Krankenhausschiffe am Amazonas

Gute Nachrichten vom Amazonas: Bald werden auf dem längsten Fluss Amerikas und seinen ausgedehnten Nebenflüssen nicht nur eines, sondern insgesamt drei kirchliche Krankenhausschiffe zu Menschen in entlegenen Urwaldgebieten unterwegs sein. „Das Krankenhausschiff ,Papa Francisco‘ hat seit letztem Jahr über 80.000 Behandlungen durchgeführt, was einem Hospital mittlerer Größe gleichkommt“, berichtet der deutsch-brasilianische Bischof von Óbidos, Johannes Bahlmann, der die von Papst Franziskus geäußerte Idee eines solchen Schiffes in Amazonien von Anfang an maßgeblich vorangetrieben hat. Im letzten Jahr wurden zwei weitere Schiffe angeschafft, die gerade umgebaut werden. Denn die „Papa Franciso“ wurde einfach zu klein. Die neuen Schiffe werden die Namen „Papst Johannes Paul II“ und „Johannes XXIII“ tragen.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen