Arbeitsmarkt

Beiträge zum Thema Arbeitsmarkt

Bewusst leben & Alltag
Elias und Ursula Fehringer.

Welt-Down-Syndrom-Tag
Gemeinsam auf dem Weg

Seit 2018 vernetzt das „Familiennetzwerk Down-Syndrom“ Familien mit Kindern mit Down-Syndrom in ganz Österreich und bietet Unterstützung in allen Bereichen des Lebens an. Ein Porträt zum Welt-Down-Syndrom-Tag am 21. März. Viele Jahre war Ursula Fehringer bereits als Integrationsfachkraft und Familienberaterin tätig: Sie bildete für Menschen mit Down-Syndrom die Schnittstelle zwischen Schule und Beruf. Bis sie mit 45 Jahren ihr drittes Kind zur Welt bringt und Elias ebenfalls mit Down-Syndrom...

  • 16.03.22
Kommentare & Blogs

Offen gesagt - Bernhard Schwarzenegger
Für bessere Chancen

Wie ist die Lage am Arbeitsmarkt? Die aktuellen Arbeitsmarktdaten spiegeln eine wirtschaftliche Erholung. Die Zahl der Beschäftigten ist auf einem Rekordhoch, die Arbeitslosenzahl in der Steiermark so niedrig wie seit 31 Jahren nicht mehr. Vielerorts wird von einem „massiven“ Arbeits- und Fachkräftemangel gesprochen. Dennoch waren Anfang Februar 40.568 SteirerInnen arbeitslos gemeldet. Laut den sozialen Unternehmen Österreichs gelten 40 % als langzeitbeschäftigungslos. Diese Gruppe wird trotz...

  • 02.03.22
Gesellschaft & Soziales
 Peter Hochegger

Arbeit
Mehr Jobs statt weniger Geld

In einer Stellungnahme anlässlich des Reformdialogs Arbeitslosenversicherung NEU hat sich der diözesane Fonds für Arbeit und Bildung zu Wort gemeldet. In der Steiermark sind derzeit 29.076 Steirerinnen und Steirer beim AMS arbeitslos gemeldet – der niedrigste Stand seit 2011. Dazu kommen 8535 Teilnehmende in Ausbildungen. Demgegenüber stehen fast 17.000 beim AMS gemeldete offene Stellen – ein Höchstwert. Die Langzeitbeschäftigungslosigkeit ist mit 11.324 Betroffenen ebenfalls historisch hoch....

  • 07.12.21
Gesellschaft & Soziales
Der Arbeitsmarkt und seine Schattenseiten. Langzeitarbeitslosigkeit ist eine soziale Frage, so Peter Hochegger vom Fonds für Arbeit und Bildung der Diözese Graz-Seckau. Als Lösungsweg sieht er das Konzept der Sozialökonomie, wo statt Stillstand Beschäftigung ermöglicht wird.
2 Bilder

Interview
Kirche kann Sprachrohr sein

Interview. Peter Hochegger vom Fonds für Arbeit und Bildung berichtet über die aktuelle Wirtschaftslage und erwägt Lösungen für Probleme am Arbeitsmarkt. Der langjährige Leiter des Wirtschaftsförderungsinstituts der Wirtschaftskammern Österreich (kurz WIFI) Ing. Mag. Peter Hochegger ist ein Kenner der Wirtschafts- und Arbeitswelt. Als geschäftsführender Vorsitzender des Fonds für Arbeit und Bildung der Diözese Graz-Seckau setzt er sich besonders für Benachteiligte ein. Wie steht es derzeit um...

  • 18.08.21
Gesellschaft & Soziales
Iris Holzmann (re.) erledigt ihre Arbeit im Haus der Begegnung mit Begeisterung, seit 16 Jahren.
2 Bilder

Gelebte Inklusion im Innsbrucker Haus der Begegnung
Ein guter Platz für alle

Im Keller des Hauses der Begegnung laufen Waschmaschinen und Trockner auf Hochtouren. Das Reich von Iris Holzmann, die gerade das Bügelbrett aufklappt und die Hände in die Hüften stemmt. „Das ist mein Traumjob!“, strahlt sie. Iris hat seit ihrer Geburt eine kognitive Beeinträchtigung. Seit 16 Jahren arbeitet sie im Haus der Begegnung, das kürzlich für sein Engagement mit dem Preis „Wir sind inklusiv“ ausgezeichnet wurde. Menschen einzustellen, die körperlich oder psychisch beeinträchtigt sind,...

  • 08.07.21
Gesellschaft & Soziales
Karl A. Immervoll

Interview mit Karl A. Immervoll
Eine Stimme für arbeitslose Menschen

Zum „Tag der Arbeitslosen“ am 30. April sprach „Kirche bunt“ mit dem ehemaligen Waldviertler Betriebsseelsorger und jetzigen Bundesseelsorger der Kath. Arbeiterbewegung Österreichs (KABÖ) Mag. Karl A. Immervoll über die Lage am Arbeitsmarkt, über die Rolle der Kirche für Arbeitslose und ein praktisches Experiment im Waldviertel mit dem bedingungslosen Grundeinkommen. Die Corona-Krise hat die Situation auch auf dem Arbeitsmarkt verschlimmert. Wie sehen Sie die Lage? Karl A. Immervoll: Als im...

  • 21.04.21
Gesellschaft & Soziales
Caritasverbände aus Österreich und Slowenien arbeiten gemeinsam an einem Beschäftigungsprojekt für arbeitsmarktferne Menschen. Bei der Pressekonferenz berichteten (v. l.): Herbert Beiglböck, Caritas Steiermark, Ernst Sandriesser, Caritas Kärnten, und Božidar Bracˇun, Caritas der Erzdiözese Marburg.

Caritas
Keiner ist irrelevant

Transnationales Caritas-Projekt fördert die soziale Integration arbeitsmarktferner Menschen. In Europa haben sich in unterschiedlichen Ländern und Kulturen verschiedene Arbeitswelten und Arbeitsrealitäten entwickelt. Worin sich die Regionen wenig unterscheiden, sind die Situationen und Bedürfnisse der Menschen, die von Ausgrenzung am Arbeitsmarkt betroffen sind. Hier setzt das auf drei Jahre anberaumte Interreg-Projekt INVOLVED an, das mit September 2018 gestartet ist. Bei diesem Projekt kam es...

  • 15.07.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ