KAB Steiermark - Studientagung
Zuviel ist Problem

Schöpfungsverantwortung stand im Fokus einer Studientagung der KAB Steiermark.

Wie kann die Ökologie, die Sorge um unsere Lebenswelt, mit der Ökonomie, dem wirtschaftlichen Tun, in Zukunft so in Übereinstimmung gebracht werden, dass auch kommende Generationen noch eine lebenswerte Welt vorfinden? Welche Verantwortung kommt da auch den Christen zu? Was hat dazu die katholische Soziallehre zu sagen, nachdem sich schon Papst Franziskus in der Enzyklika „Laudato si“ so herausfordernd zu Wort gemeldet hat?
Mit diesen aktuellen Fragen befasste sich am 18. Jänner in der Otto-Möbes-Akademie der Arbeiterkammer Steiermark der diesjäh-rige Studientag der Katholischen Arbeitnehmer/innen-Bewegung Steiermark (KAB). Der Sozialethiker em. Univ.-Prof. Leopold Neuhold kommentierte dabei aus Sicht der katholischen Soziallehre das Zeitgeschehen in pointierter Weise.
Sein Ausgangspunkt war die Bibelstelle „Macht Euch die Erde untertan“ (Gen 1,28), die von vielen Bibelkritikern fälschlicherweise als Ausbeutungs-Ermutigung aufgefasst wer-de. Dabei handle es sich nicht um einen Herrschafts-Auftrag, sondern vielmehr „um einen Auftrag zur Verantwortung, zur Hege und Pflege“, um auch die Natur einer „von Gott gewollten Vollendung zuzuführen“.
In einer Zeit der Materialisierung und Monetärisierung verstehe man oft nicht mehr die Sprache der Natur. Es sei mehr als problematisch, „wenn heute das Geld zum Ziel“ werde. „Unser Problem ist nicht der Mangel, obwohl es mehr Arme gibt, als wir glauben, sondern oft das Zuviel“. Neuhold ermutigte, Verzicht auch als Chance zu sehen, „die Sprache der Natur wieder besser zu verstehen“.

Die Sorge, den Menschen auch in der Arbeitswelt im Mittelpunkt zu sehen, kam auch im Jahresrückblick durch den nach drei Wahlperioden von diesem Ehrenamt ausscheidenden KAB-Vorsitzenden Johannes Labner zum Ausdruck, der auf die Aktivitäten zum „Welttag der menschenwürdigen Arbeit“ ebenso verwies wie auf Diskussionsveranstaltungen zur Europa- und Demokratie-Verantwortung. Zur Klima-Debatte gab es in der von der KAB initiierten Veranstaltungsreihe „Sonntags-Begegnung“ ein Gespräch mit dem Grazer Klima-Forscher Gottfried Kirchengast, ähnlich zur kirchen-internen Debatte um sexuellen und „geistlichen“ Missbrauch. Zukunftsweisend war auch die Einladung von Jugendvertretern zu ihren Reform-Vorstellungen in Kirche und Gesellschaft.
Angesichts der anstehenden Herausforderungen wird wohl auch für die Katholische Aktion noch mehr Nachhaltigkeit und Vernetzung notwendig sein.

KAB-VORSTAND 
Neuwahl

Bei der Neuwahl des Vorstandes der KAB Steiermark wurde die 48-jährige, als DGKP berufstätige Grazerin Michaela Penz zur neuen KAB-Diözesanvorsitzenden der Katholischen Arbeitnehmer/innen-Bewegung Steiermark gewählt.
Weitere Vorstandsmitglieder: Wolfgang Frisch, Martin Hochegger, Johannes Labner, Mag. Arno Niesner, Sandra Puschnig, Georg Salvenmoser sowie von Amts wegen KAB-Seelsorger Alois Strohmaier und KA-Bewegungs-Koordinator Franz Windisch.
Die Leiterin des Ordinariats-Ressorts „Seelsorge & Gesellschaft“, Mag. Anna Hollwöger, dankte den scheidenden Vorstandsmitgliedern herzlich.

Autor:

Sonntag Redaktion aus Kärnten | Sonntag

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen