Gedenktag der hl. Corona
Bleib xund!

Segnen, wo Unsicherheit quält: Auf Gottes Nähe vertrauen.
  • Segnen, wo Unsicherheit quält: Auf Gottes Nähe vertrauen.
  • Foto: Lisa Huber
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

Nähe und Stärkung sagt uns der Segen zu: am Gedenktag der hl. Corona.

Am Freitag, 14. Mai, laden die citypastoralen Stellen in Graz, Wien, Salzburg und Innsbruck zu einem persönlichen „Bleib-xund!“-Segen mit der Bitte um Stärkung und Gesundheit ein. Die kleine Segenshandlung wird anlässlich des Gedenktages der heiligen Corona angeboten.
„Wenn uns die Corona-Krise etwas lehrt, dann ist das die Bedeutung von Zusammenhalt und Nähe“, sagt Dominik Elmer, der Leiter des Netzwerkes für Citypastoral in Österreich. Interessierte werden am 14. Mai gesegnet. Die Begegnung erfolgt unter Einhaltung aller pandemiebedingten Maßnahmen.
In Graz lädt die Stadtkirche zwischen 14 und 17 Uhr zur Gemeinsam-statt-einsam-Veran-staltung ins Kircheneck und den Brunnenhof, Herrengasse 23.
„Gott bietet Nähe an, diese Zuversicht wollen wir stärken“, bekräftigt Dominik Elmer.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen