Seelsorge

Beiträge zum Thema Seelsorge

Kirche hier und anderswo
Militärpfarrer Richard Weyriger hat in der Schwarzenbergkaserne Gedenkfeiern bei Todesfällen eingeführt. Soldatinnen, Soldaten und Angestellte nehmen das Angebot gerne an. „Da kommen Menschen, die ich sonst in der Kirche nicht sehe“, sagt er und freut sich, dass Ausgetretene ebenso dabei sind wie Frauen und Männer anderer Religionen.

Militärseelsorge
„Ritual ist eine Wohltat“

Stirbt jemand in der Schwarzenbergkaserne in Walserfeld bei Salzburg, dann lädt Militärpfarrer Richard Weyringer nach dem Begräbnis zu einer Gedenkfeier für Kompanie, Kameraden, Kollegen. Mit dem Rupertusblatt hat er über die Bedeutung von Osterlicht, Zeit und Zukunft gesprochen. von Michaela Hessenberger Begräbnisse im allerkleinsten Familienkreis und jede Menge Menschen, die nicht in der Kirche und am Grab Abschied nehmen können: Wie sehr diese coronabedingten Regeln bei Todesfällen...

  • 26.01.22
Glaube
Sie sind an der Universität präsent: Gemeinsam mit ihrem Team wollen Christian Wallisch-Breitschnig, P. Johannes Feierabend OSB, Anna Franz und Günther Jäger Studierende vernetzen und einen niederschwelligen Zugang zur Kirche bieten.
2 Bilder

Seelsorge
Voller Einsatz an der Uni

Eine typische Studentenstadt ist Salzburg nicht. Wie kann man es trotzdem schaffen, als Kirche Studierende zu erreichen? Antworten darauf gibt Seelsorgerin Anna Franz von der „Jungen Kirche an der Universität“. von Alexandra Hogan Acht Jahre ist es her seit Anna Franz ihre Koffer gepackt hat und in die Mozartstadt gezogen ist. Heute ist die gebürtige Kärntnerin studierte Fachtheologin und steht jenen Studierenden zur Seite, denen es so geht, wie es ihr selbst einst ergangen ist. Wer nämlich in...

  • 17.11.21
Kirche hier und anderswo
2 Bilder

Priesterjubiläum
„Solange ich hinaufkomme“

Wallfahrtsseelsorger. Mit Leidenschaft und Feingefühl. An einem „familiären“ Wallfahrtsort: Pfarrer Matthias Oberascher prägt seit dem Jahr 1999 Mariastein. Mit seiner liebenswürdigen Art und seinem offenen und freundschaftlichen Zugang machte Matthias Oberascher die Wallfahrtsanlage Mariastein zu einem beliebten Anziehungspunkt für Jung und Alt. Ihren Beinamen „Zu Unserer Lieben Frau“ nimmt er sich besonders zu Herzen: „Da steckt so etwas Liebes drin, das einfach guttut. Das geht nicht nur mir...

  • 30.06.20
Kirche hier und anderswo

Da sein, helfen und begleiten
So ist Kirche trotzdem da

In der Krise zeigen sich zwei Dinge: Die Not derer, die ohnehin wenig zum Leben haben. Und die Spenden- und Einsatzbereitschaft jener, die es besser haben, und die sich gerade jetzt für ihre Mitmenschen ins Zeug legen. Das Rupertusblatt hat sich umgehört. Für viele Leute ist es eine unangenehme Vorstellung, dass das Handyguthaben ausgehen und man nicht mehr telefonieren oder Nachrichten schreiben kann. Jene, die ohnehin nur wenig zum Leben haben, stehen derzeit unter besonderem Druck. „Deshalb...

  • 21.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ