Missbrauchsprävention

Beiträge zum Thema Missbrauchsprävention

Kirche hier und anderswo
Prävention wird konkret durch die Implementierung von Schutzkonzepten, ist Ingrid Lackner, Leiterin der Stabsstelle für Prävention gegen Missbrauch und Gewalt der Diözese Graz-Seckau und österreichweite Stabsstellen-Koordinatorin, überzeugt.

Gewaltschutz
Ein Anliegen aller

Gewaltschutz. Diözesen wollen mit Präventionsarbeit „Verantwortung nach vorne“ stärken. Die Verantwortlichen für Missbrauchsprävention aus Österreichs Diözesen haben sich in Salzburg zum Austausch über ihre Maßnahmen im Gewaltschutz getroffen. Schutz vor Gewalt jeglicher Art müsse ein Anliegen aller sein, von der kleinsten Pfarre bis in die Leitungsebene der Diözesen, so der Tenor der Veranstaltung im Salzburger Kolpinghaus, deren Fokus besonders bei den Konzepten für Gewaltschutz, deren...

  • 11.05.22
Kirche hier und anderswo
Eine Rahmenordnung zur Prävention von Missbrauch verpflichtet in Österreich alle Diözesen und Orden.

Missbrauch
Klasnic: Kein Schlussstrich

In Österreichs Kirche gibt es klare Regeln für Missbrauchsprävention. „Es kann und darf keinen Schlussstrich geben.“ Mit dieser klaren Ansage reagierte Waltraud Klasnic auf das Gutachten zum sexuellen Missbrauch in der Erzdiözese München. Dieses habe erschütternd aufgezeigt, dass viele Jahre hindurch vertuscht wurde, „statt sich den Betroffenen zuzuwenden, die oft unvorstellbar Schlimmes erlebt und durchgemacht haben“. Als die „Mauer des Schweigens“ 2010 durchbrochen worden sei, habe die...

  • 26.01.22
Gesellschaft & Soziales
Katharina Anna Fuchs, Expertin für Missbrauchsprävention.

Psychologin Katharina Anna Fuchs
Pandemie hat häusliche Gewalt und Missbrauch verstärkt

Auf die Zunahme von Missbrauch und Gewalt in der Corona-Pandemie hat die Diplom-Psychologin und Expertin für Missbrauchsprävention Katharina Anna Fuchs hingewiesen. Viele Menschen hätten über lange Zeit „auf engem Raum zusammengelebt“, was „Stresssituationen“ befördert habe, sagte die Dozentin des Psychologischen Instituts der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom bei einem Vortrag im Haus der Begegnung in Eisenstadt. Gerald Gossmann / KAP So geht die UN davon aus, dass häusliche Gewalt...

  • 17.11.21
Kirche hier und anderswo
Bei einer Bußfeier in Lourdes knieten sich zahlreiche Bischöfe zum Bußgebet hin.

Frankreich
Macht erfordert Vorbildfunktion

Frankreich. Pläne für Missbrauchsaufarbeitung und -prävention. Die französischen Bischöfe haben im Zuge ihrer Vollversammlung in Lourdes eine Bußfeier mit der Bitte um Vergebung für sexuellen Missbrauch abgehalten. An der Zusammenkunft der 120 Bischöfe nahmen auch Betroffene von sexuellem Missbrauch teil. „O Gott, vergib uns, dass wir nicht verstanden haben, dass die Macht, die du uns gibst, eine unermüdliche Vorbildfunktion erfordert. Vergib uns, dass wir deine Barmherzigkeit mit Toleranz...

  • 10.11.21
Kirche hier und anderswo
Maximilian Fürnsinn: Wir haben auch vor, in Bezug auf geistliche Berufe einiges zu tun.
2 Bilder

Erneuerung in Klosterneuburg
Es geht um Dienst und Gemeinschaft

Seit 1. Juli wirkt Maximilian Fürnsinn als Administrator des Stiftes Klosterneuburg. Im Interview mit dem SONNTAG beschreibt er die Herausforderungen für die Gemeinschaft der Augustinerchorherren und die Chancen, die sich mit einer geistlichen Erneuerung des Stiftes ergeben. Fürnsinn spricht auch über das Thema „Missbrauchsvorwurf“, das in den vergangenen Tagen durch einen Fall im Pfarrkindergarten der Pfarre Heiligenstadt, beschrieben vom Nachrichtenmagazin „profil“, das Stift erschüttert hat....

  • 04.11.21
Menschen & Meinungen

Warum Woelki gehen muss

Natürlich gilt die Unschuldsvermutung: Demnach hat Kölns Erzbischof, Kardinal Rainer Maria Woelki, seine schützende Hand über keinen Missbrauchstäter gehalten – oder nicht in dem Ausmaß, wie es im Fall des ihm vertrauten Priesters O. den Anschein hat. Zum Leitartikel von Heinz Niederleitner

  • 26.02.21
Kirche hier und anderswo
Katharina Anna Fuchs.

Studientag zu Missbrauchs-Prävention
„Wir alle tragen Verantwortung“

Glaube und Spiritualität haben ein großes Machtpotential. Die Diplompsychologin Katharina Anna Fuchs lehrt und forscht seit über zehn Jahren zum Thema Missbrauch und seiner Prävention. Bei einem Online-Studientag der Diözese Eisenstadt zum Thema „Macht in pastoralen und seelsorglichen Beziehungen“ hielt die Expertin das Hauptreferat. Birgit Prochazka Der Begriff Missbrauch taucht zum ersten Mal im Spätmittelhochdeutschen des 16. Jahrhunderts als „missebrüch“ auf und bezeichnet eine „Handlung...

  • 04.02.21
Menschen & Meinungen
Opfer leiden mitunter jahrelang an den Folgen des Missbrauchs
3 Bilder

Zentraler Auftrag der Kirche:
Missbrauch vorbeugen

Sabine Ruppert ist die neue Leiterin der Stabstelle für Missbrauchs- und Gewaltprävention in der Erzdiözese Wien. Jeder, sagt sie, soll seine eigenen Grenzen und die des anderen wahrnehmen und respektieren. Sabine Ruppert übt – neben ihrem Job – eine spannende Tätigkeit aus. Seit sieben Jahren ist die 49-Jährige in der Menschenrechtskommission der Volksanwaltschaft. Als ausgebildete Krankenpflegerin und Pflegewissenschaftlerin ist die Wienerin eine der Experten, die unangekündigt Einrichtungen...

  • 15.07.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ