Paul Sieberer

Beiträge zum Thema Paul Sieberer

Bewusst leben & Alltag

Erzählung von Paul Sieberer
Tempelhüpfen

Der späte Sommer wärmt noch. Ich sitze im Park und denke über die Schnelligkeit nach, mit der die Jahrzehnte verfliegen. Ich sehe Kinder in den Sandkisten Kuchen backen und Türme bauen, und frage meinen Gott, seit wie vielen Jahrhunderten er daran schon Gefallen findet. Und ich beobachte junge Mütter, die es sich auf den Parkbänken mit ihren Smartphones gemütlich machen. Ich sehe Simon. Er ist vermutlich sieben Jahre alt und seit einer Viertelstunde unermüdlich am Tempelhüpfen. Dieses Spiel ist...

  • 15.09.21
Serien
Es gibt ein gutes Ende: Die Fee erkennt, dass es viele gute Menschen auf dieser Welt gibt

Unsere Ferien-Mitmachaktion
Frieda, Fred und die grantige Fee, Folge 9

9. und letzte Folge: Die grantige Fee erkennt, dass es wirklich viele gute Menschen gibt, und wird deshalb zu einer fröhlichen Fee. Nun haben Frieda und Fred drei Wünsche frei! Was würdest du dir wünschen? Fred nimmt heute seinen ganzen Mut zusammen: „Unsere Mama ist der beste Mensch auf der ganzen Welt. Sie hilft uns, sie hat uns lieb und betet sogar für uns.“ Auch Frieda versucht bei der grantigen Fee alles auf eine Karte zu setzten: „Wir haben dir nun wochenlang Beispiele für gute Menschen...

  • 25.08.21
Serien

Gewinnspiel
Sommerserie: Frieda, Fred und die grantige Fee

Wir suchen Kinder, die Frieda und Fred helfen, die grantige Fee vom Guten im Menschen zu überzeugen – denn wenn das gelingt, haben sie drei Wünsche frei! Dazu brauchen wir Beispiele von guten Menschen! Du kennst doch auch einige, nicht wahr? Denk nach und schicke uns den Namen der Person (und schreib kurz dazu, was er oder sie Gutes tut) bis 2. September 2021 an: kinder@kirchebunt.at oder Kirche bunt, Gutenbergstraße 12, 3100 St. Pölten. So nominierst du einen guten Menschen in deiner Umgebung...

  • 18.08.21
Serien
Frieda, Fred und ihre Mutter beten für die grantige Fee.

Unsere Ferien-Mitmachaktion
Frieda, Fred und die grantige Fee, Folge 8

Folge 8: Friedas und Freds Mama betet täglich für ihre Kinder. Da kommen die Zwillinge auf die Idee: Warum nicht auch für die Fee beten, damit sie das Gute in den Menschen erkennt? Komm, Herr Jesus, sei unser Gast, und segne, was du uns bereitet hast!“, betet die Mutter von Frieda und Fred. Wie immer antworten die beiden mit einem „Amen!“. Nun genießen die drei eine herrliche Einbrennsuppe. „Kann man eigentlich auch für eine Fee beten?“, will Frieda wissen. „Aber natürlich. Du kannst für jeden...

  • 18.08.21
Serien
Frieda und Fred haben ihrem Pfarrer von der grantigen Fee erzählt. Dieser meint: „Die meisten Grantigen haben ein weiches Herz.“

Unsere Ferien-Mitmachaktion
Frieda, Fred und die grantige Fee, Folge 7

Frieda und Fred haben ihrem Pfarrer von der Fee erzählt. Dieser ist neugierig geworden, und so kommt es, dass er die beiden diesmal in den Wald begleitet. „Sie brauchen sich nicht zu fürchten“, erklärt Frieda am Weg, „Die Fee ist eigentlich ganz nett, bloß ein wenig grantig“. Pfarrer Hafner lacht: „Ich fürchte mich nicht. Die meisten Grantigen haben ein weiches Herz, das nur geweckt werden muss.“ „Wer nennt mich grantig?“, schon steht die Fee vor ihnen. Fred versucht die Situation zu retten:...

  • 12.08.21
Serien

Unsere Ferien-Mitmachaktion
Frieda, Fred und die grantige Fee, Folge 6

Folge 6: Teilen musst du lernen, sagen die Erwachsenen. Doch das ist gar nicht einfach! Auch Frieda fällt es anfangs schwer. Dann aber bekommt sie für ihre Puppen und Puppenkleider etwas viel Wertvolleres zurück. Hallo?“ Frieda ist heute ganz allein im Wald unterwegs, um die Fee zu treffen. „Hallo! Fee!“, ruft sie noch einmal. Nachdem sie keine Antwort bekommt, versucht sie es lauter: „Fee, hallo, grantige … äh … entschuldige … gute Fee! Bist du da?“ Es knackst im Geäst, es raschelt im Laub,...

  • 05.08.21
Gesellschaft & Soziales

Erzählung von Paul Sieberer
Marcel, Markus und Maria

Marcel hat sein Mikrofon bereits vorbereitet. Herr Holm wohnt seit Jahren im Pflegezent­rum und genießt die Fürsorge, mit der er hier betreut wird. Marcel benötigt dieses Interview für ein Projekt im Rahmen seiner Firmvorbereitung. Seine erste Frage lautet: „Wie oft bekommen Sie Besuch?“ Herr Holm hält inne, atmet tief ein und meint schließlich: „Mein Sohn ist vielbeschäftigt. Er hat einen verantwortungsvollen Beruf.“ Das ist die Antwort. Mehr kommt nicht. Marcel vermutet, dass er ein heik­les...

  • 28.04.21
Kunst & Kultur
Alexandra Zehetner und Stefan Schmalhofer von der youngCaritas präsentieren das Kinder-Lesebuch „Marie und die Caritas“.

„Marie und die Caritas“
Kinderbuch über die Caritas

Paul Sieberer, „Kirche bunt“-Leserinnen und -Lesern als Autor zahlreicher „Kirche bunt“-Erzählungen oder des Vierzeilers auf Seite 2 bestens bekannt, hat für die „youngCaritas“ das Kinder-Lesebuch „Marie und die Caritas“ geschrieben. Darin begibt sich die Hauptfigur mit ihren Freunden Nika und Sam auf eine Stadtführung der besonderen Art: Beginnend im „carla“, dem Second-Hand-Shop der Caritas, geht es u. a. zu einem Pflegeheim, einem Sozialmarkt, einer Behinderten-Werkstätte und einem Lerncafé...

  • 17.03.21
Bewusst leben & Alltag

Erzählung
Endlich aufgewacht?

An einem wunderschönen Sonn­tagmorgen sitzen Klara und Franz am Frühstückstisch. Die Sonne hat den Frühnebel in die Schranken gewiesen, die Natur hat reichlich frische Luft im Angebot, und ein paar Vögel zwitschern um die Wette. „Reich mir bitte die Butterdose, sei so nett!“, bittet Klara, während sie ein Glas selbstgemachte Kirsch­marmelade öffnet. „Hier, bitte schön! Hast du denn gut geschlafen?“, erkundigt sich Franz. Sie schneidet Scheiben vom Brotlaib, hält inne und antwortet: „Ehrlich...

  • 30.09.20
Bewusst leben & Alltag

Erzählung
Gott denkt mit …

Mein Beruf ist abwechslungsreich. Auch das Schreiben ge­hört dazu. Oftmals sind es Theaterstücke und Liedtexte, dann wieder Kurzgeschichten, aber auch Hörspiele sowie Reime für kleine Kindertaschenbücher. An diesem heutigen Vormittag soll und will ich für einen Auftraggeber die Geschichte eines Mäd­chens erzählen, das liebend gerne in sein Tagebuch schreibt. Um mich möglichst gut in die von mir „erdachten Menschen“ hineinfühlen zu können, ist es für mich besonders wichtig, eben diesen einen...

  • 16.09.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ