Mit Tieren leben | Geschichten
Unsere kleine Mehlschwalbe.

Bei einer Wanderung auf der Teichalm fanden wir ein Vogelnest am Boden liegend. Darin befanden sich vier kleine, eben geschlüpfte Mehlschwalben. Drei waren tot, nur eines lebte noch.
Dieses eine war am Flügel und Fuß verletzt. Auf jeden Fall wollten wir diesen kleinen Winzling retten. Er wurde in einen Hut eingepackt, mit Fliegen und kleinen Insekten von uns versorgt. Zur Nahrung dienten Mehlwürmer und zum Trinken Wasser. Anfangs benötigten wir dazu eine Pinzette. Die Nahrungszufuhr erfolgte alle zwei Stunden. Er lernte dann sehr gut fliegen. Als Landeplatz bevorzugte er unsere Köpfe. Seine natürliche Umgebung war unsere Küche. Die Nacht verbrachte er in seinem Schwalbennest. Pieps war nicht menschenscheu, weil er uns seit seiner Geburt kannte. Er wog 16g und war 12cm lang. Somit wurde er unsere kleine Mehlschwalbe.
Unsere Tierfamilie besteht noch aus unserem Hund Lucky, den wir als Welpen bekamen. Lucky ist uns ein treuer Freund.
Florian und Jakob Kager

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen