Brief an die Jugend - von Paul Grüneis
Warum ich bei der Kirche arbeite

Paul Grüneis

Liebe junge Leserin, lieber junger Leser! Mein Name ist Paul Grüneis und ich bin in der Diözese St. Pölten als Jugendleiter in Ausbildung angestellt. Manche fragen sich vielleicht: Wieso arbeitet ein junger Mensch freiwillig bei der Kirche?

Nun ja, dafür gibt es ein paar Gründe: Als Jugendleiter bin ich für junge Menschen in, um und außerhalb der Kirche da, so etwas wie ein kirchlicher Sozialarbeiter. Ich organisiere Veranstaltungen und versuche Jugendliche bei ihrer Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen. In meinem Beruf habe ich ziemlich viele Freiheiten bei der Art und Weise, wie und was ich arbeite. Dadurch kann ich mir genau die Bereiche der Jugendarbeit he­raussuchen, welche mir am liebsten sind. Weiters kann ich sehr schnell auf neue Bedürfnisse von jungen Menschen eingehen. Außerdem kann ich mich dadurch, dass ich noch in Ausbildung bin, in vielen Bereichen weiterbilden – wie zum Beispiel auf dem Gebiet der Kommunikation und Präsentationstechnik. Das gibt mir die Möglichkeit, in vielen Bereichen auf dem neuesten Stand zu sein.

Durch meine Anstellung habe ich bessere Möglichkeiten, die Bedürfnisse von jungen Menschen in der Diözese St. Pölten aufzuzeigen und vielleicht dadurch eine Erneuerung in manchen Bereichen zu erreichen. Außerdem finde ich es sehr spannend, an einer Gemeinschaft zu arbeiten oder besser gesagt für eine Gemeinschaft zu arbeiten, in der alle Generationen vertreten sind. Dabei ist es einerseits wichtig zu schauen, wie man die junge Generation in der Kirche halten kann. Andererseits ist es aber ebenso wichtig, der älteren Generation nicht ihre Werte und Bedürfnisse wegzunehmen.

Ich persönlich finde es sehr spannend darüber nachzudenken und auch Ideen einbringen zu können, wie eine Kirche der Gegenwart und der Zukunft ausschauen kann. Aus meiner Sicht gibt es so viele Möglichkeiten und Ideen und ich glaube, es liegt in der Hand der jüngeren Generation, alte Traditionen und Bräuche aufzubrechen und diese modern und neu zu interpretieren und an aktuelle Bedürfnisse anzupassen. All das waren und sind Gründe, warum ich bei der Kirche als Jugendleiter arbeite.

Der Autor: Paul Grüneis (21) ist Jugendleiter in Ausbildung in der diözesanen Jugendpastoral St. Pölten.

Autor:

Kirche bunt Redaktion aus Niederösterreich | Kirche bunt

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen