Auseinandersetzung mit dem Thema Trauer
Trauerausstellung im Hiphaus

Noch bis zum 27. März lädt der „Mobile Hospizdienst“ der Caritas der Diözese St. Pölten zur Auseinandersetzung mit dem Thema „Trauer“ im Rahmen einer Ausstellung im Bildungshaus St. Hippolyt ein. Vier Stationen sollen Besucher zum Innehalten anregen. Dabei können u. a. persönliche Trauererfahrungen aufgeschrieben und in eine Art Klagemauer gesteckt, mit Glassteinen ein „Weg der Erinnerung“ gelegt oder eine tröstende Geschichte mit nach Hause genommen werden.

„Jeder Mensch trauert ganz individuell und einzigartig“, erklärte Edda Kaufmann, die Leiterin des Mobilen Hospizdienstes der St. Pöltner Caritas. Trauer brauche viel Zeit; „man lernt weiter zu leben und kann vielleicht eines Tages wieder Glücksmomente wahrnehmen“.

Autor:

Kirche bunt Redaktion aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen