Bischof Ulrich von Passau vor 900 Jahren gestorben
Herzogenburger Chorherren feierten ihren Gründer

V. l.: Stiftspropst Petrus Stockinger, Karl Brunner, Abt Columban Luser (Göttweig) und Abt Petrus Pilsinger (Seitenstetten).
  • V. l.: Stiftspropst Petrus Stockinger, Karl Brunner, Abt Columban Luser (Göttweig) und Abt Petrus Pilsinger (Seitenstetten).
  • Foto: Hans Kopitz
  • hochgeladen von Wolfgang Zarl

Am 7. August 1121 – also vor 900 Jahren – verstarb Bischof Ulrich von Passau, der das Stift Herzogenburg gründete. Zwei weitere Stifte – Göttweig und Seitenstetten – verdanken Ulrich vieles.

Deshalb kamen am Fest Mariä Aufnahme in den Himmel Mitbrüder aus diesen beiden Benediktinerklöstern, um seiner gemeinsam mit den Herzogenburger Chorherren zu gedenken und ihn zu feiern. In einem Festvortrag ging Karl Brunner – ehemaliger Professor an der Universität Wien und Direktor des Ins­tituts für österreichische Geschichtsforschung – auf das Leben und Wirken des Ulrich von Passau ein.

Autor:

Wolfgang Zarl aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ