Klima
Klimakrise macht keine Pause

Katholische Aktion drängt zu Klimaschutz.

„Die Klimakrise macht auch während der Coronakrise keine Pause, und wir müssen auch jetzt im Klima- und Umweltschutz zukunftsweisende Maßnahmen setzen“, fordert der Präsident der Katholischen Aktion Österreich, Leopold Wimmer, im Blick auf die im Umweltausschuss des Nationalrates laufenden Beratungen über die Forderungen des Klimavolksbegehrens.
„Entscheidend für das Einbremsen des Klimawandels ist die Senkung des Verbrauchs fossiler Energieträger. Dieser notwendige Umstieg auf nachhaltige Energieproduktion wird neue Arbeitsplätze schaffen. Er muss aber auch sozial verträglich gestaltet sein. Wir treten daher für eine öko-soziale Steuerreform ein“, unterstreicht Wimmer.
Das ist auch eine Forderung des von der KA unterstützten Klimavolksbegehrens, das im Juni 2020 von mehr als 380.000 ÖsterreicherInnen unterzeichnet wurde.

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen