Unsere Serie mit „aktion leben“
Muss die denn jetzt noch schwanger werden?

Mag. Martina Kronthaler

Rundherum nur Probleme! Und jetzt schwanger? Wie konnte das passieren? Hat sie nicht aufgepasst? Das geht nicht … Die Liste an Gedanken, die gegen eine Schwangerschaft sprechen, ist lang. Und dann gibt es die Argumente dafür. Leben weitergeben, was gibt es Größeres? Jedes Kind bringt Neues, Einzigartiges in die Welt und wie schön ist es, daran teilzuhaben!

Frauen werden zu jeder Zeit schwanger: Wenn alles in guten Bahnen verläuft und auch, wenn die Lebensplanung auf sehr wackeligen Beinen steht, das Geld knapp ist. Im Krieg und im Frieden. Wie eine meiner Freundinnen scherzhaft sagte: „aktion leben“ ist krisensicher. Da hat sie insofern Recht, als unsere Arbeit tatsächlich immer notwendig ist und jetzt besonders!

So begleiten wir eine Frau, die jetzt ein Baby zu früh zur Welt brachte. Es musste in eine spezielle Kinderstation in ein anderes Krankenhaus gebracht werden. Einige Tage durfte die Mutter nicht hin. Dann wurde es ihr erlaubt, sie musste sich aber in der Neonatologie in Quarantäne begeben. Der Partner durfte weder sie noch sein Kind besuchen. Dass er keine Arbeit hat und sie als freiberuflich Tätige auch kein Einkommen, belastet die jungen Eltern zusätzlich. Durch die Telefonate mit unserer Beraterin erfuhr sie das so dringend nötige Verständnis für ihre außerordentliche Situation und die Zusage, dass wir sie nicht allein lassen.

Viele schwangere Frauen fühlen sich derzeit sehr verunsichert: Wird der Partner die Arbeit behalten? Reicht das Geld? Es sind die Armen, die unter der derzeitigen Situation besonders leiden. Wir verzeichnen sehr viele Anfragen nach Unterstützung und sind so froh für die Familien, dass wir dank unserer Spenderinnen und Spender rasch und wirksam aushelfen können.

Wenn ein Kind zur Welt kommt, stellt sich vieles auf den Kopf. Ganz besonders trifft das natürlich zu, wenn Kinder ungeplant oder in schwierigen Verhältnissen zur Welt kommen. Für Frauen stellen sich ganz existenzielle Fragen auch über ihre finanzielle Zukunft. Eine unserer Beraterinnen formulierte treffend: „Auch wenn jede Frau ganz anders ist und ihre Situation nicht vergleichbar, so geht es letztendlich immer um die Fragen: Werde ich geliebt? Fühle ich mich gehalten? Kann ich sicher sein?“ Denn ein Kind zu erwarten bringt Frauen in eine besonders verletzliche Situation. Sie sind, zumindest für eine gewisse Zeit, auf die Hilfe anderer angewiesen und – wie wir sehr oft feststellen – ganz besonders auch aufs Mit-Freuen.

Hierzu kann jeder einen Beitrag leisten. Wie reagiere ich auf die Nachricht einer Schwangerschaft? Kann ich mich ehrlich darüber freuen? Biete ich Hilfe an? Es wiegt sehr viel, wenn eine Frau spürt, dass ihr Kind willkommen ist und sie im Notfall nicht allein dasteht.

„aktion leben“ begleitet schwangere Frauen in schwierigen Situationen seit mittlerweile mehr als 65 Jahren. Hunderte „unserer“ Kinder erblickten jedes Jahr das Licht der Welt. Es ist schön und wir finden es auch wertvoll, am Beginn dieser Reise mitzuhelfen.

Autor:

Kirche bunt Redaktion aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen