Was soll das?

Fastenserie

Beiträge zum Thema Fastenserie

Serien
Wasser ist knapp – darum wurden Spartasten an Toiletten, Sparduschköpfe und Sparwaschmaschinen erfunden. Doch der große Wasserverbrauch steckt vor allem im Konsum- und Ernährungsverhalten und ist unglaublich hoch. Wie hoch, erfahren Sie im Podcast „Wasser“ auf https://youtu.be/h6a9x8ArBII.
3 Bilder

einfach leben. mein fasten für uns und für unsere Welt | Teil 05
Wasser verschwindet?

Als Kind habe ich mich oft gefragt, wieso wir bitteschön Wasser sparen müssen. Ich hatte doch gelernt, dass Wasser friert, auftaut, verdunstet, zu Wolken und wieder zu Regen wird und dann wieder auf die Erde kommt. Wasser kann nicht einfach so von der Erde verschwinden. Wasser bleibt immer Wasser. So ist es in der Natur: Alles ist ein Kreislauf von Werden und Vergehen, Wachsen, Absterben und Zu-Erde-Werden, auf der wieder etwas wächst. In der Natur bleibt nichts „übrig“, da gibt es keinen Müll,...

  • 17.03.21
Serien
Ist Rache süß oder bitter?

Fasten2021 | Teil 05
Rache

Wie viel Rache ist gesund, welche Rache führt zu weiteren Vergeltungen, wie lassen sich Rachegefühle bewältigen? Rache steht im engen Zusammenhang mit Schuld und Schuldgefühlen und ist das Gegenteil von Vergebung. Mein ist die Rache, ich will vergelten, spricht der Herr.“ Kein anderes Zitat regt mehr zum Nachdenken über das Wesen der Rache an, über ihre theologische und psychologische Bedeutung, ihre Vielfältigkeit und Widersprüchlichkeit, als dieses Wort aus dem Alten Testament (Deuteronomium...

  • 17.03.21
Serien
450 Jahre benötigt eine Plastikflasche, damit sie zerfällt! VERMEIDEN ist immer besser als Recyclen! Anregungen & Fakten finden Sie im Podcast „Die Insel, die wächst“ auf: https://youtu.be/Q1Lg1G5guYg
3 Bilder

einfach leben. mein fasten für uns und für unsere Welt | Teil 04
„Zero Waste“ auf steirisch

Der neudeutsche Begriff „Zero Waste“ erinnert mich immer an meine Mutter, die in ihrem oststeirischen Dialekt zu sagen pflegte: „Tuat’s net wiasten!“ Oder: „Des is hianz vawiast.“ „Wiasten“ und „Vawiasten“ kommen vermutlich von (ver-)wüsten, also zerstören, kaputtmachen. „Tuat’s net wiasten!“ hieß, wir sollen beim Essen nichts übrig lassen. „Va-wiasten“ ging eine Stufe weiter und bedeutete so viel wie Essen oder brauchbare Dinge wegwerfen oder kaputtmachen. Was für die Generation meiner Mutter...

  • 10.03.21
Serien
Richtig lecker! Es muss nicht immer Fleisch sein. Wenn man unter der Woche auf Fleisch verzichtet, freut man sich umso mehr auf den Sonntagsbraten. Anregungen dazu: https://youtu.be/B98Kf_Yh4YI
3 Bilder

einfach leben. mein fasten für uns und für unsere Welt | Teil 03
Opa, wieso isst du das?

Moritz ist drei Jahre alt. Dreieinhalb, wenn man genau ist. Moritz weiß schon viel. Zum Beispiel, dass Fleisch von Tieren kommt. Deshalb isst er auch keines, weil ihm die Tiere leid tun. Die Hühnersuppe isst er, aber nur, weil er nicht weiß, dass da ein Hendl drinnen ist. Der Opa von Moritz isst sehr gerne Fleisch, und das schon immer. Er ist sozusagen ein eingefleischter Fleischesser. Moritz liebt seinen Opa. Besonders gerne sitzt er bei ihm, wenn er jausnet. Das ist so gemütlich. Opa isst...

  • 03.03.21
Serien
Die nächsten 3 Jahre sind entscheidend, damit wir das Ziel des Pariser Klimaabkommens erreichen und die Erderwärmung auf ein Plus um 1,5 Grad begrenzen, erklärt der Podcast auf https://youtu.be/TEIvXxSVAPs.
2 Bilder

einfach leben. mein fasten für uns und für unsere Welt | Teil 02
Klima Challenge 21

Da fällt mir ein … Neulich im Supermarkt: Mein Mann: „Ich habe Gusto auf Birnen.“ Umweltbewusst greift er nach den biologischen. Ich (entrüstet): „Die sind biologisch, aber aus Südafrika!“ Er (resigniert): „Dann halt nicht.“ Mein schlechtes Gewissen begleitet uns für den Rest des Einkaufes. Ich verstehe es, warum viele Menschen gar nicht erst versuchen, ökologisch zu leben. Allein das Einkaufen von Lebensmitteln kann einen Menschen mit besten Absichten überfordern. Ich suche nach einem Ersatz...

  • 24.02.21
Serien
Omas for Future pflanzen Hoffnung und Zuversicht, ganz nach Martin Luther, der einst sagte: „Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“
Video 3 Bilder

einfach leben. mein fasten für uns und für unsere Welt | Teil 01
Klima Challenge 21

Eine Minute innehalten. Ob ich in ein Flugzeug steige, ob ich auf Plastik verzichte, macht ja doch keinen Unterschied. – Kennen Sie solche Sätze? Wir alle denken sie. Doch was passiert, wenn wir so denken? Wir sind entmutigt und hören auf, uns für unsere Erde und die Zukunft der Menschheit einzusetzen. Wie wollen wir das unseren Kindern und Enkelkindern erklären? „Du wirst viel mehr leiden unter dem Klimawandel als ich, das tut mir leid, aber ich habe gedacht, ich kann sowieso nichts bewirken.“...

  • 17.02.21
Serien
Video

Video - Fasten2021
Fastenserie "Schuld und Vergebung" mit Dr. Reinhard Haller

Reinhard Haller, bekannt als Gerichtspsychiater und Bestsellerautor, nähert sich dem Phänomen der Schuld aus psychologischer Sicht. Er geht den Wurzeln der Schuldgefühle auf den Grund und erkärt, wie man sie überwinden kann. Rache spielt im gewöhnlichen Leben eine viel größere Rolle als die meisten annehmen, sagt Bestsellerautor und Gerichtspsychiater Reinhard Haller. In der Fastenzeit schreibt er für die österreichischen Kirchenzeitungen eine Serie über Schuld und Vergebung....

  • 04.02.21
  • 1
Serien

Fasten2021 | Interview
Rache und Vergebung

Rache spielt im gewöhnlichen Leben eine viel größere Rolle als die meisten annehmen, sagt Bestsellerautor und Gerichtspsychiater Reinhard Haller. In der Fastenzeit schreibt er für die österreichischen Kirchenzeitungen eine Serie über Schuld und Vergebung. Monika Slouk führte mit Reinhard Haller dazu folgendes Gespräch: Herr Haller, Ihr neuestes Buch (Anmerkung: „Rache“, Verlag Ecowin), das im April erscheinen wird, beschäftigt sich mit Rache. Das klingt nach einem düsteren Buch. Wieso soll man...

  • 01.02.21
  • 1
Kirche hier und anderswo

NEU: Meine Kirchenzeitung-App
Kirchenzeitungen ab sofort mit gratis ePaper

Die Kirchenzeitungen in Österreich ziehen ihr neues Digitalprojekt vor: Ab sofort stehen „die besten Seiten über Glaube und Kirche in der Region“ neben der gedruckten Wochenzeitung auch als ePaper zur Verfügung. Und das zunächst bis Ostern kostenlos. „Die Kirchenzeitungen sind Woche für Woche für über 400.000 Leserinnen und Leser Nahrung für Geist und Seele“, sagt Heinz Finster, Generalsekretär der Österreichischen Kirchenpresse-Konferenz. „Ganz besonders wollen sie das in Zeiten großer...

  • 17.03.20
  • 1
Serien
2 Bilder

einfach leben. mein fasten für uns und für unsere Welt | Teil 03
Wie geht's dem Klima?

Der Klimawandel ist real, und die Menschheit beschleunigt ihn. Klimaforscher*innen rechnen damit, dass die Durchschnittstemperatur in diesem Jahrhundert vermutlich um 2–4 Grad Celsius steigen wird. Stefanie Zauner ist Bildungsreferentin bei der Klima-Kollekte Österreich. Soll man noch fliegen? Um die globale Erwärmung auf deutlich unter 2 ° C zu begrenzen – dieses Ziel hat sich die internationale Gemeinschaft gesetzt – müssen die weltweiten Emissionen von Treibhausgasen stark sinken. Laut...

  • 12.03.20
Serien
Der Mensch, der sich in aller Ungerechtigkeit auf sich zurückzieht.

Durchkreuzt | Fastenserie 2020 | Teil 3
Ungerecht behandelt werden

Durchkreuzt. Über den Umgang mit durchkreuzten Lebensplanungen. Pater Martin Werlen, OSB Kloster Einsiedeln Je mehr wir das eigene Elend und das Elend dieser Welt vor Gott zur Sprache bringen, um so mehr werden wir auch Ungerechtigkeiten in der Kirche und in der Gesellschaft zur Sprache bringen. Oft nehmen wir Ungerechtigkeiten nicht wahr. Oder wir schweigen darüber, weil das Aufstehen dagegen uns selbst in Schwierigkeiten bringen könnte. Wer ungerecht behandelt wird, wird in der eigenen Würde...

  • 11.03.20
Serien
Maria, die Frau des Cleophas, schreit unter dem Kreuz ihr Elend zum Himmel (Joh 19,25).

Durchkreuzt | Fastenserie 2020 | Teil 2
Schweres erleiden

Durchkreuzt. Über den Umgang mit durchkreuzten Lebensplanungen. Pater Martin Werlen, OSB Kloster Einsiedeln Unsere Lebenspläne werden immer wieder durchkreuzt. Alles kann bestens laufen – und von einer Sekunde zur anderen verlieren wir den Boden unter den Füßen. Schicksalsschläge nennen wir das. Diese Erfahrungen können ein schreckliches Gesicht haben: Diagnose einer schweren Erkrankung, Unfall, Naturkatastrophen, Todesnachricht und vieles andere. Früher oder später sind wir alle von solchen...

  • 04.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ