Krankenhausseelsorge

Beiträge zum Thema Krankenhausseelsorge

Glaube
Herbert Mair in der Krankenhaus-Kapelle Lienz mit einer der Segenskarten.

Initiative im Krankenhaus Lienz
Ein segensreiches Wort schenken

Ein segensreiches Wort schenken? Das geht auch über das Handy. Herbert Mair aus Strassen macht bei der Aktion „segen.jetzt“ mit und erklärt, wie es geht.Als ehrenamtlicher Seelsorger geht es Herbert Mair „um das Begleiten von Menschen, um das Füreinanderdasein“. Aber auch das Gestalten von Andachten und Wortgottesfeiern mit Kommunionspendung macht ihm Freude. Mair: „In der Krankenhausseelsorge kann ich im Gespräch, wenn Sorge und Kummer zum Ausdruck kommen, auch Vertrauen, Trost und Hoffnung...

  • 25.01.22
Glaube
Sr. Barbara Flad ist Leiterin der Seelsorge im Krankenhaus St. Vinzenz Zams und Mitglied des Corona-Krisenstabes.
3 Bilder

Ein Gespräch über den Grenzbereich zwischen Leben und Tod
Orte der Hoffnung

Sr. Barbara Flad ist Leiterin der Seelsorge im Krankenhaus St. Vinzenz in Zams. Die Barmherzige Schwester ist auch Mitglied des Corona-Krisenstabes. Mit dem Tiroler Sonntag spricht sie über den Grenzbereich zwischen Leben und Tod, besonders in Corona-Zeiten, und den Stellenwert einer psychosozialen Versorgung. Ist die Seelsorge systemrelevant oder nicht? Diese Frage geisterte im Kopf von Schwester Barbara Flad herum, als sie im Frühjahr diesen Jahres ihren Urlaub zu Studienzwecken abbrach, um...

  • 12.11.20
Menschen & Meinungen
Sr. Maria Hertas Leitspruch stammt aus dem Psalm 23: „Im Haus des Herrn darf ich wohnen. Für immer."

Sr. Maria Herta in der Krankenhausseelsorge
Demut und Lebenserfahrung

Für Schwester Maria Herta von den Barmherzigen Schwestern Innsbruck ist der Dienst an kranken Menschen Lebensinhalt. Nach 35 Jahren als OP-Schwester im Sanatorium Kettenbrücke in Innsbruck ist die 85-jährige Ordensfrau ehrenamtlich in der Krankenhausseelsorge tätig.Angesprochen auf ihr hervorragendes Gedächtnis, erlaubt sie sich nicht die kleinste Eitelkeit und betont die Teamarbeit mit Gudrun Löcker, Elisabeth Anker und Kaplan Ginson. Krankenbesuche waren coronabedingt seit 11. März nicht...

  • 17.06.20
Gesellschaft & Soziales
Christoph Hackl und Georg Schärmer sind an Brennpunkten der Not tätig.
2 Bilder

Krankenhausseelsorger und Caritas-Mitarbeiter sind dort, wo Menschen eine helfende Hand suchen
An Brennpunkten der Not: Wie und wo Kirche hilft…

Hildegard Anegg, Georg Schärmer, Christoph Hackl: Wie viele andere kirchliche MitarbeiterInnen bemühen sie sich gerade jetzt zu zeigen, dass Glauben zum Leben verhilft – am Krankenbett, in der Begleitung des Krankenhauspersonals, bei obdachlosen Menschen. Der kleine Platz vor dem Kapuzinerkloster in Innsbruck ist das ganze Jahr über ein Treffpunkt für Obdachlose. Das ist während der Corona-Krise nicht anders. An diesem Hotspot vieler Notleidender zeigt die Caritas seit vielen Jahren Präsenz....

  • 14.04.20
Kirche hier und anderswo
Freuen sich über die neue Ikone (v.l.): die SeelsorgerInnen Hildegard Anegg, Lukasz Wielewski und Christa Sommerer mit Ilona Dornauer (2.v.r.). – das Foto entstand vor der Corona-Krise

Ilona Dornauer (Zirl) schrieb Muttergottes-Ikone
Neue Ikone für Kapelle im Krankenhaus Hochzirl

Vom Seelsorgeteam im Landeskrankenhaus Hochzirl herzlich begrüßt und gesegnet wurde eine neue Ikone, die Ilona Dornauer der dortigen Kapelle gewidmet hat.Ikonen sind vor allem in der orthodoxen Christenheit zu Hause, erfreuen sich aber zunehmend auch in der katholischen Welt großer Beliebtheit. Sie wollen ein Fenster zum Himmel aufmachen, deshalb auch der goldene Hintergrund. Das „Schreiben“ von Ikonen ist Ilona Dornauer schon vor 40 Jahren ans Herz gewachsen. Seither hat sie für alle ihre 20...

  • 01.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by PEIQ