September segnete Bischof em. Egon Kapellari die Stationen eines Kreuzweges, den der Pfarrgemeinderat beim Künstler Dr. med. Martin Karlik in Auftrag gegeben hatte. In der Predigt hatte Bischof Kapellari die Mitfeiernden eingeladen, sich zu fragen: Bei welcher Kreuzwegstation könnte ich mir vorstellen, vor 2000 Jahren mit dem leidenden Christus mit dabei gewesen zu sein? Mit Simon von Cyrene, der wahrscheinlich ungern das Kreuz Christi getragen hat? Oder als eine der weinenden Frauen? „Die Pfarre Schirmitzbühel“, sagte der Bischof, „hat sich gerade in Zeiten der Pandemie-Krise als besonders wetterfest erwiesen.“ Bischof Kapellari hatte schon vor Jahren die Aufstellung einer Bronze-Schutzengelskulptur des Künstlers Karlik vor der Schutzengelkirche in Graz-Eggenberg vermittelt. Noch als Hochschulseelsorger hatte er in der Kirche Schirmitzbühel das Requiem für deren tödlich verunglückten Architekten Prof. Ferdinand Schuster gefeiert. – Im Bild Bischof Kapellari bei der Segnung, dahinter der Künstler Martin Karlik und Pfarrer Herbert Kernstock.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen