Papst-Franziskus-Pilgerweg
Siebenfach inspiriert

Der Papst-Franziskus-Pilgerweg lädt ein, sich von diesem Papst
inspirieren und motivieren zu lassen. Ein Stück Weizer Pfingstvision.

Im Rahmen der Weizer Pfingstvision, die in Corona-Zeiten ihre Programmpunkte live überträgt (www.pfingstvision.at und www.facebook.com/pfingstvision), wurde der Papst-Franziskus-Pilgerweg eingerichtet. Seine Eröffnung am 3. Mai um 10.30 Uhr ist auch als Livestream mitzuverfolgen. Die Website unter www.pfweg.eu kann als Online-Guide für den Weg verwendet werden. Vor allem aber ist der Weg zum Gehen gedacht, vorerst unter Corona-Vorgaben.

Von der Basilika Graz-Mariatrost bis zur Basilika auf dem Weizberg führt der schöne Naturweg über 24 Kilometer mit einer geschätzten Gehzeit von sechseinhalb Stunden und 748 Höhenmetern.
Bushaltestellen ermöglichen etappenweises Gehen. Wenn wieder offen, laden Gasthäuser zur Einkehr.
Hauptpunkte des Weges sind aber sieben Stationen, die Papst Franziskus unter bestimmten Aspekten vorstellen. Über einen QR-Code kann man für jede Station Informationen und Impulse, mit Videos oder Audios von verschiedenen Persönlichkeiten, auf das Handy bekommen. Es geht bei dem Weg nicht um eine Beschreibung des Lebens und Wirkens von Papst Franziskus. Es geht darum, Impulse und Motivation für den eigenen Lebensweg und Glaubensweg mitzunehmen.

1. Station: Einführung. Hier wird die Biografie von Papst Franziskus vorgestellt und der Impuls mitgegeben, den Weg im Hören auf sich selbst zu gehen.

2. Station: Der Provokateur. ORF-Korrespondentin Mathilde Schwabeneder stellt einen Papst vor, der innerkirchlich ebenso herausfordert wie politisch und sich an die Seite der Armen stellt.

3. Station: Der Reformer. Videos des Theologen Paul Zulehner stellen einen Papst vor, der an die Ränder gehen und eine synodale, dialogbereite Kirche will.

4. Station: Der Mystiker. Der Jesuit und Publizist Andreas Battlogg führt zu einem Papst, der die Zeichen der Zeit erkennt und für Überraschungen gut ist.

5. Station: Bewahrer der Schöpfung. Der ORF-Mann und Autor Hubert Gaisbauer beschreibt das große Anliegen, dem Papst Franziskus etwa sein Schreiben „Laudato si“ gewidmet hat.

6. Station: Revolutionär des Glücks. Die Weizer Schriftstellerin Andrea Sailer erschließt Franziskus Zugang zu einem liebenden und barmherzigen Gott, der Glück und Freude der Menschen will.

7. Station: Papst-Franziskus-Nische. Eine Kunstinstallation von Willi Fink fasst die Botschaft von Papst Franziskus zusammen: Barmherzigkeit, Zärtlichkeit, Gerechtigkeit und Solidarität.

Von 25. bis 30. Mai
Pfingstimpulse des Papstes
Vier der Autorinnen und Autoren, die an der inhaltlichen Gestaltung des Papst-Franziskus-Weges mitgewirkt haben, werden in der Woche vor Pfingsten täglich um 7.30 Uhr Pfingstimpulse dieses Papstes weitergeben: Andreas Battlogg, SJ. (Papst Franziskus: Der Mystiker), Andrea Sailer (Papst Franziskus: Revolutionär des Glücks), Mathilde Schwabeneder (Papst Franziskus: Der Provokateur) und Paul M. Zulehner (Papst Franziskus: Der Reformer).
www.pfingstvision.at
www.facebook.com/pfingstvision
Weiteres Programm der Weizer
Pfingstvision:www.pfingstvision.at 

Autor:

SONNTAGSBLATT Redaktion aus Steiermark | SONNTAGSBLATT

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen