6. Sonntag im Jahreskreis | 14. Februar 2021
Liturgische Texte

1. Lesung (Lev 13,1-2.43ac.44ab.45-46)|

1Der HERR sprach zu Mose und Aaron:
2



Wenn sich auf der Haut eines Menschen
   eine Schwellung, ein Ausschlag oder ein heller Fleck bildet
   und auf der Haut zu einem Anzeichen von Aussatz wird,
   soll man ihn zum Priester Aaron
   oder zu einem seiner Söhne, den Priestern, führen.

43a

Der Priester soll ihn untersuchen.
Stellt er eine hellrote Aussatzschwellung fest,
   die wie Hautaussatz aussieht,
44a

   so ist der Mensch aussätzig;
er ist unrein.
Der Priester muss ihn für unrein erklären.

45



Der Aussätzige mit dem Anzeichen
   soll eingerissene Kleider tragen
   und das Kopfhaar ungekämmt lassen;
er soll den Bart verhüllen
und ausrufen: Unrein! Unrein!

46



Solange das Anzeichen an ihm besteht,
   bleibt er unrein;
er ist unrein.
Er soll abgesondert wohnen,
außerhalb des Lagers soll er sich aufhalten.


2. Lesung (1 Kor 10,31 - 11,1)|


31
Schwestern und Brüder!
Ob ihr esst oder trinkt oder etwas anderes tut:
   Tut alles zur Verherrlichung Gottes!

32

Gebt weder Juden noch Griechen,
   noch der Kirche Gottes
   Anlass zu einem Vorwurf!
33

Auch ich suche allen in allem entgegenzukommen;
ich suche nicht meinen Nutzen,
   sondern den Nutzen aller, damit sie gerettet werden.

1
Nehmt mich zum Vorbild,
   wie ich Christus zum Vorbild nehme!

Evangelium (Mk 1,40-45)|


40



In jener Zeit
   kam ein Aussätziger zu Jesus
   und bat ihn um Hilfe;
er fiel vor ihm auf die Knie
und sagte: Wenn du willst,
   kannst du mich rein machen.
41


Jesus hatte Mitleid mit ihm;
er streckte die Hand aus,
berührte ihn
und sagte: Ich will - werde rein!
42
Sogleich verschwand der Aussatz
und der Mann war rein.

43
Jesus schickte ihn weg,
wies ihn streng an
44



   und sagte zu ihm:
   Sieh, dass du niemandem etwas sagst,
sondern geh, zeig dich dem Priester
   und bring für deine Reinigung dar, was Mose festgesetzt hat -
ihnen zum Zeugnis.

45




Der Mann aber ging weg
   und verkündete bei jeder Gelegenheit, was geschehen war;
er verbreitete die Geschichte,
   sodass sich Jesus in keiner Stadt mehr zeigen konnte;
er hielt sich nur noch an einsamen Orten auf.
Dennoch kamen die Leute von überallher zu ihm.
Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen