Legio Mariae

Beiträge zum Thema Legio Mariae

Kirche hier und anderswo
Mit Maria Christus in die Welt zu bringen lehrte Frank Duff die Legionäre.

100 Jahre Legio Mariae
Wider geistige Not wirken

Vor 100 Jahren rief Frank Duff die Legion Mariens (Legio Mariae) ins Leben. In Wien wird gefeiert. Straßenapostolat an mehreren Orten Wiens, ein „Abend der Barmherzigkeit“ und eine Prozession stehen auf dem Programm, und den Festgottesdienst am 4. September wird der emeritierte St. Pöltner Bischof Klaus Küng zelebrieren. Ein Kongress „Mit Maria Christus zur Welt bringen“ mit Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, ein Musical über Frank Duff und eine Wanderausstellung vervollständigen den...

  • 25.08.21
Kirche hier und anderswo
5 Bilder

29 Pfarrgruppen in der Diözese St. Pölten
100 Jahre Legion Mariens

Die katholische Laienorganisation ist in der Diözese St. Pölten in 27 Pfarren vertreten. Aufgabe der Legionäre ist es, die Kirche zu den Menschen zu bringen. Das tun sie im Rahmen des Apostolats. Auch viele soziale Aktivitäten wie Kranken- oder Kondolenzbesuche führen sie durch. Vor 100 Jahren wurde die Legion Mariens (lateinisch: Legio Mariae) vom Iren Frank Duff und weiteren Laien in Dublin gegründet. Dieses Jubiläum wird in Wien mit einem dreitägigen Fest umfangreich gefeiert. Auch im St....

  • 25.08.21
Kirche hier und anderswo
Bild v. l.: Mod. Martin Talnagi, Pfr. Herbert Döller, Maria Kerschbaumer, Karl Losbichler.

Waidhofen/Ybbs
Abschied von Legio Mariae

Coronabedingt konnte heuer das 2.500. Treffen der Legio Mariae von Waidhofen/Ybbs nicht gefeiert werden. Viele Ybbstaler haben diese durch zahlreiche Hausbesuche kennengelernt. Jede Woche trafen sich die Mitglieder zum Gebet und übernahmen wichtige Aufgaben in der Seelsorge: Krankenbesuche, Geburtstagsgratulationen, Besuche bei aus der Kirche Ausgetretenen oder das Weitertragen einer Marienstatue von Familie zu Familie. Die Gruppe ist seit ihrem Beginn 1974 in die Jahre gekommen und mit ihr...

  • 28.10.20
Menschen & Meinungen

Steirerinnen mit Herz
Irmina Pichler, Maria Pokorn

Beide sind sie älter als ihre Pfarre Graz-Hl. Johannes Bosco: Irmina Pichler (links, 94 Jahre) und Maria Pokorn (91 Jahre) sind aus Don Bosco nicht wegzudenken. Man spürt die große Freude der Gottesdienstbesucherinnen, wenn die beiden Damen trotz ihres hohen Alters kommen. Und dies tun sie, so oft es geht und soweit es ihr Gesundheitszustand zulässt. Gemeinsam mit ihren Eltern und auch verstorbenen Geschwistern Katharina Pichler, Berta Frühwirth und Richard Pichler haben sie das Entstehen und...

  • 25.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ