Vorgestellt
Herwig Hohenberger, Krankenhausseelsorge

Skandinavische Krimis sind nicht das einzige Spannende im Leben des evangelischen Pfarrers i. R. und Psychotherapeuten Mag. Herwig Hohenberger. Als spannend hat er auch die Jugendarbeit und den Religionsunterricht in seiner Heimatstadt Villach durch Pfarrer Joachim Rathke in Erinnerung. Und spannend war der ökumenische Lehrgang für ehrenamtliche MitarbeiterInnen in der Krankenhaus- und Pflegeheimseelsorge, für den am 30. Juni zum siebten Mal die Zertifikate überreicht werden. Hohenberger hat ihn mit Mag. Maria Berghofer und Pfarrer Dr. Bernd Oberndorfer gegründet und mit geleitet. Unterschiedlichste Menschen mit viel Lebenserfahrung haben ihn absolviert.

Den am 18. Juni 1956 geborenen Hans Herwig interessierten ursprünglich Technische Mathematik und Physik; er las auch Science Fiction. Bei der Jugendarbeit in Villach lernte er seine Frau OStR. Mag. Gudrun kennen und studierte wie sie evangelische Theologie in Wien und Brasilien. Das Paar hat zwei Kinder und zwei Enkelkinder.

In die Steiermark kam der Theologe 1981, als Vikar in Leoben. Jugendpfarrer der Grazer Heilandskirche und der Steiermark war er von 1983 bis 1989, danach zehn Jahre steirischer Hochschulpfarrer. Bis 2021 war er Krankenhauspfarrer am LKH-Universitätsklinikum Graz. Er ist auch Psychotherapeut, Supervisor, Lebens- und Sozialberater sowie Bibliodramaausbilder. Ja, er könne auch ungeduldig sein, „wenn nur hin und her geredet wird und nichts weitergeht“, im Grunde sehe er sich aber als ausgeglichenen und kreativen Seelsorger.

JOHANN A. BAUER

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ