Markus-Evangelium
Bibelkurs in 84 Tagen

Verschenkaktion durch Katholische Neuevangelisierung.

Das Markus-Evangelium gilt von der Entstehung als das älteste unserer vier Evangelien. Es führt die Leserin und den Leser zum Glauben an Christus als den Sohn Gottes. In der römisch-katholischen Liturgie gibt es einen Dreijahreszyklus für die Evangelien. Heuer, im sogenannten Lesejahr B, wird im Sonntagsgottesdienst vor allem das Markus-Evangelium benutzt, daneben auch viele Abschnitte aus dem Johannes-Evangelium.

Die Katholische Neuevangelisierung in Wien hat ein Buch herausgegeben, in dem alle Abschnitte des Markus-Evangeliums kommentiert und erklärt werden. Interessierte können dieses in 84 Abschnitten kommentierte Markus-Evangelium kostenlos anfordern. Auch Bischöfe haben sich an den Kommentaren beteiligt.
Die Katholische Neuevangelisierung lädt ein, dieses Evangelium etwa zu Pfingsten zu verschenken: an Angehörige, Pfarrgemeinderäte, Firmlinge oder PatInnen, an Kranke oder Gefangene. Im Wort Gottes, das wir als Geist und Leben verstehen, spricht Gott uns an. Denn der Mensch lebt nicht nur von Brot, sondern von jedem Wort, das aus Gottes Mund kommt.

Kontakt: Katholische Neuevangelisierung, Herbeckstraße 62, Salon, 1180 Wien. Tel. 0650/
67 41 13 71, E-Mail: heute.glauben@gmail.com

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen