Mein Hobby: Pater Martin Mayrhofer
„Krippen zeigen uns, dass Gott Mensch wurde“

„Die Winter sind lange und hart. Du musst schauen, dass du ein Hobby hast, wenn du eingeschneit bist“, prägte man früher den jungen Pries-tern der Seitenstettner Stiftspfarren ein. Der eine widmete sich also der Musik oder der Geschichte, Pater Martin Mayrhofer lernte die Schnitzerei. Einst habe seinen Abt eine Statue des heiligen Benedikt sehr beeindruckt. Da sein Talent recht rasch auffiel, wurde ihm eine akademische Ausbildung in Linz ermöglicht. Beim Besuch von „Kirche bunt“ arbeitet er gerade an einer Statue des österreichischen Patrons, des heiligen Leopold. „150 Stunden schnitze ich bereits daran“, denn der Benediktinerpriester hat sich mit der Linde ein sehr hartes Holz ausgesucht.

Grafische Werke, Holzschnitte, Ölbilder oder Aquarelle: Tausende davon hat P. Martin, der 1942 zur Welt kam und in Loosdorf aufgewachsen ist, bereits geschaffen. Auch manche Krippen, darunter aufwändige Flügelkrippen, hat der Pfarrer von Krenstetten schon gemacht. Ihn beeindrucke die Botschaft, die von der Krippe ausgehe: „Gottes Sohn wurde Mensch! Das Menschliche möchte ich darstellen und gleichzeitig das Göttliche zeigen.“ Ein Lieblingsmotiv nennt er nicht, „aber ich tigere mich in jede Arbeit rein“. Das Schnitzen von Krippen liegt vermutlich in den Familiengenen, auch sein 80-jähriger Bruder hat dieses Hobby.

P. Martin hat in seinem Atelier, einem ehemaligen Getreidespeicher im Stiftsmeierhof, viel aufgebaut: Interessierte können dort schnitzen, drucken oder malen. Jeden ersten Mittwoch im Monat lädt er um 19 Uhr dazu ein. Und an jedem vorletzten Dienstag im Monat erklärt er um 19.30 Uhr Werke in der Stiftsgalerie.

Sein Tun bereite ihm große Freude, denn sonst mache er es ja nicht. 150 Ausstellungen hat P. Martin bereits organisiert, auch in Ungarn oder in der Slowakei. Ihm ist es wichtig, dass die christliche Botschaft von Eltern an die Kinder übertragen wird. Dafür schaffe er Bilder. Das sei anschaulich und darüber können Familien reden. Überdies helfe es, aus dem Alltag heraus- und zur Besinnung zu kommen, ist er überzeugt.

„Mein Hobby“ ist eine Reihe von Kirche bunt, in der außergewöhnliche Talente und besondere Fähigkeiten von kirchlichen Persönlichkeiten vorgestellt werden.

Autor:

Sonja Planitzer aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen