Am 13. Mai in Pfarren
Stimmungsvolle Fatima-Messen gefeiert

Gestalteten den Fatima-Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Grainbrunn: Msgr. Hans Zarl, Pfarrer Krystian Lubinski, Diakon Adolf Höbarth und der Chor.
  • Gestalteten den Fatima-Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Grainbrunn: Msgr. Hans Zarl, Pfarrer Krystian Lubinski, Diakon Adolf Höbarth und der Chor.
  • Foto: Wolfgang Zarl
  • hochgeladen von Wolfgang Zarl

Am 13. Mai begannen in den Pfarren die diesjährigen Fatima-Gottesdienste zu Ehren der Gottesmutter Maria. An jedem 13. im Monat bis Oktober werden vielerorts Gottesdienste gefeiert. Dabei wird um Frieden gebetet – hier und weltweit. Zu den Elementen der Feiern zählen Beichtgelegenheit, Rosenkranzgebet und die heilige Messe, oft mit Festpredigern. Nur auf die Lichterprozessionen wurde diesmal coronabedingt verzichtet. Allerorts war man aber froh, dass durch die gesetzten Maßnahmen bald eine Rückkehr zur Normalität zu erwarten ist.

Msgr. Hans Zarl lud in Grainbrunn dazu ein, Gott in die Mitte unseres Lebens zu stellen. Er sei es, der uns trage. Der Glaube gebe Kraft und Zuversicht. Fehle Gott im Leben, was trage dann? Glaube und Gottvertrauen würden auch in Krisen tragen. Maria können wir ebenfalls unsere Nöte sagen, sie gelte als hilfreiche „Knotenlöserin“.

Autor:

Wolfgang Zarl aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ