1. Adventsonntag | 28. November 2021
Liturgische Texte

1. Lesung (Jer 33,14-16)

14


Siehe, Tage kommen - Spruch des HERRN -,
   da erfülle ich das Heilswort,
   das ich über das Haus Israel
   und über das Haus Juda gesprochen habe.

15

In jenen Tagen und zu jener Zeit
   werde ich für David einen gerechten Spross aufsprießen lassen.
Er wird Recht und Gerechtigkeit wirken im Land.
16


In jenen Tagen wird Juda gerettet werden,
Jerusalem kann in Sicherheit wohnen.
Man wird ihm den Namen geben:
   Der HERR ist unsere Gerechtigkeit.

2. Lesung (1 Thess 3,12 - 4,2)


12

Schwestern und Brüder!
Der Herr lasse euch wachsen und reich werden
   in der Liebe zueinander und zu allen,
   wie auch wir euch lieben,
13




damit eure Herzen gestärkt werden
und ihr ohne Tadel seid,
geheiligt vor Gott, unserem Vater,
   bei der Ankunft Jesu, unseres Herrn,
   mit allen seinen Heiligen.
Amen.

1




Im Übrigen, Brüder und Schwestern, bitten und ermahnen wir euch
   im Namen Jesu, des Herrn:
Ihr habt von uns gelernt,
   wie ihr leben müsst, um Gott zu gefallen,
und ihr lebt auch so;
werdet darin noch vollkommener!
2

Ihr wisst ja,
   welche Ermahnungen wir euch
   im Auftrag Jesu, des Herrn, gegeben haben.

Evangelium (Lk 21,25-28.34-36)


25



In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern:
Es werden Zeichen sichtbar werden
   an Sonne, Mond und Sternen,
und auf der Erde
   werden die Völker bestürzt und ratlos sein
   über das Toben und Donnern des Meeres.
26

Die Menschen werden vor Angst vergehen
   in der Erwartung der Dinge, die über den Erdkreis kommen;
denn die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden.

27

Dann wird man den Menschensohn
   in einer Wolke kommen sehen,
   mit großer Kraft und Herrlichkeit.

28

Wenn dies beginnt,
   dann richtet euch auf und erhebt eure Häupter;
denn eure Erlösung ist nahe.

34


Nehmt euch in Acht,
   dass Rausch und Trunkenheit
   und die Sorgen des Alltags euer Herz nicht beschweren
und dass jener Tag euch nicht plötzlich überrascht
35
   wie eine Falle;
denn er wird über alle Bewohner der ganzen Erde hereinbrechen.
36

Wacht und betet allezeit,
damit ihr allem, was geschehen wird, entrinnen
   und vor den Menschensohn hintreten könnt!
Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen