Kirche und Sexualität

Beiträge zum Thema Kirche und Sexualität

Serien

Kirche und Sexualität | Teil 14
Kein Rückblick sondern ein Ausblick

Dennoch habe ich diese Herausforderung angenommen, weil ich überzeugt bin, dass wir als Kirche gerade in der heutigen Zeit angesichts der vielen Probleme – die nicht alle in dieser Serie angesprochen worden sind –, wie Missbrauch, sexuelle Gewalt, Frauenhandel, Zwangsprostitution, Pornographie in Medien und Internet etc., zum Thema Sexualität nicht schweigen dürfen, und dass die Sexualmoral der Kirche mehr zu sagen hat als das, worauf sie immer wieder verkürzt wird. Jede Ethik zielt auf das...

  • 21.11.10
Serien

Kirche und Sexualität | Teil 13
Über die „heißen Eisen“

Während dieses Reifeprozesses, vor allem während der Pubertät, kann die Selbstbefriedigung vorübergehend eine Rolle spielen beim Entdecken des eigenen Körpers oder bei der Suche nach der persönlichen sexuellen Identität. Manche suchen durch sie Entspannung bei Stress und Anspannung. In der Selbstbefriedigung findet die Sexualität aber keine Erfüllung, denn in ihr bleibt man auf sich selbst bezogen. Oft ist sie Ausdruck von Einsamkeit; dann verstärkt sie eine innere Isolation. Sie kann...

  • 07.11.10
Serien

Kirche und Sexualität | Teil 12
Sexualität in jeder Lebensform

Es ist nicht gut, dass der Mensch allein bleibt“ (Gen 2,18). Die Soziologen glauben, dass die Zahl der Menschen, die bewusst als Singles leben, wieder im Abnehmen ist. Besonders in Krisenzeiten spüren viele, dass sie sich nicht selbst genügen, und sehnen sich nach Gemeinschaft und Beziehung. Gerade im Zeitalter der digitalen Kommunikationsmittel gibt es aber immer mehr Menschen, die aufgrund unterschiedlichster Ursachen unfreiwillig allein bleiben und darunter leiden. Als Hilfe können hier...

  • 24.10.10
Serien

Kirche und Sexualität | Teil 11
Liebe zwischen Eros und Seligkeit

Die Sexualität hat zwei Gesichter. Diese zeigen sich auch in der Art und Weise, wie die menschliche Liebe gedeutet und gelebt wird. Der italienische Maler Tizian hat um 1514 in einem Auftragswerk anlässlich einer Hochzeit die beiden Gesichter der Liebe dargestellt: Die himmlische Liebe ist nackt und rein, im hellen Licht und unverhüllt den Blicken ausgesetzt, umwallt von einem Tuch in Rot, der Farbe der göttlichen Liebe; im Hintergrund weist ein Kirchturm wie ein Finger zum Himmel. Die irdische...

  • 10.10.10
Serien

Kirche und Sexualität | Teil 10
Im Dialog über die Sexualmoral

Die Kirche hat gelernt, auf die Wissenschaften hinzuhören und ihre Erkenntnisse, die für das umfassende Verständnis der Sexualität unverzichtbar sind, ernst zu nehmen und in die Morallehre einfließen zu lassen. Es war notwendig, die Sexualität zu enttabuisieren, um sie als Geschenk Gottes neu wertschätzen zu lernen. In der christlichen Tradition ist die Sexualität zu einseitig auf die biologische Funktion der Zeugung reduziert worden. Die Humanwissenschaften haben aufgezeigt, dass der...

  • 26.09.10
Serien

Kirche und Sexualität | Teil 09
Sexualität in der Theologie des Leibes

Nach der biblischen Anthropologie kann der Mensch nur als Leib-Seele-Einheit verstanden werden. Die Leiblichkeit ist wesentlich für die personale Identität. Gegenüber einem Leib-Seele-Dualismus bedeutet dies eine enorme Aufwertung und Wertschätzung des Körpers. Im Lauf der Geschichte wurde der menschliche Körper sehr unterschiedlich eingeschätzt. Die Neuzeit etwa ist durch ihre Vernunftzentriertheit geprägt: "Ich denke, also bin ich." Der Körper spielt hier für die Konstitution der Identität...

  • 12.09.10
Serien

Kirche und Sexualität | Teil 08
Humanae vitae – viel diskutiert

In der Ehe verwirklicht sich der in die Schöpfung eingeschriebene Liebesplan Gottes, der der Quellgrund der Liebe ist (Nr. 8). In diesem Licht sieht der Papst die eheliche Liebe in dreifacher Weise: als voll-menschliche Liebe, die den ganzen Menschen umfasst, "sinnenhaft und geistig zugleich"; als Liebe, die aufs Ganze geht und nicht unter Vorbehalten steht, denn "wer seinen Gatten wirklich liebt, liebt ihn um seiner selbst willen, nicht nur wegen dessen, was er von ihm empfängt"; als...

  • 29.08.10
Serien

Kirche und Sexualität | Teil 07
Das Zweite Vatikanische Konzil

Die Neuerungen des Zweiten Vatikanischen Konzils im Bereich des Sittlichen werden vor allem in der Gewissenslehre und im Eheverständnis deutlich. Sie spiegeln Kontinuität und Diskontinuität der kirchlichen Lehrentwicklung wider und zeugen von einem lebendigen Denkprozess sowie von einem harten Ringen um das rechte Verständnis von Gewissen und Ehe in den jeweiligen sozial- und kulturgeschichtlichen Kontexten. Papst Gregor XVI. lehnte in der Enzyklika „Mirari vos“ (1832) die Gewissensfreiheit...

  • 15.08.10
Serien

Kirche und Sexualität | Teil 06
Naturrecht und Ehezwecklehre

Die Wurzeln der Auffassung, dass der naturgemäße Zweck der Sexualität in der Zeugung von Kindern besteht, liegen in der stoischen Philosophie, die über die Kirchenväter Eingang gefunden hat in die christliche Theologie. Vor allem nach Augustinus wurde die sexuelle Lust als Folge des Sündenfalls und schließlich selbst als Sünde angesehen. Obwohl sich die Kirche zu jeder Zeit von einer ausschließlich negativen Bewertung der Sexualität distanziert hat, wie sie etwa in manichäisch-gnostischen...

  • 01.08.10
Serien

Kirche und Sexualität | Teil 05
Sexualität in der Patristik

Die Kirche hatte den Wandel von einer verfolgten Minderheitssekte zur geduldeten Religion (313) hin zur offiziellen Staatsreligion des Römischen Reiches (380) zu bewältigen. Hart wurde um das Verständnis und die Bewahrung des rechten Glaubens gerungen. Eine Herausforderung war die Auseinandersetzung mit der antiken Philosophie. Ging es anfangs um die Verteidigung des christlichen Glaubens vor falschen Anschuldigungen, trat schon bald das Bemühen in den Vordergrund, das Christentum als die der...

  • 18.07.10
Serien

Kirche und Sexualität | Teil 04
Sexualität bei Paulus

Seine Texte können nur verstanden werden im Kontext seiner Bildung und Umwelt. Er war ein Mann dreier Kulturen: Er war jüdischer Herkunft und Religion, Bürger des Römischen Reiches und in seiner philosophischen Grundbildung hellenistisch beeinflusst. Zur Zeit des Paulus war die stoische Philosophie vorherrschend. Die Stoa verkündete in unterschiedlichen Ausprägungen ein neues Ideal des Menschen, indem sie ihn von allem befreien wollte, was ihn gefangen hielt oder eingrenzte. Sie sah die...

  • 04.07.10
Serien

Kirche und Sexualität | Teil 03
Sexualität in den Evangelien

Manche Autoren versuchen mit oft blühender Phantasie, ihm ein Verhältnis mit Maria Magdalena nachzuweisen. Allerdings finden sich in den Texten der Evangelien dafür keine Indizien. Dennoch erregte sein Verhalten gegenüber Frauen Anstoß bei vielen seiner Zeitgenossen. Nur das apokryphe Philippusevangelium aus dem späten 3. Jahrhundert lässt die Interpretation von Maria Magdalena als Partnerin Jesu zu. Aus den Texten des Neuen Testaments geht hingegen hervor, dass Jesus die für seine Zeitgenossen...

  • 20.06.10
Serien

Kirche und Sexualität | Teil 02
Sexualität im Alten Testament

„Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Es war sehr gut“ (Gen 1,31). Gilt das auch für die Sexualität? Der Bibel sind keine menschlichen Erfahrungen fremd, auch nicht im Bereich der Sexualität. Sie benennt deren schöne Seiten ebenso und bejaht sie, wie sie die dunklen zur Sprache bringt und verurteilt. Die Bibel tut dies unumwunden und ungeschminkt, sodass ihre Lektüre manchem späteren Leser die Schamesröte ins Gesicht trieb. Allerdings entfaltet sie keine Systematik, sondern überliefert die...

  • 06.06.10
Serien

Kirche und Sexualität | Teil 01
Sexualmoral in Diskussion

Diesmal allerdings unter erschwerenden Bedingungen. Der massenhafte sexuelle Missbrauch von Kindern durch Priester und Ordensleute wirft einmal mehr ein schiefes Licht auf den Umgang der Kirche mit der Sexualität. Als katholische Kirche können wir nicht umhin, uns intensiv mit den Ursachen auseinander zu setzen, die dazu führen konnten, dass in vielen Ortskirchen sexueller Missbrauch in solchem Ausmaß stattfinden und fast systematisch vertuscht werden konnte. Wir können nicht umhin, uns zu...

  • 23.05.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Das Portal meinekirchenzeitung.at wird von Kooperation Kirchenzeitungen bereitgestellt.
Powered by PEIQ