Salesianerpater Kiesling
Großartige Hilfe für Jugendliche im Kongo

Pater Kiesling
4Bilder

Aus der Demokratischen Republik Kongo erreichte die salesianische Gemeinschaft und „Jugend Eine Welt“ ein Brief: Salesianerpater Johann Kiesling, den viele in der Diözese kennen, bittet um finanzielle Hilfe, damit er den Bau kleiner Waschanlagen in den Dörfern um Kansebula finanzieren kann. Denn schon die jungen Künstler der dem Brief beigelegten Zeichnungen wissen, dass gründliches Händewaschen der weiteren Ausbreitung von Corona entgegenwirken kann.

Sich selber schont Pater Kiesling nicht: Der 86-Jährige war schon zehn Mal an Malaria erkrankt, jetzt ist Corona das Problem. Er hilft mit aller Kraft „seinen“ Jugendlichen, die derzeit unter der Corona-Pandemie leiden. Seine Berufung ist es, die Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Dieser Aufgabe widmet sich der rüstige Salesianer, der als Waisenkind aufgewachsen ist, hingebungsvoll: Jahrzehntelang leistete er Pionierarbeit im Osten des Kongo, wo es so gut wie keine Infrastruktur gibt: kaum Straßen, eine schlechte Stromversorgung, kein flie­ßendes Wasser in den Gebäuden, fehlende sanitäre Anlagen.

15.000 Quadratkilometer umfasst sein riesiges Wirkungsgebiet: Bei Kieslings seltenen Besuchen im St. Pöltner Diözesangebiet informierte der charismatische Salesianer-Priester immer wieder über seine Arbeit im Kongo. Er dankt den Gläubigen, die ihm schon großzügig geholfen haben: „Jede Gabe hat große Wirkung, um Jugendlichen und Waisenkindern eine Existenz aufzubauen.“ Das schwere Schicksal von Menschen, die Albinismus (Anm.: durch Pigment-Störungen verursachte helle Haut und Haare) haben, liegt P. Kiesling besonders am Herzen: Er betreut im Kongo Familien, die unter Diskriminierung aufgrund von Aberglauben gegenüber Albinos leiden.

Glück beginnt mit Lehre

Um Kindern und Jugendlichen zu helfen, brauche es Lehrstellen und dafür benötige man Werkstätten und Wohnungen. P. Kiesling steht damit ganz in den Spuren von Jugendpatron Don Bosco: „Wir können uns gewiss sein, dass uns Jesus eine schöne Wohnung bereitet.“ Umgekehrt könnten auch wir diesen jungen Leuten im Hier und Jetzt eine Wohnung bereiten. Das Glück von Menschen könne mit einer Lehre beginnen und dieses Glück werde gewiss an noch mehr Menschen weitergegeben.

Spendenkonto von Jugend Eine Welt: AT66 3600 0000 0002 4000.

Autor:

Wolfgang Zarl aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen