Steinakirchen
60 Jahre Legion Mariens mit über 3.000 Treffen

Die älteste Steinakirchnerin, Antonia Zinsenbauer, wird im Dezember 100 Jahre. Jede Woche nimmt sie an den Legion Mariens-Gebetstreffen teil.
  • Die älteste Steinakirchnerin, Antonia Zinsenbauer, wird im Dezember 100 Jahre. Jede Woche nimmt sie an den Legion Mariens-Gebetstreffen teil.
  • Foto: zVg
  • hochgeladen von Wolfgang Zarl

Im Jahr 1960 wurde von Pfarrer Otto Gatterbauer die Gebetsgemeinschaft der Legion Mariens in Steinakirchen ins Leben gerufen – die laut Pfarre äl-teste bestehende Ortsgruppe in der Diözese. Das Präsidium erhielt den Namen „Maria – Heil der Kranken“.

„In dieser langen Zeit fanden sich viele Pfarrangehörige, die das Gebet und den Dienst am Nächsten – so wie die Gottesmutter Maria – bewusst leben wollten und wollen“, berichtet Kaplan Samuel Igwe, der als geistlicher Leiter dieser Gruppe Woche für Woche einen guten Gedanken aus der Bibel mitgibt.

Soziale und religiöse Aktivitäten

Es werden kranke und einsame Menschen regelmäßig besucht und auch die „Wandermuttergottes“ wird in die Familien gebracht. Pfarrer Hans Lagler erzählt: „Aktuell erfolgen viele Begegnungen über das Telefon. Diese Gespräche werden dankbar angenommen und können oft länger dauern.“

Beim Treffen der Hilfslegionäre und Freunde des Rosenkranzgebetes am Dienstag, 17. November, wird das 60-Jahr-Jubiläum bei der heiligen Messe um 9 Uhr in der Pfarrkirche besonders in den Mittelpunkt gestellt.

Die Legion Mariens-Gruppe trifft sich jeden Donnerstag um 17.15 Uhr im Pfarrhof und so gab es in 60 Jahren über 3.000 Zusammenkünfte. Neue Mitglieder oder Gäste sind bei „Schnuppertreffen“ immer willkommen.

Autor:

Wolfgang Zarl aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ