Brückenpower gefragt

Christine Kickmaier (Bildmitte) ist eine der 17 AbsolventInnen der „Berufsbegleitenden Pastoralen Ausbildung Österreich“, die in St. Pölten ihre Diplome von den Ausbildungsleitern Maria Meyer-Nolz und Heiner Leineweber erhielten.
  • Christine Kickmaier (Bildmitte) ist eine der 17 AbsolventInnen der „Berufsbegleitenden Pastoralen Ausbildung Österreich“, die in St. Pölten ihre Diplome von den Ausbildungsleitern Maria Meyer-Nolz und Heiner Leineweber erhielten.
  • Foto: Zarl
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

Pastorale Mitarbeiter zum Brückenbauen ermutigt.

17 Absolventinnen und Absolventen der „Berufsbegleitenden Pastoralen Ausbildung Österreich“ erhielten im Rahmen eines Festgottesdienstes im Bildungshaus St. Hippolyt in St. Pölten ihre Diplome verliehen. Unter ihnen war auch Christine Kickmaier aus der Diözese Graz-Seckau. Mit dieser kirchlich-beruflichen Ausbildung können die Teilnehmenden hauptamtlich als Pastoralreferentin und Pastoralreferent arbeiten.
Weihbischof Anton Leichtfried feierte mit den Frauen und Männern den Gottesdienst und sprach zum Thema „Brückenpower durch Brückenbauer/innen“.
Das Bild der Brückenbauer sei geprägt von den alten Römern und habe sich kirchlicherseits auch im Wort „Pontifex Maximus“ erhalten – die Päpste tragen diesen Titel. Brücken seien für Städte und Orte lebensnotwendig, sie würden wichtige Verbindungen ermöglichen. Leichtfried betonte, dass der wichtigste Brückenbauer zwischen Gott und den Menschen Jesus Christus sei. Auch die pastoralen MitarbeiterInnen hätten wichtige Brückenbauerfunktionen, die sie aber immer nur in Gemeinschaft ausüben könnten.
Die theoretische Ausbildung zur Pastoralreferentin, zum Pastoralreferenten erfolgte im Bildungshaus St. Hippolyt in Niederösterreich. Sie erstreckte sich über zwei Jahre und umfasste 20 Seminarwochen mit 620 Ausbildungsstunden. Die praktische Ausbildung erfolgte in den jeweiligen Pfarren vor Ort. Zu dieser zählt die Durchführung von Projekten mit einem liturgischen/spirituellen und sozialen/pastoralen Schwerpunkt. Der nächste Kurs startet im September.
Christine Kickmaier ist im Pfarrverband Gnas – Trautmannsdorf – Bad Gleichenberg als Pastorale Mitarbeiterin tätig und ab Herbst als Pastoralreferentin im Seelsorgeraum Südoststeirisches Hügelland.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen