einfach leben. mein fasten für uns und für unsere Welt | Teil 01
Klima Challenge 21

Omas for Future pflanzen Hoffnung und Zuversicht, ganz nach Martin Luther, der einst sagte: „Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“
3Bilder
  • Omas for Future pflanzen Hoffnung und Zuversicht, ganz nach Martin Luther, der einst sagte: „Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“
  • Foto: OFF
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

Eine Minute innehalten. 

Ob ich in ein Flugzeug steige, ob ich auf Plastik verzichte, macht ja doch keinen Unterschied. – Kennen Sie solche Sätze? Wir alle denken sie. Doch was passiert, wenn wir so denken? Wir sind entmutigt und hören auf, uns für unsere Erde und die Zukunft der Menschheit einzusetzen. Wie wollen wir das unseren Kindern und Enkelkindern erklären? „Du wirst viel mehr leiden unter dem Klimawandel als ich, das tut mir leid, aber ich habe gedacht, ich kann sowieso nichts bewirken.“ – Soll das die Botschaft sein? Die Challenge der ersten Woche heißt: „Eine Minute für die Umwelt“. Halten wir inne und denken wir darüber nach, was wir auf dieser Erde hinterlassen wollen. Was sollen unsere Kinder und Enkelkinder mit uns verbinden?
Wir Omas for Future pflanzen Hoffnung und Zuversicht. Omas stehen für Geborgenheit. Wir wollen, dass unsere Nachkommen sich geborgen fühlen auf dieser wunderschönen Erde, deren Bewohnern das Geborgenheitsgefühl durch drohende Klimakatastrophen und eine weltweite Krise abhanden gekommen ist. Weil das alles schwer auszuhalten ist, ist auch das Innehalten so schwer, weil wir dann den Schmerz spüren, den die Menschheit erlebt. Was den Schmerz lindert, ist aufzustehen und das Richtige zu tun. Das kann beim Einkaufen der Griff nach der Pfand-Glasflasche sein. Das kann sein, einen Tag lang liebevoll zu sein, auch zu sich selbst. Denn damit fängt die Rettung der Erde an: mit Liebe.
Christine Weiss

Mein Fasten

Christine Weiss ist Obfrau von OMAS FOR FUTURE Steiermark.
steiermark@omasforfuture.eu
www.steirer-omas.at

  • Was ist eine Challenge? Eine Challenge ist eine Herausforderung, die man annimmt. Man verzichtet nicht auf etwas, sondern probiert etwas Neues über einen bestimmten Zeitraum. Das kann lustig und spannend sein. Die Aufgaben unserer Challenge sind einfach, darum ist es leicht, sie eine Woche lang umzusetzen. Vielleicht fließen sie ja danach in den Alltag ein.
  • Können Opas auch mitmachen? Alle, die mitmachen wollen, sind herzlich willkommen. Uns verbindet die Liebe zum Leben und das Bedürfnis, zu handeln. Das Wort „Oma“ steht für Herzlichkeit, Wärme und Geborgenheit. Eine Oma kann z. B. das Umweltquiz anders vermitteln als ein Wissenschaftler.
  • Wie kann man mitmachen? Melden Sie sich einfach bei uns! Es ist sehr schön, gemeinsam mit Gleichgesinnten etwas Sinnvolles zu tun. Ich sag’ ja oft: „Wenn andere wüssten, wie schön es bei uns ist, wären alle dabei!“


1. Challenge

Eine Minute für die Umwelt

  • Ich klebe ein Pickerl „Bitte keine Werbung“ auf meinen Postkasten und spare bis zu 100 kg Papier/Jahr.
  • Ich benutze einen Zahnputzbecher und drehe das Wasser beim Zähneputzen ab.
  • Ich sage jemandem, was ich an ihm mag. Das ist gut für das soziale Klima. Ich fange bei meinem Spiegelbild an.
  • Infos und ein Video zu Woche 1:
    www.hausderfrauen.at | facebook.com/hausderfrauen

Klimaimpulse für den Alltag:

Klimaquiz

Frage zur Woche 1: Und wer zahlt die Rechnung?
Bäume holen CO2 aus der Luft und verwandeln es in Sauerstoff. Ca. 80 Millionen Tonnen CO2 hat Österreich in 2019 erzeugt. Was glaubst Du, wie viel von diesem CO2 der österreichische Wald ausgleichen kann?
18 %          36 %          52 %          75 %

Gut zu wissen
Der Wald in Österreich reicht nicht aus, um das CO2 zu kompensieren, das wir erzeugen. Nur 36 Prozent dieses CO2 können unsere Bäume ausgleichen. Der Rest sammelt sich in der Atmosphäre – und erwärmt die Erde.

Gewinnspiel

  • Machen Sie mit bei unserem Klimaquiz, und gewinnen Sie einen der schönen Preise, wie z.B. 2 x Nächtigung mit Frühstück für eine Person im Haus der Frauen.
  • So nehmen Sie (bis 6. April) teil: schriftlich an SONNTAGSBLATT, Bischofplatz 2, 8010 Graz, Kennwort: Klimaquiz; oder online: www.sonntagsblatt.at/klimaquiz
Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen