Erzählung

Beiträge zum Thema Erzählung

Bewusst leben & Alltag

Erzählung von Paul Sieberer
Tempelhüpfen

Der späte Sommer wärmt noch. Ich sitze im Park und denke über die Schnelligkeit nach, mit der die Jahrzehnte verfliegen. Ich sehe Kinder in den Sandkisten Kuchen backen und Türme bauen, und frage meinen Gott, seit wie vielen Jahrhunderten er daran schon Gefallen findet. Und ich beobachte junge Mütter, die es sich auf den Parkbänken mit ihren Smartphones gemütlich machen. Ich sehe Simon. Er ist vermutlich sieben Jahre alt und seit einer Viertelstunde unermüdlich am Tempelhüpfen. Dieses Spiel ist...

  • 15.09.21
Gesellschaft & Soziales

Erzählung von Paul Sieberer
Marcel, Markus und Maria

Marcel hat sein Mikrofon bereits vorbereitet. Herr Holm wohnt seit Jahren im Pflegezent­rum und genießt die Fürsorge, mit der er hier betreut wird. Marcel benötigt dieses Interview für ein Projekt im Rahmen seiner Firmvorbereitung. Seine erste Frage lautet: „Wie oft bekommen Sie Besuch?“ Herr Holm hält inne, atmet tief ein und meint schließlich: „Mein Sohn ist vielbeschäftigt. Er hat einen verantwortungsvollen Beruf.“ Das ist die Antwort. Mehr kommt nicht. Marcel vermutet, dass er ein heik­les...

  • 28.04.21
Bewusst leben & Alltag

Erzählung
Endlich aufgewacht?

An einem wunderschönen Sonn­tagmorgen sitzen Klara und Franz am Frühstückstisch. Die Sonne hat den Frühnebel in die Schranken gewiesen, die Natur hat reichlich frische Luft im Angebot, und ein paar Vögel zwitschern um die Wette. „Reich mir bitte die Butterdose, sei so nett!“, bittet Klara, während sie ein Glas selbstgemachte Kirsch­marmelade öffnet. „Hier, bitte schön! Hast du denn gut geschlafen?“, erkundigt sich Franz. Sie schneidet Scheiben vom Brotlaib, hält inne und antwortet: „Ehrlich...

  • 30.09.20
Bewusst leben & Alltag

Erzählung
Gott denkt mit …

Mein Beruf ist abwechslungsreich. Auch das Schreiben ge­hört dazu. Oftmals sind es Theaterstücke und Liedtexte, dann wieder Kurzgeschichten, aber auch Hörspiele sowie Reime für kleine Kindertaschenbücher. An diesem heutigen Vormittag soll und will ich für einen Auftraggeber die Geschichte eines Mäd­chens erzählen, das liebend gerne in sein Tagebuch schreibt. Um mich möglichst gut in die von mir „erdachten Menschen“ hineinfühlen zu können, ist es für mich besonders wichtig, eben diesen einen...

  • 16.09.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ