Familienreferat
Familien-Spielebox

Die Spielebox wurde am 16. November im Bischöflichen Ordinariat präsentiert und – hier von Katrin Windischbacher (links) – an die ersten Spielfreudigen übergeben. Auch Bischof Wilhelm Krautwaschl stellte sich als interessierter Gast bei der Präsentation ein.
5Bilder
  • Die Spielebox wurde am 16. November im Bischöflichen Ordinariat präsentiert und – hier von Katrin Windischbacher (links) – an die ersten Spielfreudigen übergeben. Auch Bischof Wilhelm Krautwaschl stellte sich als interessierter Gast bei der Präsentation ein.
  • Foto: Gerd Neuhold/Sonntagsblatt
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

Familien-Spielebox als Pandemie-Begleiter.

Was hat ein Handyschlafsack mit einer Spielebox zu tun? Wieso regt der Artikel 31 der UN-Kinderrechtekonvention ebenso zum Weglegen des Handys an? Und was spielen Zaubersilvie und Piratentobi am liebsten?
„Handy rein, Spiele raus!“ So lautet das Motto einer Familien-Spielebox, die vom Familienreferat der Diözese Graz-Seckau initiiert und von der Stadt Graz mitfinanziert wurde. Gemeinsam mit Zaubersilvie und Piratentobi gehen Kinder im Volksschulalter und Erwachsene auf Schatzsuche und können dabei neue oder bereits bekannte Spiele entdecken und ausprobieren. Spiele für drinnen und draußen, wenn die Sonne lacht oder auch bei Wolkenwetter, für jede Wetterlage ist etwas dabei. Und während Kinder und Erwachsene sich auf diese Familienbox einlassen, hat das Handy Pause und darf, ja das gibt es tatsächlich in dieser Box, in einem „Handy-Schlafsack“ ausrasten.
Spielen und Zeit miteinander verbringen stärkt gute Beziehungen in Familie, Freundeskreis und Schule. Gemeinsames Spiel lässt Kinder wachsen, kreativ sein, sich selbst erfahren und ausprobieren und stärkt nicht zuletzt die soziale Kompetenz.
Neben zahlreichen Spielideen in der Broschüre für drinnen und draußen regen Fächerkarten in der Box Kinder und Erwachsene zum Fragen, zum Reden und zum Philosophieren an.
Katrin Windischbacher, Leiterin des Familienreferates, über das Projekt: „Gerade in Zeiten der Pandemie sind die Familien mit all ihren Belastungen und Einschränkungen ganz besonders gefordert. Und deshalb freue ich mich sehr, dass wir die Spielebox entwickeln konnten und Familien zur Verfügung stellen können!“
Die Box wird nach der Phase des strengen Lockdowns gratis erhältlich sein.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen