Ungarn - Papstbesuch
Eucharistischer Weltkongress als Zeichen der Hoffnung

Kardinal Erdö. Ungarn bereitet sich auf kirchliches Großereignis mit Papstbesuch vor.

Als „Zeichen der Hoffnung nach fast zwei Jahren der Abschottung, Angst und Isolation wegen der Pandemie“ hat Kardinal Peter Erdö den für September anberaumten Internationalen Eucharistischen Kongress (IEC) in Budapest bezeichnet, zu dem sich auch Papst Franziskus angekündigt hat. Die katholische Kirche in Ungarn bereite sich schon seit längerem intensiv auf das ursprünglich im Vorjahr anberaumte Großereignis vor und bete bei allen Sonntagsmessen darum, „dass dieses große Treffen geistliche Erneuerung bringen möge“, erklärte Erdö in einem Interview.
Er hoffe, dass der Weltkongress zur „Versöhnung sowohl in unserer Gesellschaft auch in Europa, das so sehr der Hoffnung bedarf“, beitragen werde, sagte der Budapester Erzbischof. Geplant sei „keine triumphalistische Manifestation, sondern eher eine Einladung mit offenem Herzen an alle“. Schon die Vorbereitungen hätten darauf abgezielt, den Dialog in der Gesellschaft zu intensivieren: Dialog mit Not leidenden Menschen durch Einbindung verschiedener Caritas-Einrichtungen, mit der Wissenschaft in der internationalen Konferenz „Glaube, Wissenschaft und Gesellschaft“, deren Vorträge Pandemie-bedingt schriftlich veröffentlicht wurden, sowie auch mit dem Kulturbereich, unter anderem durch Ausstellungen sakraler Kunst.
Höhepunkt des IEC ist der Besuch von Papst Franziskus. Angekündigt sind jedoch auch ökumenische Gäste. Er sei sicher, dass die anderen christlichen Konfessionen wie auch die jüdische Gemeinde dem Treffen mit dem Papst „mit Begeisterung entgegensehen“, sagte Kardinal Erdö. Ökumene sei bei den vergangenen Weltkongressen immer schon großgeschrieben worden, mit Vorträgen von Rabbinern, evangelischen Bischöfen und orthodoxen Fachleuten. Auch diesmal seien ökumenische Beiträge geplant, besonders in der Wissenschafts-Konferenz in Esztergom von 2. bis 4. September unmittelbar vor Auftakt des von 5. bis 12. September in Budapest stattfindenden Hauptevents. Der Kongress soll auch Auslandsungarn und Minderheiten wie die Roma einbinden.

KATHPRESS

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen