Österreich-Teil des „Gotteslob“
Großdruck für Sehbehinderte

Heinz Kellner übergibt Weihbischof Leichtfried das erste Exemplar des Österreich-„Gotteslob“ für Sehbehinderte.
2Bilder
  • Heinz Kellner übergibt Weihbischof Leichtfried das erste Exemplar des Österreich-„Gotteslob“ für Sehbehinderte.
  • Foto: Leopold Schlager
  • hochgeladen von Kirche bunt Redaktion

Bereits seit einigen Jahren gibt es den im gesamten deutschsprachigen Raum – mit Ausnahme der Schweiz –
verwendeten Stammteil des neuen „Gotteslob“ auch in einer Großdruckausgabe für sehbehinderte Menschen.
Das Blindenapostolat Österreich hat den vielfach geäußerten Wunsch nach einer Großdruckausgabe des Österreich-Teils (ab Nr. 800) aufgegriffen. Fast drei Jahre dauerten die Vorarbeiten, insbesondere die umfangreichen verlagsrechtlichen Abklärungen. Als Erstauflage wurden nun 400 Exemplare produziert. Heinz
Kellner vom diözesanen Blindenapostolat übergab nun das erste Exemplar an Weihbischof Anton Leichtfried, der in
der Bischofskonferenz für Liturgie und liturgische Bücher zuständig ist. „Sehbehinderte bilden eine besondere Randgruppe“, so Kellner, deshalb will das Blindenapostolat auf deren Bedürfnisse eingehen und Hilfestellung bieten.

Gut zweieinhalb Kilogramm bringen Stamm- und Österreichteil zusammen auf die Waage – wohl etwas zu
viel, um sie regelmäßig zum Gottesdienst mitzunehmen. Der Großdruck ist daher in erster Linie für Sehbehinderte
gedacht, die das Buch zu Hause (aktuell auch für Hausgottesdienste) bzw. zum persönlichen Gebrauch verwenden.

Auch Pfarren werden ermuntert, solche Bücher in den Kirchen oder für Seniorenrunden bereitzulegen. Der Österreich-Teil kann zum Selbstkostenpreis von 25,- (zuzügl. Versandkosten) über den Behelfsdienst der Pas -
toralen Dienste (pd.behelfsdienst@kirche. at, Tel. 02742/324-3315) oder über das Sekretariat des  Blindenapostolates der Erzdiözese Wien (blindenapostolat@edw.or.at, Tel. 01/51552-3305) bestellt
werden.

Heinz Kellner übergibt Weihbischof Leichtfried das erste Exemplar des Österreich-„Gotteslob“ für Sehbehinderte.
Weihbischof Anton Leichtfried wirft einen Blick in das Gotteslob für Sehbehinderte.
Autor:

Leopold Schlager aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen