Mein Hobby: Die Ordensfrau von der Gemeinschaft Ancillae Domini ist begeisterte Sportlerin
Tabita Lipowski verbindet Spiritualität und Sport

Tabita Lipowski

„Meinem Papa schwätzte ich sein altes Rennrad ab und von meiner Mama bekam ich ihre alten und nicht mehr genutzten Laufschuhe“, erinnert sich Tabita Lipowski von der Gemeinschaft Ancillae Domini an den Beginn ihrer sportlichen Hobbykariere. Die 23-jährige Novizin stammt aus der Nähe von Berlin und hat einen Bachelor in Maschinenbau.

Laufen mochte sie schon immer, auch Reiten, Volleyballspielen und Klettern zählen zu den Hobbys der Ordensfrau. Das bedeute für sie Ausgleich und Entspannung. Gerne durchstreift sie die Wälder von Kleinwolfstein in der Gemeinde Neustadtl, wo Ancillae Domini angesiedelt ist. Der dort gelegene Aichberg mit seinen 416 Metern ist nicht wirklich eine Herausforderung, da hat sie schon weit höhere Berge erklommen.

Gerne sucht die Ordensfrau Herausforderungen. Einerseits sportlich: So wähle sie bevorzugt Wege Hügel aufwärts. Andererseits geistig: Hügel runter. Da müsse man hellwach sein, weil man sonst leicht stolpere. Und geistlich: Sie bete dabei den Rosenkranz oder was ihr am Herzen liegt.

Die Natur erinnert Tabita Lipowski an ihre unbeschwerten und wohlbehüteten Kinderjahre, als sie viel Zeit im Wald verbrachte. In der kalten Jahreszeit merke die gebürtige Deutsche, wie ihre Gedanken klarer werden. Der gleichmäßige Rhythmus, die Ruhe des Abends, das Alleinsein würden ihr ungemein helfen, ganz ruhig zu werden. Die vielen Gedanken würden dann nicht mehr so herumkreisen, sondern mehr ein Ziel bekommen. Da denkt die begeisterte Sportlerin im Gebet: „Dank und Freude – dass so ein großer Gott ein so kleines Geschöpf wie mich liebt, dass er mir die ganzen kleinen und großen Geschenke des Tages gemacht hat, dass er mir diese Mitmenschen an die Seite gestellt hat.“ Und so sehe sie im Laufen und Joggen nicht nur die körperliche Anstrengung, die vielleicht auch mal abschreckt, sondern jedes Mal, wenn sich die junge Novizin überwunden hat, die Entspannung und Ausgeglichenheit, die es ihr beschere.

„Mein Hobby“ ist eine Reihe von Kirche bunt, in der außergewöhnliche Talente und interessante Hobbys von kirchlichen Persönlichkeiten vorgestellt werden.

Autor:

Kirche bunt Redaktion aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen