Przemyslaw Kocjan über sein Hobby: Blumen
„Wo andere Urlaub machen, darf ich wohnen und arbeiten“

Pfarrer Przemyslaw Kocjan
2Bilder
  • Pfarrer Przemyslaw Kocjan
  • Foto: Wolfgang Zarl
  • hochgeladen von Wolfgang Zarl

„Die schönen, blühenden Blumen haben auf mich gewartet“, freute sich der Pfarrer von Weißenkirchen in der Wachau, Przemyslaw Kocjan, als er kürzlich von einer mehrtägigen Radtour zurückgekommen ist. Der Priester, der auch die Pfarren St. Johann bei Großheinrichschlag, Weinzierl am Walde und Wösendorf betreut, schwärmt für seinen Wohnort in der Wachau und betont: „Wo andere Urlaub machen, darf ich wohnen und arbeiten.“ In Weißenkirchen könne man herrlich Stress abbauen. Der Ort bietet mit den Weinbergen und der Donau ein herrliches Pano­rama, auch die engen Gassen sowie die Kirche versprühen viel Flair. Außerdem unterrichtet er in der ältesten erhaltenen Schule Österreichs, die sich gleich beim Gotteshaus befindet.

Der Geistliche leistet seinen Beitrag zur Erhaltung des schönen Weißenkirchen. „Zwei Stunden gieße ich täglich die Blumen“, erzählt Kocjan. Nicht nur die Blumen im Pfarrhof sind üppig und wunderschön anzusehen (siehe Bild), auch rund um die Wehrkirche ist viel Natur zu finden. Wie in so vielen Pfarren, helfen ihm bei der Kirche fleißige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, damit die Kirche so einladend und sauber bleibt.

Die Natur ist für den Priester sehr wichtig. Vielleicht verspürt der gebürtige Pole aus der Diözese Sosnowiec noch mehr Dankbarkeit für die Schönheiten des Lebens und für Gottes Schöpfung, seit er vor einigen Monaten schwer am Coronavirus erkrankte. Mittlerweile ist er wieder genesen und ihm tun die Radtouren oder Wanderungen rund um seine schöne Pfarrkirche in den Weingärten gut. Auch Bergmessen zeleb­riert er gerne.

Blumen liebt der 40-Jährige seit seiner Kindheit. Der Weißenkirchner Pfarrer wuchs auf einem Bauernhof auf, wo er viel mitarbeiten musste und von Natur umgeben war. Und der Seelsorger gibt diese Liebe zur Schöpfung und zum Glauben gerne weiter. Etwa auf der oben erwähnten Radtour, bei der Jugendliche sowohl die Natur neu entdeckten, als auch die christliche Spiritualität bei einem Klosteraufenthalt näher kennenlernten.

„Mein Hobby“ ist eine Reihe von Kirche bunt, in der außergewöhnliche Talente und interessante Hobbys von kirchlichen Persönlichkeiten vorgestellt werden.

Pfarrer Przemyslaw Kocjan
Przemyslaw Kocjan
Autor:

Wolfgang Zarl aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ