Burgenland
Vorbildliches Miteinander der Sprach- und Volksgruppen

Bischof Zsifkovics mahnt bei Festgottesdienst, Vielfalt als Bereicherung zu schätzen.
  • Bischof Zsifkovics mahnt bei Festgottesdienst, Vielfalt als Bereicherung zu schätzen.
  • Foto: Rupprecht
  • hochgeladen von SONNTAGSBLATT Redaktion

Das Burgenland feierte 100 Jahre Bundesland und 60 Jahre Diözese.

Mit einem Festgottesdienst in Eisenstadt ist am Pfingstmontag das burgenländische Jubiläumsjahr feierlich abgeschlossen worden. Im Zentrum standen dabei der Dank für 60 Jahre Diözese und 100 Jahre Bundesland sowie die Bitte um einen lebendigen Glauben, christliche Hilfsbereitschaft und gesellschaftlichen Zusammenhalt. Der Eisenstädter Bischof Ägidius Zsifkovics erinnerte auch an den „Ungeist der Zeit“ und die „belastete Vergangenheit“. Umso mehr gelte es, „die Vielfalt in unserem Land, die Volksgruppen und die Ökumene als Kostbarkeit und Bereicherung zu schätzen und zu schützen“.
„Die Kirchen, Politik und Sozialpartner brauchen einander und müssen immer gegen Ausgrenzung und Unrecht die Stimme erheben, damit die Ungeister der Vergangenheit nicht zurückkehren, sondern Gottes Geist uns im gemeinsamen Haus Europa leitet“, sagte der österreichische Europa-Bischof. Dass Diözese und Bundesland ihre Jubiläen feiern könnten, sei keine Selbstverständlichkeit im Blick auf ihre Anfänge. So habe das Burgenland 1921 als „Armenhaus“ Österreichs gegolten. Der Bischof erinnerte auch an die Katastrophe zweier Weltkriege, die Nazi-Diktatur mit Ausrottung, Verfolgung und Vertreibung und die Jahrzehnte am „Eisernen Vorhang“.
Landeshauptmann Hans Peter Doskozil dankte für das Zusammenwirken von Diözese und Land. Der „Schlussstein des Burgenlandes“ sei die Gründung der Diözese gewesen. „Ohne Diözese wäre das Bundesland nicht komplett“, die Kirche sei die geistige Nahrung der Menschen.

Kathpress

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen