Tatorte der Fastenzeit

Beiträge zum Thema Tatorte der Fastenzeit

Serien

Tatorte der Fastenzeit. Fastenserie 2018 | Teil 06
Erbittet für Jerusalem Frieden

Ein Lied für Dich, Du neue alte Stadt, JERUSALEM. Dir meine Liebe singt. Mit tiefer Sehnsucht hofft mein Herz für Dich auf den Geist, der endlich Frieden bringt. Deine Gassen sind mit Leben angefüllt, Deine Straßen drängen weit hinaus. Deine Plätze sammeln die Jahrtausende ein, alle Menschen sind in Dir zu Haus. Deine Kinder weinen, und sie lachen auch, Deine Jugend singt und tanzt zugleich. Doch Gewalt und Krieg haben sie mitgeprägt, hoffend, dass der Tod dem Leben weicht. Deine Sonne hüllt...

  • 25.03.18
Serien

Tatorte der Fastenzeit. Fastenserie 2018 | Teil 05
Wenn es aber stirbt, bringt es reiche Frucht

Wie oft habe ich in den letzten Jahren auf dieser Bank gesessen unter der schönen Rotbuche. Ich habe sie im Frühlingsschmuck ihrer zarten, durchscheinenden Blätter erlebt, habe im Schatten ihrer stolzen Blattkrone geträumt und ihre Früchte, die Bucheckern, geknabbert. Ich habe erlebt, wie sie krank wurde und der Gärtner ihren Stamm behandeln musste. Ich habe mit ihm gezittert, ob aus den Winterzweigen wieder Leben sprießen würde, und freute mich, als sie durch die Hilfe des Gärtners wieder...

  • 18.03.18
Serien

Tatorte der Fastenzeit. Fastenserie 2018 | Teil 04
Von Zerstörung und Wiederaufbau

Der vierte Fastensonntag wird gerne nach seinem Eröffnungsvers „Laetare“ genannt, „Freu dich“. Die Vorfreude auf das herannahende Osterfest soll im Mittelpunkt stehen. Doch Ostern entfaltet seine Bedeutung erst vor dem Hintergrund des Karfreitags. Und auch der vierte Fastensonntag zeigt mit der Ersten Lesung zunächst die negative Folie auf. Es geht um die große Katastrophe der ersten Zerstörung Jerusalems und des Tempels durch die Babylonier und die anschließende Verschleppung zumindest der...

  • 11.03.18
Serien

Tatorte der Fastenzeit. Fastenserie 2018 | Teil 03
Sinai – wo sich die Treue Gottes zeigt

Der dritte Fastensonntag führt auf den Sinai oder Horeb, wo der Gott, der sich dem Mose im brennenden Dornbusch geoffenbart hatte, den Bund mit seinem Volk schließt. Im Zusammenhang damit stehen die Zehn Gebote, der Dekalog (Zehnwort). „Da sagte Mose zu Gott: Gut, ich werde also zu den Israeliten kommen und ihnen sagen: Der Gott eurer Väter hat mich zu euch gesandt. Da werden sie mich fragen: Wie heißt er? Was soll ich ihnen darauf sagen? Da antwortete Gott dem Mose: ,Ich bin der Ich-bin-da.‘“...

  • 04.03.18
Serien

Tatorte der Fastenzeit. Fastenserie 2018 | Teil 02
Der Berg Morija und die dunkle Seite Gottes

Von einem Film, in dem ein Galgen aufgestellt wird, ist in diesem Sonntagsblatt in den „Positionen“ auf Seite 15 die Rede. Die Handlung ist erschreckend – aber es ist eben (nur) ein Film, und die starke Szene regt zum Nachdenken an. Wenn uns hingegen die Bibel Geschichten mit solchen Szenen zumutet, wollen wir das oft gar nicht hören. Bevor uns aber das Evangelium des zweiten Fastensonntags mit Jesus auf den Berg der Verklärung begleitet, führt es uns mit Abraham und Isaak auf den Berg Morija....

  • 25.02.18
Serien

Tatorte der Fastenzeit. Fastenserie 2018 | Teil 01
Der Berg Quarantal – Ort der Versuchung Jesu

Nach der christlichen Überlieferung widerstand Jesus auf diesem Berg den Versuchungen des Teufels, nachdem er 40 Tage lang gefastet hatte. Von daher verdankt der Berg seinen Namen „Quarantal“, Berg der vierzig Tage. Der Quarantal liegt wenige Kilometer außerhalb der Stadt Jericho. Wie ein Wespennest klebt dort 350 Meter über dem Meeresspiegel ein griechisch-orthodoxes Kloster zur Erinnerung an das biblische Geschehen am Felsen des Berges. Zwei Wege führen hinauf: ein schmaler Pfad und eine...

  • 18.02.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ